News-Ticker

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Neue Artikel Wirtschaft

Bitcoins ab sofort bei der Post – platzt jetzt die Blase?

Was geht da ab in Österreich? Bitcoins und andere digitale Währungen können ab sofort in allen 1800 Postfilialen erworben werden, vermeldet die Kronen-Zeitung. Die Post kooperiert dabei mit „bitpanda to go“, auch der Strom- und Gasversorger Switch, Tochter der EAA- EnergieAllianz Austria, akzeptiert zudem ab sofort Bitcoins.

Aber was lesen wir bei den Experten, die es wissen müssen?

„Die Blase platzt, Kurse sind im freien Fall, Blut beginnt zu fließen. Fast jeder Altcoin hat in den vergangenen 24 Stunden um die 20 Prozent verloren. Wann wird das Blutbad enden?“ – Bitcoinblog.de

Jetzt wo der Bitcoin sich immer weiter als Zahlungsmittel etabliert, worüber mich vor Monaten noch so mancher ausgelacht hat, wenn ich sagte: „Das ist bald mindestens so selbstverständlich wie PayPal“, lockt man den Normalbürger in die Spekulationsfalle. Natürlich müssen die Kurse fallen, damit Einsteiger sich einen „ganzen Bitcoin“ für viel weniger Euro einkaufen können, um dann wieder auf Gewinne zu hoffen. Es ist doch seltsam, dass immer mehr große Unternehmen auf Bitcoin setzen, wenn sie sich nichts davon versprechen. Denen geht es nicht um die Kurse und kurzfristige Gewinne oder abschreibungsfähige Verluste, sondern um die Währung an sich. Das Bargeld muss weg und der Bitcoin ist dazu die beste Einstiegsdroge.

 

 

Dieser Artikel erschien ursprünglich hier:
https://opposition24.com/bitcoins-ab-sofort-bei-der-post-platzt-jetzt-die-blase/343453


Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
180 x 150 (Rectangle) Gold und Silber günstig und
Ad

Bitte Werbeblocker deaktivieren!

Nervt dich dieses Pop Up? Unserere Website ist kostenlos, weil sie durch Werbung finanziert wird. Bitte sei fair und deaktiviere den Adblocker für dieunbestechlichen.com.

Vielen Dank!