Politik

Mit Buttersäure und faulen Tomaten gegen Beatrix von Storch

9. September 2018

München: Mit faulen Tomaten, Buttersäure und lautem Geschrei wollten Gegner die gestrige AfD-Veranstaltung auf dem Marienplatz stoppen. Besonders geärgert haben sich die Gegendemonstranten offenbar über die Anwesenheit von Pegida-Mitgliedern und Islamkritiker Michael Stürzenberger, dem die AfD-Politikerin ein Interview gab.

Von Storch dazu auf Facebook: „Die linken Störer, Merkels Untertanen, haben geschrien, sie haben gepfiffen, sie haben gekläfft, aber sie konnten unsere Wahlkampfveranstaltung nicht verhindern. Danke an alle, die da waren. Danke an alle, die es organisiert haben. Danke an alle, die sich für eine echte Alternative einsetzen. Unsere Veranstaltung im Herzen von München ist eine weitere erfolgreiche Etappe auf dem Weg in den Bayerischen Landtag. Hier werden wir das brach liegende politische Erbe von Franz Josef Strauß antreten. Die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter.“


Ad
Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad