Politik

Malmö: Nach Gruppenvergewaltigung zünden die Täter dem 17-Jährigen Opfer die Geschlechtsteile an

Gruppenvergewaltigungen sind in Schwedens Nogo-Areas an der Tagesordnung. Die Täter sind fast ausschließlich Migranten aus islamischen Kulturen – die Opfer immer wieder junge schwedische Frauen. Unlängst klagten Feministinnen über die Gewalt, die sie selbst bestellt haben, Joggerinnen bekommen Polizeischutz und die Behörden raten in manchen Orten, dass Frauen nach Anbruch der Dunkelheit lieber Zuhause bleiben sollten.

Die Brutalität der Täter ist einfach unfassbar. Einer 17-Jährigen wurde in Malmö nach einer Gruppenvergewaltigung eine brennbare Flüssigkeit in die Vagina geschüttet und dann entzündet. Wie Peter Sweden berichtet, schweigen sich die Mainstream-Medien darüber aus, dass es in den letzten fünf Tagen zu einer ganzen Welle von Gruppenvergewaltigungen gekommen sei.

Aus dem April diesen Jahre:

Gruppenvergewaltigung in Schweden: Das sind die Namen der Täter

Im ehemaligen Multikultimusterland Schweden kündigte Ministerpräsident Löfven nach dem LKW-Terroranschlag von Stockholm eine Kehrtwende in der Einwanderungspolitik an. Das Lippenbekenntnis nimmt ihm hoffentlich keiner ab. Schweden leidet seit Jahren an einer Vergewaltigungsepidemie, die von den Politisch Korrekten nicht länger totgeschwiegen werden kann. Relativ neu ist das Delikt Gruppenvergewaltigung durch homosexuelle Migranten an minderjährigen Jungen, die Täter stammen häufig aus Afghanistan – wir berichteten.

Ähnlich wie die in Deutschland bekannte Einzelfall-Map bei Google, gibt es auch ein schwedisches Projekt, das sich ganz speziell mit den „Gang-Rapes“ befasst und diese aufgelistet hat. Natürlich sind unter den erfassten Tätern auch Schweden, aber die Unterschiede sind frappierend, vor allem, wenn man bedenkt, dass die Migranten (noch) eine Minderheit in Schweden bilden.

Jeder Fall auf der Webseite gangrapesweden.com ist mit einem PDF belegt, in dem sämtliche Daten und Veröffentlichungen aus der Tagespresse aufgelistet sind. Da die schwedischen Medien gehalten sind, keine Namen und Hintergründe zu nennen und Täter häufig als „Schwede“ oder „Mann“ bezeichnet werden, ist die Recherche hier sehr aufwändig betrieben worden, weil man die Herkunft oft nur am Namen ablesen kann, wenn eine schwedische Staatsangehörigkeit angegeben wird.

Hier einige Sammeldaten:

  • Insgesamt wurden schwedische Täter zu 24 Jahren Haft verurteilt
  • Bei nicht-schwedischen Tätern fielen  mehr als zehnmal so viele Jahre Haft an: 260!

Wenn man die häufig sehr milden Strafen betrachtet, die die Gerichte oft bei Personen aus fremden Kulturkreisen verhängen und ihren Anteil an der Gesamtbevölkerung, wird deutlich, wie groß die Unterschiede sind.

Hier ein Auszug aus der Tabelle:

Name Personal ID Case number Judgment Date Nationality Crimes committed Sentence Deportation
MORTEZA AFZALI 901286-XXXX B 2939-11 2012-04-11 AFGHANISTAN AGGRAVATED RAPE, COMPLICITY AGGRAVATED RAPE 6.5 YES
MOHAMMADI AZIZ AHMAD 780779-XXXX B 2939-11 2012-04-11 AFGHANISTAN AGGRAVATED RAPE, COMPLICITY AGGRAVATED RAPE 6.5 YES
RAFI BAHADURI 870118-XXXX B 2939-11 2012-04-11 AFGHANISTAN AGGRAVATED RAPE 6.0 UNCLEAR
RUSTAM GHAFORY 900578-XXXX B 2939-11 2012-04-11 AFGHANISTAN AGGRAVATED RAPE 4.5 YES
HEDAYAT RAHMATI 911170-XXXX B 2939-11 2012-04-11 AFGHANISTAN AGGRAVATED RAPE 6.0 YES
HASHEMI SALAHEDIN UNKNOWN B 2939-11 2012-04-11 AFGHANISTAN AGGRAVATED RAPE 6.0 YES
MOHAMMADI ZIA 910420 B 2939-11 2012-04-11 AFGHANISTAN AGGRAVATED RAPE 6.0 YES
AKREM ABDU AMER 970131-XXXX B 1889-13 2013-06-14 NON SWEDISH ATTEMPTED AGGRAVATED RAPE YOUTH SERVICE150 HOURS NO
MEHMET ACARALP 960805-XXXX B 1889-13 2013-06-14 TURKEY AGGRAVATED RAPE YOUTH CARE NO
JIBRIL ADAM ADEN 971017-XXXX B 1889-13 2013-06-14 NON SWEDISH AGGRAVATED RAPE YOUTH SERVICE 130 HOURS NO
ALLAEDDIN BEN OTHMAN 960321-XXXX B 1889-13 2013-06-14 NON SWEDISH AGGRAVATED RAPE YOUTH SERVICE 150 HOURS NO
BASHIR IBRAHIM HUSSEIN 971003-XXXX B 1889-13 2013-06-14 NON SWEDISH AGGRAVATED RAPE YOUTH SERVICE 130 HOURS NO

 

 
Und aus dem März diesen Jahres:

Neuer Trend in Schweden: Afghanen-Gangs vergewaltigen kleine Jungs

Da kommt selbst der Staatsfunk in Schweden nicht um dieses Thema herum, erstmals wurde im Radio aufgegriffen, worüber bisher nur Boulevardblätter berichteten.

Ein neues unbekanntes Phänomen weitet sich aus: Gruppenvergewaltigungen von und an jungen Männern, wobei die Täter, wie bisher bekannt, häufig aus Afghanistan eingewandert sind, wo Homosexualität ein Tabu ist. Die Opfer sind meist minderjährig.

Hier der Radiobeitrag: sverigesradio.se

 

 


Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad