Ter­ror­staat 2020 – Die Corona-Akte (+Video)

Zur Neu­auflage des Buches “Ter­ror­staat” von Autor Dan Davis, der bereits in den ersten Auf­lagen lange vor Corona davor warnte und ankün­digte, was jetzt unseren Alltag bestimmt…

* Über 690.000 Tote bei der letzten großen Grip­pe­welle 2017/18 weltweit und zig Mil­lionen Infi­zierte waren kaum eine Schlag­zeile wert.

* Über 2,6 Mil­lionen Men­schen ver­starben weltweit im Jahr 1980 noch an Masern — doch kaum jemand nahm es zur Kenntnis…  Man könnte diese Bei­spiele nahezu endlos fortsetzen.

Doch jetzt wird in Deutschland und in der Welt durch auf­ge­bauschte Medi­en­be­richte innerhalb weniger Wochen bei Ster­be­raten, die im Gegensatz zu anderen Krank­heiten und Pan­demien nicht aus dem gewohnten Rahmen fallen, die Welt in Angst und Schrecken ver­setzt und ins Chaos gestürzt: 

Aus­gangs­verbote, nicht valide Corona-Tests, Debatten über Zwangs­imp­fungen, Über­wa­chungs-Apps, Gespräche über das Chippen der Bevöl­kerung, Zwangs­schlie­ßungen, Verbote hier — Verbote dort, in manchen Ländern wurde der Aus­nah­me­zu­stand aus­ge­rufen. Was geschieht hier diesmal wirklich?

Ist Corona also nicht unser größtes Problem…?

Das angeb­liche Corona-Virus beschäftigt die Menschheit dieser Tage zwangs­läufig, denn die welt­weiten Vor­gehen und Ein­schrän­kungen sind derzeit (dieser Artikel wurde am 26. April 2020 ver­fasst) so massiv, dass man es kaum igno­rieren kann. Der „Corona-Fake“ beginnt eigentlich schon mit dem Bildchen des Virus, das uns seit Wochen wo auch immer wir im Fern­sehen hin schalten oder im Internet hin klicken, ver­folgt, um uns zu ver­deut­lichen, wie der Böse­wicht aus­sieht. Denn wer meine Inter­net­seite COVER UP! News­ma­gazine kennt, der findet dieses sta­chelige Etwas schon seit Jahren auf der Son­der­seite von Dr. Stefan Lanka, hier aber in einem ganz anderen Zusam­menhang, denn Corona gab es damals noch nicht… Und wer sich schon die Mühe macht, über eine Such­ma­schine die Stich­worte „Corona“ und „Virus“ ein­zu­geben, um im Anschluss über die Bil­der­suche sich dieses sta­chelige Etwas auf­zeigen zu lassen, der ver­steht womöglich wovon ich spreche, wenn er anstelle Corona als Such­be­griffe „Grippe“ und „Virus“ eingibt und bei der Bil­der­suche aktuell die gleichen Sta­chel­köpfe geliefert bekommt. Bevor ich auf die neue Auflage des Buches „Ter­ror­staat“ mit dem Unter­titel „Die Corona-Akte“ eingehe, welches am 30. April 2020 erscheint, möchte ich aus aktu­ellem Anlass als Ein­führung einige Pas­sagen schildern, die bereits seit der Erst­auflage aus dem Jahr 2010 im Buch zum Thema nach­lesbar sind.

Im Sep­tember des Jahres 1950 gaben zwei Patrouil­len­boote der US-Marine im Hafen der Bucht von San Fran­zisko eine größere Menge Ser­ratia-Mar­ce­scens-Bak­terien in die Luft ab. Sechs Wochen nach diesen vor­ge­täuschten Angriffen stellte man fest, dass das Gebiet von San Fran­cisco im Umkreis von 300 Qua­drat­ki­lo­metern infi­ziert worden war, etwa 800.000 Per­sonen, die Bak­terien ein­ge­atmet hatten. 1952: Gas­wolken tauchen über sechs Groß­städten der USA auf. Im Jahr 1955 wird Tampa Bay, Florida, vom CIA mit Keuch­husten infi­ziert. Diese und unzählige andere Vor­fälle über geheime Regie­rungs­ope­ra­tionen, die in den letzten Jahr­zehnten auf­ge­deckt wurden, stimmen alles andere als beru­higend und lassen einen mit einem unguten Gefühl in der Magen­gegend zurück.

Ser­ratia mar­ce­scens ist ein gefähr­licher Krank­heits­er­reger, der Lun­gen­ent­zündung ver­ur­sachen kann. Dieser Orga­nismus ist besonders auf­fällig, denn er pro­du­ziert rot/pinkfarbene Pig­mente, wenn man ihn auf bestimmten Böden wachsen lässt, wodurch es sehr leicht ist, ihn zu iden­ti­fi­zieren. Einmal wurden 5.000 Teilchen pro Minute von den Küs­ten­re­gionen land­ein­wärts ver­sprüht. Während dieser Zeit starb ein Mann (im Kran­kenhaus) und zehn andere wurden von etwas infi­ziert, was als „ein Rätsel für die Ärzte“ beschrieben wurde. Obwohl das Militär niemals viele nach­fol­gende Studien der Tests durch­führte, zeigte ein Ergebnis doch, dass fast jede ein­zelne Person mit dem bei dem Test ver­wen­deten Orga­nismus infi­ziert wurde. Im Nach­hinein, als einige dieser Infor­ma­tionen der Geheim­haltung ent­hoben wurden, zeigte sich, dass in den Perioden nach den Sprüh­tests fünf- bis zehnmal mehr Infek­tionen auf­traten als normalerweise.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Auf dem Link des Canadian Intel­li­gence Security Service erhält man mehr Infor­ma­tionen über die bio­lo­gi­schen Tests im Jahre 1950 in San Fran­zisko. Zusam­men­ge­fasst kann jeden­falls man sagen, dass das Militär Ser­ratia mar­ce­scens angeblich über die Bevöl­kerung von San Fran­zisko ver­sprühte, „um die Effek­ti­vität eines ter­ro­ris­ti­schen Bio-Angriffs zu testen“. Dem Sprühen folgte ein Aus­bruch von Lun­gen­ent­zündung, wobei min­destens ein Mann getötet wurde (siehe hierzu auch die Neu­auflage von „Ter­ror­staat“, u.a. S. 170/171 – oder Jahre zuvor bei­spiels­weise in der Erst­auflage 2010, S. 289).

Bild oben: Diese Optik, die heute im Jahr 2020 als „Corona-Virus“ ver­kauft wird, befindet sich seit vielen Jahren auf der Son­der­seite des Magazin COVER UP“ von Dr. Stefan Lanka, jedoch in einem völlig anderen Zusam­menhang. Das angeblich „Corona-spe­zi­fische Aus­sehen des Virus ist gar nicht so spe­zi­fisch, sondern ist lediglich zurück­zu­führen auf eine Kon­ferenz, in der beraten wurde, wie man künftig Corona bildhaft der Bevöl­kerung verkauft.

Ob Corona nun wirklich ein so neu­zeit­liches Phä­nomen ist, wie uns dies ver­kauft werden soll, beant­worte ich in der Neu­auflage meines Buches z.B. auf S. 159 fol­gende – nach­zu­lesen auch bei­spiels­weise bereits wort­gleich in der Erst­auflage von 2010 ab S. 279:

„Vor einigen Jahren breitete sich eine „grip­pe­ähn­liche“ Epi­demie aus, von der das Center for Disease Control (in Deutschland: Bundes-zen­trale für gesund­heit­liche Auf­klärung) sagte, sie würde von einem „unbe­kannten Krank­heits­er­reger“ verursacht.

Laut einem zusam­men­fas­senden Bericht … über Influenza waren 11 von 100 kürzlich ver­stor­benen Men­schen an einer „grip­pe­ähn­lichen Krankheit“ gestorben, jedoch waren die Grip­pe­tests bei 99 Prozent der kranken Men­schen negativ.

Die häu­figsten Sym­ptome, die von Zeugen … genannt wurden, sind: anhal­tender tro­ckener Husten, obere Atemwegs- und Darm­be­schwerden, Lun­gen­ent­zündung, extreme Mat­tigkeit, Lethargie, Schwindel, Des­ori­en­tierung, rasende Kopf­schmerzen, Gelenk und Mus­kel­schmerzen, Nasen­bluten, Durchfall, blu­tiger Stuhl, Depres­sionen, Ängste, Bla­sen­schwäche und ner­vöses Muskelzucken.

Alte Leute … und durch Krankheit geschwächte Men­schen sowie Men­schen mit schlechter kör­per­licher Kon­dition sind die ersten, die die Aus­wir­kungen …  zu spüren bekommen.“

Und weiter berichtete ich in meinem Buch ab dem Jahr 2010 u.a.:

„…Einmal ent­zündet, stellen durch diese Bak­terien die Lungen ein dickes Sekret her, das beim Atmen Schwie­rig­keiten macht und Hus­ten­an­fälle auslöst. Nach der Infektion erzeugt Aeru­ginosa eine große Anzahl gif­tiger Eiweiße, die umfang­reiche Gewe­be­schäden ver­ur­sachen und das Immun­system beein­träch­tigen können. Es kann dadurch auch zu Bron­chitis, Lun­gen­ent­zündung, Ohr- und Augen­in­fek­tionen, Menin­gitis (Gehirn­haut­ent­zündung), Mus­kel­schmerz und Cystic Fibrosis kommen. Aeru­ginosa ist sehr wider­stands­fähig gegen Antibiotika…“

Sämt­liche Zusam­men­hänge, die die Umstände hierzu erklären, sind im Buch aufgelistet.

Und es fanden sich in seit der Erst­auflage auch direkte Vor­ankün­di­gungen auf das Sze­nario, was aktuell gerade unseren Alltag bestimmt.

Hier als Bei­spiel ein Auszug des Berichts eines Mit­ar­beiters der Natio­nal­garde, der in voll­stän­diger Fassung in der Neu­auflage 2020 ab der S. 90 zu finden ist, oder bei­spiels­weise alter­nativ in der einer aktua­li­sierten Ausgabe, die 2016 über den ARGO Verlag erschien, ab S. 83/84 (aber Sie finde auch diesen Bericht bereits in der Erstauflage):

„Es genügt wohl, wenn ich sage, dass ich ein Captain (nicht mein momen­taner Rang, aber wenigstens dies) bei der National Garde bin. Ich kann ihnen sagen, welchen Rang ich habe, weil diese Infor­ma­tionen sicher der schnellste Weg ist, um mich zu degra­dieren. Ich habe meinem Land treu gedient, in der Ope­ration “Desert Storm” und in Panama. Alle beiden Ereig­nisse haben nichts mit der natio­nalen Sicherheit, von diesem unserem groß­ar­tigen Land zu tun.

Meine Frau hat die­selbe Krankheit wie ich und der Arzt erzählt uns immer noch, dass wir eine Grippe hätten. Dauert eine Grippe viel­leicht 8 Jahre? …

Nichts und niemand kann meine Meinung daran ändern, dass meine Vor­ge­setzten, die so genannten Offi­ziere und Herr­schaften, uns “umge­bracht” haben. Einer meiner Pflichten war es, das trai­nieren und wechseln zu anderen Einheiten…

Das Durch­schleusen von Wach­per­sonal, von denen viele Ame­ri­kaner waren, zu ver­schie­denen geheimen Gefäng­nissen, von denen nicht einmal das Über­sichts­ko­mitee eine Ahnung hat, dass diese exis­tieren. Diese Gefäng­nisse oder Lager, wie wir sie nannten, wurden aus keinem anderen Grund gebaut, als für den nor­malen ame­ri­ka­ni­schen Steu­er­zahler. Ich weiß es sicher. Ich habe dabei mit­ge­holfen, um drei von ihnen zu bauen. Irgendwo auf diesem Weg, bei diesen Durch­füh­rungen, habe ich meine Seele verloren.

Das Ziel … ist, einen Skla­ven­staat … zu errichten. Sie werden es mit der Unter­stützung der Medien tun, weil es ihnen bereits gelungen ist, uns in viele Rich­tungen, unserer zivilen Frei­heiten zu berauben. Dies erklärt den Mit­tel­stand zu einer antiken Idee.

Wie kann ich so etwas behaupten? Von was spreche ich hier?

Vor ein paar Jahren wurde ich zu einer Ver­sammlung in Fort Mead ein­be­rufen, um bei der Ver­grö­ßerung einer Einheit bei­zu­wohnen. Die Aufgabe der Einheit bestand darin, Berichte und Ereig­nisse bei einer natio­nalen Kata­strophe direkt an die FEMA wei­ter­zu­leiten. Dis­ku­tierten wir viel­leicht über Erd­beben, Tor­nados oder Über­flu­tungen? Ganz sicher nicht…

Nachdem Erhalten meh­rerer neu geschrie­bener Sicher­heits­fragen und dem Unter­schreiben von nicht weniger als 11 Doku­menten – alle nahmen mir mein Leben und die Freiheit, sollte ich jemals darüber berichten – wurde ich in die ganzen Pläne eingeweiht…

…Die Durch­führer dieser Pläne werden die Streit­macht der NATO und UNO sein, die in Koope­ration mit dem US-Militär arbeiten, und werden ange­führt als Neben­produkt, der Intel-Gruppen und der FEMA….

Weiter liste ich im Buch die exe­ku­tiven Anord­nungen auf, in den USA bei­spiels­weise # 12656:

Der Nationale Sicher­heitsrat hat das Recht, über die not­wen­digen Not­stands­voll­machten zu ent­scheiden (zuneh­mende innere Über­wa­chung, das Trennen der Gemeinden, Ein­schränkung der Be-wegungs­freiheit für Gruppen und Ein­zel­per­sonen in den USA, Kon­trolle des Luft­raumes, Benutzung der National Garde, um Gesetze und das Abriegeln der Grenzen mit Gewalt durchzusetzen).

Wer nun denkt, dass ein solches Vor­gehen und eine solche Planung ein rein ame­ri­ka­ni­sches Phä­nomen ist, der sollte sich einmal näher mit den unter­zeich­neten Not­stands­ge­setzen der Bun­des­re­publik Deutschland aus­ein­an­der­setzen, welche mit zur revo­lu­tio­nären Bewegung der 1968er Generation geführt hatte.

Heute haben sich die Men­schen in der Bun­des­re­publik an die Inhalte der Not­stands­ge­setze gewöhnt – oder besser gesagt – sie kennen sie zum größten Teil gar nicht.

Heute wundern sich die Men­schen in Deutschland nur noch, was die 68-Generation wohl auf die Straße gebracht hat und schüttelt unwissend den Kopf. Die Gleich­gül­tigkeit und Unwis­senheit hat in Deutschland – und nicht nur dort – gesiegt.

Wohin all das im schlimmsten Fall alles führen könnte, davon handelt das Buch „Ter­ror­staat“.

In der brand­ak­tu­ellen Aus­führung aus dem Jahr 2020 wird genau auf­ge­listet, wie weit wir auf diesem Weg bereits sind und welche Dinge Ihnen im Zusam­menhang mit dem angeb­lichen „Corona-Virus“ gezielt ver­schwiegen wurden und werden. Und vor allem warum.

Aber es zeigt auch auf, welcher Kampf im Hin­ter­grund statt­findet und geht auf eine ver­deckte Ope­ration im Hin­ter­grund ein, die einfach alles auf den Kopf stellen könnte.

Jetzt lesen!

Ihr Dan Davis