Politik

Billige Propaganda: „Weißer Ring“ fürchtet mehr Gewaltopfer durch AfD

11. Oktober 2018

Wie verschiedene staatsnahe Medien vermelden, fürchtet der sogenannte „Weiße Ring“ mehr Gewaltopfer durch die AfD. Die Partei schüre Ängste und baue durch ihre Rhetorik Feindbilder auf, heißt es in der billigen Propagandaaussendung. Dadurch könnte es zu einem Anstieg von Gewaltopfern kommen. Gesagt hat dies der neue Vorsitzende Jörg Ziercke.

Mit dem Opfer-Telefon unter der Nummer 116 006 bietet der Verein Hilfe für alle, die mit einer Straftat konfrontiert wurden.

„Wer eine Straftat erlebt hat, hat ein Recht darauf, gehört und ernst genommen zu werden. Unsere geschulten ehrenamtlichen Beraterinnen und Berater am Opfer-Telefon gehen auf Sie ein, wenn Sie Unterstützung nach einer Straftat brauchen oder in Vertretung für jemanden anrufen.“

Kümmert sich der Verein auch um die Opfer von Diffamierungskampagnen und FakeNews im Internet? Vielleicht erfährt man Näheres unter der oben angegebenen Telefonnummer oder bei der Hauptgeschäftsstelle:

WEISSER RING
Gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern
und zur Verhütung von Straftaten e. V.

Bundesgeschäftsstelle
Weberstraße 16
55130 Mainz

Telefon: 06131 8303-0
Telefax: 06131 8303-45
E-Mail: info@weisser-ring.de


Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad