screenshot youtube

BlackRock: Die unheim­liche Macht eines Finanz­kon­zerns (Video)

Keiner verfügt über mehr Geld als der ame­ri­ka­nische Finanz­in­vestor BlackRock. Über sechs Bil­lionen Dollar ver­waltet der Konzern. Wer über so viel Geld verfügt, hat großen Ein­fluss. Doch was genau bedeutet das für uns alle? Längst gibt es Experten, die in der unfass­baren Größe von BlackRock eine Bedrohung für den freien Wett­bewerb und die Sta­bi­lität der Finanz­märkte sehen.

Es ist das geliehene Geld der Kunden, das BlackRock immense Macht ver­leiht. Denn BlackRock ent­scheidet darüber, was mit den Bil­lionen Dollar geschieht. Mit ihnen hat sich der Finanz­in­vestor bei füh­renden Welt­kon­zernen ein­ge­kauft. Derzeit ist BlackRock Groß­ak­tionär bei Apple, Microsoft, Facebook, McDonald’s, Siemens, BASF, Bayer und vielen, vielen mehr. Black­Rocks Ein­fluss geht jedoch weit über Unter­neh­mens­be­tei­li­gungen hinaus. Der Investor berät Noten­banken und Finanz­mi­nister, hat Zugang zu Staats­chefs. Kein anderer Konzern und keine Behörde der Welt besitzt heute einen so umfas­senden Ein­blick in die globale Finanzwelt wie BlackRock. In diesem Zusam­menhang warnen Experten auch vor “Aladdin”, dem com­pu­ter­ge­stützten Ana­ly­se­pro­gramm des Kon­zerns. Dessen Algo­rithmen sind längst nicht mehr nur für das Risi­ko­ma­nagement bei BlackRock ver­ant­wortlich, sondern auch für das anderer Inves­toren. Dadurch wird der Markt mehr und mehr gleich­ge­schaltet – und anfäl­liger für Krisen. Finanz­ex­perten fragen sich: Wie groß darf der Ein­fluss von BlackRock noch werden? Sie treibt die Sorge um, dass die wach­sende Dominanz des ame­ri­ka­ni­schen Finanz­in­vestors bei einer zukünf­tigen Bör­sen­krise zu einem gefürch­teten “Run for the Exit” führen könnte, zu einer Panik, bei der alle ihre Aktien nur noch ver­kaufen wollen.

Doku­men­tarfilm von Tom Ockers (D 2019, 90 Min — reuploaded)

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von zu laden.

Inhalt laden