Categories:

Die fein­stoff­liche Lebens­en­ergie — Theorie und Praxis sub­tiler Kräfte und Wirkungen

15,90  Preis inkl. MwSt., versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands

SKU: A6011

Beschreibung

Die Geschichte der Lebens­en­ergie, auch als Prana, Od, Mana, Ki oder Chi bezeichnet, ist alt und fand erst Anfang der 70er über die Aku­punktur wieder seinen Weg in unsere west­liche Welt. Was ist sie eigentlich, was soll man sich genau dar­unter vor­stellen, wenn sich niemand die Mühe macht, das vor­handene Wissen darüber all­gemein ver­ständlich zusam­men­zu­tragen? Ist die „Lebens­en­ergie“ wirklich eine Illusion, wie die unsere Schul­wis­sen­schaft behauptet, oder ist sie doch eher das ver­ei­nende Bin­de­glied zwi­schen Geist und Materie, das alles zusam­menhält, wie andere seit Jahr­tau­senden ver­muten? Alle Hoch­kul­turen kannten sie unter vielen ver­schie­denen Begriffen, und auch hier war die Lebens­en­ergie Bestandteil unseres phi­lo­so­phi­schen und phy­si­ka­li­schen Welt­bildes bevor Albert Ein­stein sie kur­zerhand durch seine Rela­ti­vi­täts­theorie ersetzte. Das mag ein schwer­wie­gender Fehler gewesen sein, denn später gab er selber zu, dass ein Uni­versum ohne Äther nicht vor­stellbar sei.

Es scheint sie also doch zu geben, diese ominöse sinnlich nicht wahr­nehmbare Energie, über die Wis­sen­schaft, Phi­lo­sophie und Theo­logie seit Ewig­keiten streiten, ohne zu bemerken, dass sie alle anein­ander vor­bei­reden. Der Grund dafür liegt in unserer frag­men­tierten Wahr­nehmung, eine der vielen Kon­se­quenzen der Auf­klärung, die uns den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen lässt. Wir ver­lieren uns in unnö­tigen Details, weil wir den großen Über­blick über das Leben an und für sich völlig ver­loren haben. Weder wissen wir wer wir sind noch was wir hier wollen und irren so als vir­tuelle Wan­derer per­spek­tivlos auf der Reise von Irgendwo nach Nir­gendwo durch die Ober­fläch­lichkeit unserer modernen Welt – wobei uns schon irgendwie klar ist, dass das letzte Ziel immer Friedhof heißt.

Hier kann uns das Wissen über die ver­schütt gegangene Lebens­en­ergie helfen, denn wir besinnen uns wieder auf unsere spi­ri­tu­ellen Wurzeln, wir finden uns selbst in allem wieder. Aber diese Energie hat auch phy­si­ka­li­schen und phy­sio­lo­gi­schen Wert wie uns die chi­ne­sische und indische Medizin lehrt, denn ohne sie gäbe es kein Leben. Es ist also mehr als nur inter­essant alte und neue Mög­lich­keiten ihrer Nutzung kennen zu lernen. Und auch das ist etwas, was in diesem Buch pra­xisnah beschrieben wird. Nach einer Reise durch die Geschichte der Lebens­en­ergie kommen wir über theo­re­tische Erklä­rungs­mo­delle hin zur prak­ti­schen Anwendung, denn eines ist dem Leser bis dahin klar geworden: Tot­ge­sagte leben länger, allen Unken­rufen zum Trotz: die Lebens­en­ergie existiert!

Zusätzliche Informationen

Autor

Silvio Hellemann