screenshot youtube
Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

Arecibo-Observatorium absichtlich beschädigt und wegen mysteriöser Weltraumobjekte abgeschaltet? (+Videos)

13. September 2020

Im Laufe einer Woche sind geheimnisvolle Dinge passiert. Ein gerissenes Seil am Weltraumteleskop, ein merkwürdiges fast UFO-ähnliches Objekt, ein spät gesehener Asteroid und Objekte über der Antarktis.

Am 11. August 2020 wurde das große Arecibo-Radioteleskop in Puerto Rico durch einen Kabelbruch schwer beschädigt. Das Kabel beschädigte die Reflektorschale des riesigen Radioteleskops und zwang es, vorübergehend abzuschalten.

Das Arecibo-Observatorium ist die einzige Einrichtung des Nationalen Zentrums für Astronomie und Ionosphäre (NAIC) und die Datenquelle für das SETI (Search for Extra-Terrestrial Intelligence).

Das weltbekannte Arecibo-Observatorium in Puerto Rico ist von einem gerissenen Drahtseil stark beschädigt worden. Fotos der Anlage zeigen den beträchtlichen Einschnitt in dem riesigen Hauptspiegel des Radioteleskops. Er ist den Verantwortlichen zufolge 100 Fuß lang, also etwa 30 Meter.

Wie groß die Schäden insgesamt sind und wie umfangreich die nötigen Reparaturarbeiten sein werden, sollen nun Experten ermitteln. Von dem Seil getroffen wurden demnach auch die Installationen über dem Spiegel, darunter der sogenannte Gregory-Dom. Personen kamen nicht zu Schaden.

Einer kurzen Mitteilung der für das Management des Instruments verantwortlichen University of Central Florida zufolge, ereignete sich der Vorfall in der Nacht zum Montag. Es hat sich demnach um eines der Drahtseile gehandelt, die die Plattform über dem mehr als 300 Meter durchmessenden Hauptspiegel absichern.

Dort gab es demnach ebenfalls Beschädigungen, angesichts des Fotos der Zerstörung scheint der Schaden an dem Spiegel selbst aber deutlich größer zu sein. Das Teleskop ist gegenwärtig außer Betrieb, Vorrang habe jetzt die Sicherheit des Personals. Warum das Seil gerissen ist, sei unklar. Die Reparaturen sollen aber so schnell wie möglich vorgenommen werden.

Das gigantische Arecibo-Observatorium war 1963 fertiggestellt worden und für Jahrzehnte das größte Radioteleskop der Welt. 2016 war es vom chinesischen Radioteleskop FAST (Five hundred meter Aperture Spherical Telescope) überholt worden.

Das Arecibo-Teleskop und seine monumentale Architektur sind nicht nur wegen seiner wissenschaftlichen Bedeutung, sondern auch wegen der Auftritte als Kulisse in Hollywood-Filmen wie James Bond 007 – GoldenEye und Akte X weltberühmt geworden. Vor wenigen Jahren stand es vor dem Aus, konnte aber gerettet werden.

Die Verantwortlichen erinnern nun daran, dass es schon viele Hurrikans und Erdbeben überstanden hat, gegenwärtig würden auch noch Schäden des verheerenden Hurrikans Maria behoben.

(Eines dieser Kabel ist wohl gerissen. Zu sehen ist auf dem Bild auch der Gregory-Dom, der ebenfalls beschädigt wurde)

Der Kabelbruch ist jedoch sehr verdächtig, da sie ständig gewartet werden und sich insbesondere auf die Kabel konzentrieren, um sicherzustellen, dass sie robust und gesichert sind. Es ist wahrscheinlicher, dass das Arecibo-Radioteleskop absichtlich beschädigt wurde.

Am 16. August 2020 flog der Asteroid ZTFODxQ alias 2020QG innerhalb von 2.900 Kilometern über dem Südpolarmeer in der Nähe der Antarktis, was diesen Asteroiden zum nächsten Weltraumfelsen aller Zeiten macht.

Die Astronomen hatten keine Ahnung, dass der Asteroid existiert, bis er vorbeiflog, was sehr ungewöhnlich ist. Sogar das Palomar-Observatorium in Kalifornien entdeckte den Weltraumfelsen etwa sechs Stunden nach seinem Flug an der Erde vorbei.

Unten ein Bild des sogenannten Asteroiden ZTFODxQ aka 2020QG.

Das Arecibo-Radioteleskop wurde wenige Tage zuvor außer Betrieb genommen, was die Möglichkeit eröffnet, dass dies eine koordinierte Anstrengung war, sodass sie nicht sehen konnten, dass dieser Asteroid wie ein zigarrenförmiges UFO aussah oder das es tatsächlich eines war.

Dann haben wir die sehr ungewöhnliche Geschichte des russischen Kosmonauten, der UFOs über der Antarktis einfängt. UFO-Bilder wurden am 20. August 2020 von dem russischen Kosmonauten Ivan Vagner über der Antarktis von der Internationalen Raumstation aufgenommen.

Laut Dark Journalist (siehe unteres Video) geht es nicht nur um außerirdische Raumschiffe, sondern TTSA steuert zunehmend auf die Erzählung “Bedrohung der nationalen Sicherheit” zu, die nichts weiter als eine Einrichtung der CIA und der TTSA ist, um eine UFO-Bedrohung unter falscher Flagge zu schaffen.

Mit der Sabotage des Arecibo-Radioteleskops, dem vermeintlichen Asteroiden, der ein zigarrenförmiges UFO war, und den bemerkenswerten UFO-Bildern des Kosmonauten Ivan Vagner können wir den Schluss ziehen, dass im Weltraum viel mehr Aktivität stattfindet, als wir wissen!

Selbst bei der Sonne wurde wieder ein seltsames Objekt gesichtet:

Explodierte Plasma auf der Oberfläche der Sonne? Nein, es ist wahrscheinlicher, dass ein riesiges außerirdisches Raumschiff die Sonne zu verlassen scheint.

Bilder, die vom Solar Dynamics Observatory (SDO) – (SDO AIA 171) der NASA aufgenommen und diese Woche auf Helioviewer (Tool zur Visualisierung von Solar- und Heliosphärenbildern) hochgeladen wurden, zeigen ein zigarrenförmiges UFO von wirklich erstaunlichen Ausmaßen, das aus der Sonne hervorschießt.

In Wirklichkeit gibt es viele verschiedene Arten von außerirdischen Raumschiffen, von denen viele rund um die Sonne aktiv sind. Zum Beispiel wurde vor einigen Jahren ein riesiges außerirdisches Fahrzeug am 29. Mai 2016 vom NASA-Satelliten Lasco C2 fotografiert und zeigt das Raumschiff in dem Moment, in dem es einen Lichtstrahl in die Sonne schießt.

Da sie über die Sonne als Sternentor auf unser Sonnensystem zugreifen, sind diese riesigen UFOs der Erdatmosphäre oder dem Weltraum selbst nicht fremd.

Es ist durchaus möglich, dass diese Art von außerirdischen Fahrzeugen, die oft auf sehr alten Zeichnungen abgebildet sind, seit der Antike gesehen wurden.


Quelle: pravda-tv.com