Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

„Big Brother is watching you“ Das Symbol der Illuminaten und die Eule von Minerva (+Videos)

3. Dezember 2019

Das offizielle Symbol der im Jahre 1776 von Adam Weishaupt gegründeten Illuminaten war die „Eule von Minerva“, der Vogel der Weisheit. Minerva war eine römische Göttin, die der griechischen Göttin Athene entsprach. Bis heute ranken sich die Mythen, dass der Orden der Illuminaten im Verborgenen, möglicherweise unter einem anderen Namen, noch existiert. Diese Befürchtungen sind nicht ganz unbegründet. Selbst auf der Dollarnote der USA befindet sich eine kleine versteckte Eule, was für viele eine eindeutige Botschaft ist. Selbst „im Bundestag“ findet man die Eule als Symbol der „KGParl“ („Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien“).

(von Dan Davis)

Das Symbol der Eule taucht signifikant dort auf, wo mächtige Personen sich zu verschiedenen Anlässen treffen oder es um wichtige Entscheidungen geht. Selbst am berüchtigten Bohemian Grove, wo führende Persönlichkeiten der Weltelite und des internationalen Logentums sich in regelmäßigen Abständen treffen und zuweilen düster anmutende Ritualen beiwohnen, wurde die Eule als Symbol auserkoren. Auch die „ KGParl“, die zwischenzeitlich von Bonn nach Berlin umgezogen ist, verwendet für sich die Eule von Minerva als Symbol. Die Parkanlagen des freimaurerischen Kapitols in Washington, Sitz des US-Kongresses, wurden in Form einer überdimensionalen Eule angelegt. Das von den Illuminaten verwendete Symbol hat somit in gewissen Kreisen Hochkonjunktur.

Insgesamt ergibt sich hierbei ein Bild, das man – den (logischerweise) offiziellen Behauptungen zum Trotz – durchaus als Indiz werten kann, dass hinter den Verschwörungstheorien mehr stecken könnte, als manch einer zu träumen wagen würde.

Eine Unterwanderung in dem von vielen Verschwörungstheoretikern bezeichneten Ausmaßen, bei dem nahezu sämtliche Schlüsselpositionen in den Entscheidungsstellen durch Mitglieder der geheimen Weltregierung und des internationalen Logentums besetzt wurden, wäre auf normalen Wege kaum noch zu stoppen. Zumal die Massenmedien in diesem Falle den Verschwörern durch ihre Behauptungen, „es gäbe nicht was auf eine Verschwörung hindeutet“, in die Hände spielt. Betrachtet man das Gesamtbild der Verschwörung als Realität, dann sehen viele einen Dritten Weltkrieg auf uns zukommen. Blanker Unsinn – oder reale Gefahr? Ein Indiz FÜR eine Verschwörung ist sicherlich, dass eine bewusste geglückte Unterwanderung der Freimaurer durch die Illuminaten als Blödsinn banalisiert wird, obwohl der Orden der Illuminaten zu seiner offiziellen Zeit gezielt Hochgradfreimaurer aufnahm. Vorsicht sollte man bei allen Personen und Medien walten lassen, die eine Unterwanderung der Freimaurer als Blödsinn abtun. Lesen Sie nachfolgend, warum:

 Die Eule von Minerva

 Das gezielte Lügen vieler Massenmedien:

Viele Massenmedien behaupten bis heute medienwirksam, dass es keine Verschwörung gibt. Um ihre Thesen zu verbreiten, verfolgen sie eine einfache Strategie: In gezielt mysteriös aufgebauten Werbe- und Titelseiten sowie in den Werbungen zu ihren TV-Sendungen geben sie sich weltoffen und unvoreingenommen, um dann, nach Kauf des Magazins oder am Ende als Schlussfolgerung einer Fernsehsendung oder Dokumentation, nach dem „Schema F“ die Verschwörungstheorien als Blödsinn darzustellen. Man weiß inzwischen schon vor einer Sendung zu diversen Themen hinter denen bestimmte Massenmedien stehen oder deren aufgesetzten Artikeln, ohne Prophet zu sein, was am Ende zu dem Thema als Schlussfolgerung dem Leser oder Zuschauer als „Fakt“ verkauft wird, nämlich dass es keine Verschwörung gibt. Eine gefährliche Entwicklung, die einer kriminellen Organisation, sollte sie existieren, Tür und Tor öffnet.

Besonders zu dem Thema „Freimaurer“ fällt dieses Vorgehen immer wieder auf. Dabei wird gezielt auf die Dummheit der Bevölkerung gesetzt. Denn um das Wissen zu besitzen, dass es KEINE Verschwörung durch die Freimaurer gibt, müsste man selbst in einer so hohen Position innerhalb der Logen sitzen, um hier mitreden zu können, dass man es vielen Redakteuren und Journalisten anzweifeln muss, diesen Rang inne zu haben.

Und selbst Personen mit diesem Grad würden bei einer gezielten Unterwanderung, einer Verschwörung, wiederum nur jene zu Hütern des geheimen Wissens, die sich durch ihr vorangegangenes Verhalten als „würdig“ erwiesen haben. Und bei einer echten Verschwörung würden die Auswahlkriterien neuer Mitglieder durch die Verschwörer sicherlich nicht unserem Rechtsempfinden und dem der offiziell verbreiteten Meinung der Massenmedien gleichzusetzen sein.

Das Vorgehen „seriöser“ Massenmedien, hier eigene Behauptungen fast durchweg zu Fakten gegen eine Verschwörung zu erklären, ist somit in sich schon ein Hinweis, dass etwas faul ist im „Staate Dänemark“!

 Auf der Dollarnote der USA wurde eine kleine Eule versteckt. Die Eule ist das offizielle Symbol der Illuminaten

Derzeit gibt es Indizien für und gegen eine Verschwörung. Und so lange die Beweise nicht offen auf dem Tisch liegen, muss man die Fakten mit zur Berücksichtigung heranziehen, die man nachweisen kann.

So zum Beispiel, dass fast jeder amerikanische Präsident bis heute Freimaurer waren – ausgenommen John F. Kennedy und Donald Trump. Zudem sind viele ranghohe Persönlichkeiten in den Regierungen und im Militär Freimaurer. Somit sind fast alle Kriege aus der Vergangenheit von Freimaurern befohlen und initiiert worden. Auch wenn sie sich nach außen gerne mit weißen Handschuhen und als Friedensbringer verkaufen…

 

 

Die Parkanlagen um das Kapitol in Washington, Sitz des US-Kongresses, wurden ebenfalls in Form der Eule von Minerva angelegt

Die „illuminatische“ Eule von Minerva am berüchtigten Bohemian Grove, wo sich die Weltelite und hochrangige Mitglieder des internationalen Logentums zu teilweise düster anmutenden Ritualen trifft.

In dem Film „Der Orden des Todes“, der Nachfolger des legendären Dokumentarfilms „Dark Secrets inside Bohemian Grove” von Alex Jones findet man weitere Einblicke. Der Bohemian Club ist ein elitärer Privatclub in den Wäldern Nordkaliforniens, in dem sich jedes Jahr hohe Funktionäre aus Politik, Wirtschaft und Medien treffen für alkoholisierte Partys mit (häufig männlichen) Prostituierten, für Geheimpolitik und schließlich für okkulte Rituale wie die Begräbnis der „Sorge”-Zeremonie, die im Jahr 2000 in voller Länge mit versteckter Kamera gefilmt wurde.

YOUTUBE:

Das Mindcontrol-Opfer Cathy O`Brien berichtet über ihre persönlichen Erlebnisse am Bohemian Grove:

„Bohemian Grove ist angeblich zur Erholung gedacht, wobei politisch einflussreichen Personen eine vermeintlich sichere Umgebung bereitgestellt werden soll, wo sie ohne Beschränkungen „Partys“ feiern können. Das einzige Geschäft, dem dort nachgegangen wurde, hatte mit der Durchsetzung der Neuen Weltordnung durch Ausbreitung der Grausamkeiten der Mind-Control zu tun, wodurch der Ort eine Stimmung der „Freimaurerlogen-Geheimniskrämerei“ bekam … Mein Daseinszweck im Grove war sexueller Natur … Ich wusste, dass jeder Atemzug mein letzter sein konnte, da die Bedrohung durch den Tod in jedem Schatten lauerte. Sklaven fortschreitenden Alters oder mit nicht funktionierender Programmierung wurden als Menschenopfer „wahllos“ auf dem waldbestandenen Gelände des Bohemian Grove ermordet…

…Die Todesdrohung gegen mich wurde ausgesprochen, als ich Zeugin des Opfertodes einer jungen, dunkelhaarigen Sklavin wurde … Mir wurde gesagt: „Das nächste rituelle Opfer könntest du sein; irgendwann, wenn du am wenigsten damit rechnest, wird die Eule dich verschlingen…“ („Die Transformation von Amerika“, Cathy O´Brien)

Alex Jones schlich sich vor einigen Jahren in das abgeschirmte Gelände des Bohemian Grove und machte dort mit versteckter Kamera Filmaufnahmen. Unter anderem von der „Cremation of Care“, bei der unter einer riesigen Steineule ein kleiner Junge rituell geopfert wird. Die Aufnahmen gingen um die Welt und sorgten bei vielen Bürgern für Entsetzen. Jones ist davon überzeugt, dass wir von einer düsteren satanischen Elite regiert und gezielt in einen weltweiten Polizeistaat geführt werden. An deren Spitze befinden sich einige der reichsten Familien der Welt und das internationale Hochgradlogentum. Jones veröffentlicht in den USA seit Jahren spektakuläre Dokumentationen über die Drahtzieher, den Ausbau des Polizeistaates, geheime Konzentrations- und Gefangenenlager, die Bilderberger und politische Anschläge und Morde. Er betreibt in den USA seit Jahren die amerikanische Internetseite „INFOWARS“, und zu seinen Anhängern gehören inzwischen namhafte Persönlichkeiten aus Industrie, Politik, Wirtschaft und Kultur. Seine Gegner empören sich oftmals über seine direkte Vorgehensweise, um an Insiderinformationen zu gelangen. Seine Befürworter hingegen stehen hinter ihm und sind der Meinung, die Welt brauche genau solche Leute, um etwas gegen gewisse Kreise ausrichten zu können und damit verbunden die nötige Aufmerksamkeit in der Bevölkerung zu erreichen.

Aufnahme vom berüchtigten Bohemian Grove

Offiziell wird immer wieder gerne behauptet, dass am berüchtigten Bohemian Grove keine echten Morde geschehen sind und alle angeblichen Tötungen nur gespielt und inszeniert wurden. Daran haben auch Aussagen wie jene von Cathy O`Brien nichts geändert, die selbst dort als Prostituierte und Sex-Sklavin im ansonsten (ausgenommen der Bereich Bewirtungen) eigentlich nur für Männer zugänglichen Anwesen bei echten Tötungen anwesend gewesen sein will.

Doch die Anzeichen mehren sich, dass nicht alle Tötungen nur simuliert wurden. Ich berichtete bereits in meinem Buch „Nationale Sicherheit – Die Verschwörung“ darüber. Inzwischen gibt es neben Cathy O`Brien auch eine Reihe weiterer Zeugenaussagen, die nicht nur echte Morde am Bohemian Grove bestätigen, sondern auch weitere Namen benennen.

YOUTUBE:

Alex Jones ging, unter anderem auch in einem Interview für den russischen Fernsehsender „RTV (Russian TV)“, einen Schritt weiter und machte eine klare Aussage. Die Treffen am Bohemian Grove wären organisierte Events von Hochgradfreimaurern und Mitgliedern der damit verbundenen Geheimgesellschaften und Instituaionen.

Die symbolische Eule, die wir überall dort vorfinden, wo diese Organisationen tatig sind, ist somit sicherlich kein Zufall. Auch Skeptikerorganisationen wie PSIRAM oder zuvor ESOWATCH, die versuchen, alle Personen die in eine derartige Richtung ermitteln oder gar eine Verschwörung durch Geheimgesellschaften für möglich halten, als rechte Propagandisten oder als unglaubwürdig darzustellen, verwenden das Symbol der Eule für ihre Interessengemeinschaft…

Der ehemalige US-Präsident George Bush Jun. vor einer kulinarischen Eule. George Bush Sen rief am 11. September 1991 die „Neue Weltordnung“ im Zusammenhang mit dem Angriffskrieg gegen den Irak aus – in der Region des ehemals biblischen Babylons. Auch Adam Weishaupt, Gründer des Illuminatenordens, verwendete die Bezeichnung „Neue Weltordnung“ als Planziel. Zufall?

Einige beunruhigende freimaurerische Zitate, die für sich sprechen:

„…Vernichtet den Feind, wer es auch sei, vernichtet den Mächtigen mittels übler Nachrede und Verleumdung, aber vernichtet ihn so frühzeitig, wie nur möglich. Man muss zur Jugend gehen: Die Jugend muss man verführen, sie muss, ohne dass sie es ahnt, unter den Fahnen der geheimen Gesellschaften gesammelt werden … Ihr wisst, dass derjenige, der sich freiwillig oder unfreiwillig verrät, damit sein Todesurteil unterzeichnet.“ (Quelle: Dokument der italienischen Freimaurerei vom 21.10.1821, veröffentlicht von Crétineau-Joly in „L`Eglise Romaine contre la Révolution“, Paris, 1859, 2. Band, S. 86)

„Was soll uns Johannes (die unteren Johannes-Grade 1-3, Anm. d. Verf.)? Nichts anderes als uns seinen friedsamen Namen leihen, damit wir unsere Feinde überrumpeln. Was soll uns das Symbol? Es soll uns Schild und Schirm sein am Tage des Kampfes. Nichts weiter. Was sollen uns alle Formen der Logen? Sie sollen uns verstecken vor unseren Feinden.“ (Quelle: Freimaurer Hermann Settegast in „Die deutsche Freimaurerei, ihre Grundlagen, ihre Ziele“, Berlin, 1919, 9.Auflage, S. 44)

„Ihr sollt in Reden und Betragen vorsichtig sein, dass auch der scharfsinnigste Fremde nichts zu entdecken vermöge, was nicht geeignet ist, ihm eröffnet zu werden. Zuweilen müsst ihr auch ein Gespräch ablenken und es klüglich zur Ehre der Ehrwürdigen Bruderschaft leiten.“ (Quelle: Aus dem Grundgesetz der Freimaurer „Die alten Pflichten“, VI. Hauptstück, 4. Punkt, laut „Internationales Freimaurerlexikon“, S. 20)

„Die Freimaurerei muss die Macht haben und sie hat sie: die öffentliche Meinung zu erzeugen und zu lenken.” (Quelle: „Rivista massonica“, Jahrgang 1892, S. 2)

YOUTUBE: