By World Economic Forum /Photo by Andy Mettler - originally posted to Flickr as Bill Gates - World Economic Forum Annual Meeting Davos 2008, CC BY-SA 2.0, Link
Wirtschaft

Bargeldabschaffung: Bill Gates setzt aus „sozialer Verantwortung“ auf Ripple statt Bitcoin

4. Dezember 2017

Die Bill & Melinda Gates Foundation hat einen Finanzdienst gestartet, der den armen Menschen auf der Welt Zugriff auf das Finanzsystem geben soll. Rund zwei Milliarden haben kein Bankkonto und damit auch keinen Zugriff auf Kredite oder Finanzierungen für eine Unternehmensgründung, berichtet Businessinsider. Mit der Open-Source-Software „Mojaloop“ sollen Wallets, Händler und Bankensysteme miteinander verbunden werden.

Das wohltätige Ehepaar verfolgt natürlich nur hehre Ziele und immer zum besten der Welt. Was noch so alles dazu gehört, haben wir schon einmal in unten stehendem Artikel zusammengefasst:

Bevölkerungswachstum und Bargeldabschaffung: Das UN-Flüchtlingskommissariat handelt im Auftrag von Bill Gates

Das wohltätige Ehepaar Bill und Melinda Gates hat in Sachen NWO eine illustre Schar internationaler Marionetten bei seinem sogenannten „Goalkeepers Event“ um sich versammelt.

Das oberste Ziel lautet, eine neue Generation für den Kampf gegen Armut und Krankheit zu gewinnen. Das Spektakel fand parallel zur UNO-Vollversammlung statt. Vier neue branchenübergreifende „Accelerator“-Programme wurden bekanntgegeben, die keinen Zweifel offenlassen, dass damit die Agenda der Neuen Weltordnung verfolgt wird. Besonders aufschlussreich sind dabei die Unterstützer der Bargeldabschaffung:

Digitale Finanzdienstleistungen für alle

Die Alliance for Financial Inclusion, die Better than Cash Alliance, GSMA, Unilever und das Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR) fördern gemeinsam die Umstellung von Bargeldtransaktionen zu digitalen Zahlungen durch neue Technologien und innovative politische Ansätze. Mit ihrer Arbeit helfen sie, den ärmsten Menschen dieser Welt Zugang zu digitalen Finanzdienstleistungen zu eröffnen. Schätzungen zufolge haben immer noch rund 2 Milliarden Menschen keinen Zugang zu grundlegenden Finanzdienstleistungen und den damit verbundenen wirtschaftlichen Vorteilen.

Auf der prominenten Gästeliste standen u. a.

  • Kanadas Premierminister Justin Trudeau,
  • der ehemalige US-Präsident Barack Obama,
  • Königin Rania Al Abdullah von Jordanien,
  • UN-Sonderbotschafterin und Königin der Niederlande Máxima
  • sowie die Nobelpreisgewinner Leymah Gbowee und Malala Yousafzai

Die in diesen Tagen breit durch die Presse gestreuten Horrormeldungen über das Bevölkerungswachstum passen zu den sonstigen Umtrieben von Ehepaar Gates zur Bevölkerungsreduktion und sind sicher kein Zufall.

 

“Die heutige Welt hat eine Bevölkerung von 6,8 Milliarden Menschen. Diese Zahl steuert auf 9 Milliarden zu. Wenn wir einen guten Job machen, was neue Impfstoffe, Gesundheitsfürsorge und Unterstützung bei Schwangerschaft und Fortpflanzungseingriffe [i.e. Abtreibung, d.Ü.] angeht, könnten wir diese Zahl um vielleicht 10 oder 15% reduzieren.“ Bill Gates 2015 – übersetzt von Pravda TV

In Afrika ist die Lage (noch) nicht unter Kontrolle, trotz großer Hungerkatastrophen, wächst die Bevölkerung rasant.

Gabriele Schuster Haslinger hat in ihrem Buch „Nutzlose Esser“ zahlreiche Fakten zusammengetragen, wie etwa die Zitate bekannter Politiker über Menschen, die entweder arbeitslos, zu ungebildet oder zu alt sind und dem produktiven Teil wertvolle Rohstoffe und Nahrungsmittel wegnehmen und zu viel kosten. Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger gebrauchte dafür bereits den Begriff der „nutzlosen Esser.“

Die Pläne der NWO galten lange Zeit als Verschwörungstheorie paranoider Spinner. Vor der Einführung des Euros wurde man wegen der „kommenden Weltwährung“ und Chip-Implantaten noch belächelt, jetzt ist es amtlich und das Geflecht aus internationalen Institutionen, Konzernen und Banken bekennt sich zur Bargeldabschaffung. Diese Verschmelzung kann man mit Fug und Recht als Weltfaschismus bezeichnen und die Sache mit der Bevölkerungsreduktion ist sogar in Stein gemeißelt. Hier ein Foto der berühmten „Georgia Guidestones“

 

Die Inschrift lautet übersetzt:

Halte die Menschheit unter 500.000.000

in fortwährendem Gleichgewicht mit der Natur

Lenke die Fortpflanzung weise –

um Tauglichkeit und Vielfalt zu verbessern

Vereine die Menschheit

mit einer neuen, lebendigen Sprache

Beherrsche Leidenschaft – Glauben – Tradition

und alles Sonstige

mit gemäßigter Vernunft

Schütze die Menschen und Nationen

durch gerechte Gesetze und gerechte Gerichte

Lass alle Nationen ihre eigenen Angelegenheiten selbst/intern regeln

und internationale Streitfälle

vor einem Weltgericht beilegen

Vermeide belanglose Gesetze

und unnütze Beamte

Schaffe ein Gleichgewicht zwischen den persönlichen Rechten und

den gesellschaftlichen/sozialen Pflichten

Würdige Wahrheit – Schönheit – Liebe –

im Streben nach Harmonie mit dem
Unendlichen

Sei kein Krebsgeschwür für diese Erde –

lass der Natur Raum –

lass der Natur Raum

 

Auch darüber schreibt Gabriele Schuster-Haslinger, doch die Fakten muss man nicht mühsam in der „Verschwörungsliteratur“ zusammentragen, sondern findet sie direkt auf Wikipedia. Warum die Menschenmassen aus Afrika unterstützt von zahlreichen Flüchtlings-NGOs ohne Papiere aber mit den neuesten Smartphones auf die Reise nach Europa geschickt werden, muss man sich nicht mehr fragen. Noch im August schrieb beispielsweise die WELT: Migranten überweisen 4,2 Milliarden Euro in Heimatländer. Dort wird man den bargeldlosen Transfer mehr zu schätzen wissen, als es die bargeldverliebten Deutschen tun. Zum Glück für die NWO-Strategen schrumpfen die alten Europäer dank Geburtenkontrolle und Familienzerstörung immer mehr, der neue Coudenhove-Kalergie-Mensch als Vertreter der eurasisch-negroiden Zukunftsrasse wird dank minderer Intelligenz die Errungenschaften des Fortschritts nicht kritisch hinterfragen können. Der große Austausch galt ebenso lange wie die Bargeldabschaffung und Bevölkerungsreduktion als rechte Verschwörungstheorie.

2006 schrieb Wolfgang Dvorak-Stocker in der Zeitschrift „Neue Ordnung“ noch: „Die dumme Rechte und der „Kalergi-Plan“. Heute hört sich das ganz anders an. Unter der merkelkritischen Überschrift „Wir schaffen das“ liest man jetzt mit Bezug auf die Zerwürfnisse innerhalb der EU wegen der Masseneinwanderung:

Doch was ist, wenn sich die Entwicklung hin zu einer multiethnischen, multirassischen Gesellschaft, in der die autochthonen Europäer nur mehr eine Minderheit stellen und die Islamisierung droht, in Westeuropa nicht mehr aufhalten läßt, aber die osteuropäischen Staaten diese Entwicklung auf ihrem Territorium keinesfalls zulassen wollen? Die EU wird an dieser Frage vielleicht in zwei Hälften zerbrechen. Wohin sich Österreich dann orientieren sollte, ist leicht zu sagen. Was aber wird aus Deutschland?

Letztlich bleibt der Autor bei seinem Urteil über die „dumme Rechte“, träumt davon, dass sich die USA und „West-Europa“ dem Zerfall der EU entgegensetzen würden, der vor allem von den Russen angestrebt würde. Auch hier hat die Wirklichkeit die linksintellektuellen Fantasien überholt. Aktuell droht die EU nämlich im Süden zu zerbrechen, Spanien ist erst der Anfang. Dumme Linke!