Görlitz: Wie man mit 18 Prozent Zustimmung Bürgermeister wird

Von Peter Haisenko Der erste Wahlgang ist noch ehrlich, die Stichwahl eine Negativwahl. Mit dem Parteienkartell gegen „Rechts“ werden Kandidaten in Ämter gehievt, die ansonsten nicht mehrheitsfähig wären. Der französische Präsident und der österreichische und jetzt eben der CDU-Kandidat Ursu in Görlitz. So wird die Demokratie zu einem negativen Machtgeschacher. Die allgemein zu beobachtende Wahlmüdigkeit … Görlitz: Wie man mit 18 Prozent Zustimmung Bürgermeister wird weiterlesen