Hat „Jacob R“ (Roth­schild) gerade die Neue Welt­ordnung-Ver­schwörung enthüllt?

Gold heute zu besitzen ist wie Feuer in einem über­füllten Theater zu schreien und zu hoffen, dass die Leute zum rich­tigen Ausgang eilen. In einer Krise oder einem Crash ist es genauso wahr­scheinlich, dass sie Gold abwerfen und den „wert­losen“ US-Dollar annehmen. 

(von Henry Makow Ph.D.)

Im Jahr 2000 betrug die US-Ver­schuldung 6 Bil­lionen US-Dollar – eine Schul­den­quote von 30%. Es waren 14 Bil­lionen US-Dollar im Jahr 2010 und 23 Bil­lionen US-Dollar im Jahr 2019, was einer Billion US-Dollar pro Jahr ent­spricht, während die US-Wirt­schaft boomte. Oder viel­leicht boomte deshalb die Wirt­schaft. Die USA belas­teten ihre nationale Kre­dit­karte Jahr für Jahr mit 1 Billion US-Dollar, um Dinge zu kaufen und dieses Wachstum zu fördern.

Hier bestellen!

Seit 1919 haben die USA weitere sechs Bil­lionen geschaffen und erwägen weitere sechs. Das macht 35 Bil­lionen Dollar.

“Geld” ist ein Tausch­mittel, das die Zen­tral­banker als Schuld an sich selbst schaffen. Es ist ein men­tales Konzept, ein Wert­be­griff, der in Form eines Coupons (d.h. einer Währung) aus­ge­drückt wird. Es hat keinen inhä­renten Wert. Ihr Wert basiert auf der Annahme von Waren oder Dienst­leis­tungen und ist an den „Kredit“ der aus­stel­lenden Nation gebunden. Ihr „Geld“ besteht nur aus Ziffern in einem Hauptbuch, das von den Zen­tral­bankern geführt wird, den­selben Per­sonen, die zur Sodomie ermutigen.

Die ver­ant­wort­liche kri­mi­nelle Kabale hat dieses „Geld“ pro­du­ziert und ihre Taschen und die ihrer Freunde voll­ge­stopft. Gibt es eine Begrenzung für die Menge, die sie pro­du­zieren werden? Wenn sich die „Schulden“ auf 70 Bil­lionen US-Dollar ver­doppeln würden, würde das einen Unter­schied machen?

“Schulden” ist einfach die Geld­menge. Es wird niemals zurück­ge­zahlt und sollte es nicht sein. Die Zins­sätze sind nahe Null, daher gibt es keine Begrenzung für den Betrag, den sie erstellen können.

Antwort von Jacob R.:

Lieber Henry, du gehst wirklich zu weit, wenn du Dinge sagst wie: “Die ver­ant­wort­liche kri­mi­nelle Kabale hat dieses “Geld” pro­du­ziert und sich und ihren Freunden die Taschen voll­ge­stopft. Gibt es eine Grenze für die Menge, die sie pro­du­zieren werden? Wenn sich die “Schulden” auf 70 Bil­lionen Dollar ver­doppeln würden, würde das einen Unter­schied machen?”

Man kann nicht sagen, unser Kartell oder unsere Kabalen seien “kri­minell”. Sehen Sie nicht, dass uns eigentlich alle Gesetz­geber gehören, und außerdem steht das, was wir tun, über allen Gesetzen, die für das gemeine Volk gelten.

Was das Stopfen unserer Taschen betrifft, so sind die Familien, aus denen unser Netzwerk von Zen­tral­banken in der ganzen Welt besteht, in Wirk­lichkeit die wich­tigsten Macht­makler der Welt. Das ist unser Recht. Ihre Regie­rungen ver­langen jedes Jahr mehr, als sie sich mit einem Defi­zit­budget nach dem anderen leisten können, und sagen immer, dass dies oder jenes not­wendig ist. Indem wir ihnen nach­geben, erlangen wir einfach mehr Macht und Kon­trolle. Das nennt man “Eigentum”.

Was sollen wir tun, ihnen bei der Kre­dit­auf­nahme unser eigenes Gold oder Ver­mögen geben und es nie wieder sehen?

Das ist einer der Gründe, warum wir Fiat-Geld haben. Es kann aus dem Nichts erwirt­schaftet werden, und wir können so viel ver­dienen, wie Ihre Regie­rungen wollen, solange sie es nicht für Dinge aus­geben, die unseren Inter­essen zuwi­der­laufen oder sich zu weit außerhalb unserer Kon­trolle befinden.

Wir “geben” es ihnen auch nicht einfach, sonst gäbe es die ganze Zeit eine Hyper­in­flation und kein Ver­trauen in eine Fiat-Währung. Vielmehr “leihen” wir sie ihnen so, dass, wenn wir jemals alle Kredite ein­fordern würden, jede Regierung, die seit Jahren bei unseren Banken Kredite auf­nimmt, in den Bankrott getrieben würde.

Darüber hinaus sind wir in der Lage, auf das, was wir leihen, Zinsen zu ver­langen, was in der Regel den Wert unserer eigenen Bestände auf­recht­erhält, als Aus­gleich dafür, dass die Massen all ihr kos­ten­loses Zeug bekommen, und zwar für so viele Genera­tionen, und dass wir für die Aus­übung unserer gott­gleichen Macht, etwas aus dem Nichts erschaffen zu können, nicht zurück­zahlen müssen.

Schritt­weiser Abbau des US-Dollar

Sie müssen sich darüber im Klaren sein, dass mit der Ent­wicklung unserer Zen­tral­bank­systeme auf der ganzen Welt, ins­be­sondere durch globale Ent­wick­lungs­kredite und unsere Inves­ti­tionen an Orten wie China, die Welt­wirt­schaft in den letzten 100 Jahren expo­nen­tiell gewachsen ist. Gegen­wärtig kann der US-Dollar den glo­balen Bedürf­nissen nicht gerecht werden und wird nicht mit einem Wimmern, sondern mit dem Knall eines Wol­ken­pilzes bei der Schaffung unbe­grenzter Bil­lionen aus dem Verkehr gezogen.

Jahr­zehn­telang haben wir ver­sucht, das zu ver­bergen, was heute als “Schat­ten­wirt­schaft” bezeichnet wird, wo wir mit der US-Notenbank zusam­men­ge­ar­beitet haben, um riesige Mengen an Bargeld aus dem Nichts zu schaffen, um sowohl geschäft­liche als auch poli­tische Inter­essen zu fördern, ins­be­sondere in Ent­wick­lungs­ländern und anderen jäh­zor­nigen Nationen auf der ganzen Welt. Das änderte wenig an der Inflation, da das Geld nur selten in die USA oder nach Europa zurückkam und es in der Regel ohnehin zu unseren Banken zurückkam.

Seit dem 11. Sep­tember 2001, als der Verlust einiger dieser Bil­lionen unter­sucht wurde, sind wir offener geworden, wie wichtig es ist, immer genug Geld zur Ver­fügung zu haben, um zu tun, was wir wollen, und offen gesagt, selbst wenn wir uns die US-Dollar-Schulden in Höhe von 70 Bil­lionen Dollar auf­bürden würden, wie Sie sagen, haben wir fest­ge­stellt, dass Men­schen auf der ganzen Welt, obwohl sie sich über unseren angeb­lichen Macht­miss­brauch beschweren, immer noch das Zeug verlangen.

Es ist der Hero­in­in­dustrie sehr ähnlich, die aus unserem Unter­nehmen in China im 19. Jahr­hundert während des Opi­um­handels ent­standen ist: Je mehr man pro­du­ziert, desto mehr Men­schen werden von dem Stoff abhängig.

Mit unserer letzten Charge von 6 Bil­lionen Dollar will jeder, der im Besitz von Dollar ist, seinen Wert erhalten, doch an Orten wie China, Indien und Russland beklagen sie sich über die unfaire Macht, die die USA weltweit ausüben können, indem sie so viel Geld von unseren Banken schöpfen und es so aus­geben können, wie sie es tun, ins­be­sondere für ihr Militär und als poli­tische Waffe, um ihren Inter­essen und denen unserer Familien zu dienen.

In dieser Hin­sicht beschweren sich diese Nationen glück­li­cher­weise nicht über­mäßig darüber, dass unsere Familien die Geld­menge kon­trol­lieren, sondern sie neigen vielmehr dazu, sich auf die ver­schie­denen begüns­tigten Regie­rungen zu kon­zen­trieren, die die Regie­rungs­aus­gaben und ‑zuwei­sungen zu lenken scheinen.

Sie beschweren sich haupt­sächlich gegen die USA, und zum größten Teil hat fast jede andere Nation der Welt zuge­stimmt, diese Macht von den USA zu über­nehmen und unseren Zen­tral­banken zu erlauben, eine neue Welt­währung zu schaffen und ihr Bankier zu sein.

Es wird jedoch eine Zen­tral­re­gierung erfor­derlich sein, um die Aus­gaben zu ver­teilen, wenn die Kre­dit­auf­nahme bei uns not­wendig sein wird, und natürlich, um den Handel mit dieser Währung auf glo­baler Ebene durch­zu­setzen, dass die Zen­tral­re­gierung unab­hängige mili­tä­rische Unter­stützung benötigt.

Seit vielen Jahr­zehnten sind die Regie­rungen von über 190 Nationen mit dieser Richtung und der Not­wen­digkeit einer Eine-Welt-Regierung zur Sicherung der not­wen­digen finan­zi­ellen Sta­bi­lität ein­ver­standen. Es sind alles Nationen, die Teil unseres Netzes sind, die ent­weder eine fest eta­blierte Zen­tralbank unter unserer Kon­trolle haben oder die uns für alle unsere Kredite von Insti­tu­tionen wie dem IWF und der Weltbank voll und ganz schuldig sind.

Die Gestaltung dieser neuen Ver­ein­ba­rungen, die einige als die Neue Welt­ordnung bezeichnen, könnte jedoch nicht auf dem Papier erfolgen, so wie wir Geld schaffen. Ver­schiedene Nationen, die mit­ein­ander um Res­sourcen oder Ter­ri­torien kon­kur­rieren, werden ohne eine globale Zen­tral­re­gierung für die finan­zielle Durch­setzung von Handel und Regu­lierung nicht nur einer glo­balen Währung oder einem glo­balen Ban­ken­system nach dem Vorbild der US-Notenbank zustimmen, und selbst wenn sie einer Welt­re­gierung nicht zustimmen, werden Orte wie China und Russland offen gesagt nur wei­terhin den Miss­brauch unserer Macht durch bevor­zugte Nationen wie die USA, Groß­bri­tannien und Israel spüren.

Der Schocker! Hier bestellen!

Abge­sehen von den Mei­nungs­ver­schie­den­heiten zwi­schen den ver­schie­denen Regie­rungen, die direkt oder indirekt von uns kon­trol­liert werden, gibt es noch die Masse der ein­fachen Men­schen in der Welt, die immer noch glauben, dass sie in solchen Ange­le­gen­heiten ein Mit­spra­che­recht haben, die in Wirk­lichkeit viele Schritte davon ent­fernt sind.

Eine solche Welt­re­gierung, die sich unsere Familien vor­ge­stellt haben, wird ihnen etwas geben müssen, wenn sie im Gegenzug ihre lokale und nationale Kon­trolle über Handel und Gewerbe auf­geben. In dieser Hin­sicht haben wir von unserer Macht Gebrauch gemacht, Hun­derte von Mil­li­arden vor allem von fiat-geschaf­fenen Dollars und “Dar­lehen” zu schaffen, um nicht nur die UNO, sondern auch alle ihre Agenden zu finan­zieren, um die Not­wen­digkeit einer Eine-Welt-Regierung glaub­würdig, dringend und exis­ten­tiell zu rechtfertigen.

Um viele der angeb­lichen “Sou­ve­rä­nität” der Nationen, ins­be­sondere im Westen, zu ver­drängen, war es not­wendig, dass wir sehr groß­zügig waren und zuließen, dass die Kre­dit­auf­nahme und die Ver­schuldung uns gegenüber prak­tisch astro­no­mische Ausmaße annahm.

So wie die Regie­rungen der Nationen uns unter­würfig geworden sind, so sind auch die Men­schen dieser Nationen unter­würfig geworden. Unab­hängig davon, ob unsere Nach­hal­tig­keits­maß­nahmen tat­sächlich not­wendig sind oder nicht, um die Pro­bleme wie die globale Erwärmung oder die Ungleichheit zu heilen, die unsere NGOs, Regie­rungs­stellen, Medien und Lakaien der Unter­nehmen ent­wi­ckelt und in ihren ver­schie­denen Kam­pagnen the­ma­ti­siert haben, ist für uns am wich­tigsten, dass eine Eine-Welt-Regierung wirklich Sub­stanz hat.

Wir brauchen jede Unter­stützung, die wir durch unsere Bemü­hungen, die Men­schen überall von der “Not­wen­digkeit” einer Eine-Welt-Regierung zu über­zeugen, gewinnen können.

Oder wenn die Bevöl­kerung unseren Vor­schlag ablehnt, sind die meisten Regie­rungen im Westen der Gnade aus­ge­liefert, dass wir unsere Kredite ein­fordern und sie in den Bankrott treiben, während die anderen Nationen, in denen wir weniger Kon­trolle haben, unserer Gnade und unserem Ermessen aus­ge­liefert sind, im gegen­wär­tigen System mit der Dominanz der USA und dem sehr pre­kären US-Dollar wei­ter­zu­machen, der unserer Ansicht nach ohnehin aus­ge­dient hat.

Plan­demic

Natürlich ist die Covid-Pan­demie eine Pan­demie, und wir haben sie durch unsere ver­schie­denen Think Tanks und Netz­werke über Jahr­zehnte hinweg akri­bisch geplant. Für alle großen Ver­än­de­rungen, die wir geplant haben, ein­schließlich der großen Ver­än­de­rungen, die unsere globale Bank und unsere Eine-Welt-Währung für uns mit sich bringen, müssen die Men­schen völlig unter­würfig werden.

Dies ist in Nationen, in denen die Men­schen denken, sie hätten einen Anschein von Freiheit, viel schwie­riger zu erreichen, und deshalb sind die Regie­rungen in diesen Nationen mit den von uns ver­ord­neten Angst- und Kon­troll­tak­tiken so extrem vorgegangen.

Es war vor allem die wirt­schaft­liche Unab­hän­gigkeit der meisten ein­fachen Men­schen, die sie in diesen Nationen so wider­spenstig macht und die wahr­scheinlich dazu neigen, sich für die Sou­ve­rä­nität ihrer eigenen Nationen und die lokale Kon­trolle zu ent­scheiden, was das Haupt­hin­dernis für unsere Pläne ist, und genau deshalb waren die strengen wirt­schaft­lichen Beschrän­kungen unter dem Deck­mantel der Pan­demie notwendig.

Wenn sich die Bevöl­kerung nicht daran hält, wird zwei­fellos eine zweite Welle auf sie zukommen, und mit dieser Nah­rungs­mit­tel­knappheit und der voll­stän­digen Vor­herr­schaft der Regierung werden alle unsere Ände­rungs­vor­schläge auf den Weg gebracht.

Einer unserer ver­trau­ens­wür­digsten Agenten, der das Licht für eine viel hellere Zukunft sehen kann, Karl Schwab vom Welt­wirt­schafts­forum, hat mehr Men­schen ein­ge­laden, die auf­wachen und sich den Tat­sachen unserer prak­tisch voll­stän­digen Wäh­rungs­kon­trolle bewusst werden, sich dem Great Reset anzu­schließen und in unserer Neuen Welt­ordnung und unserer fort­ge­setzten Welt­herr­schaft will­kommen zu heißen, aber in einem viel umfas­sen­deren, grü­neren, intel­li­gen­teren, gleich­be­rech­tig­teren und stärker zentral gesteu­erten Maßstab, haupt­sächlich durch unsere Familien, die Ihnen während des gesamten 20. Jahr­hun­derts bis heute so gut gedient haben.

—————————————

Anmerkung Pravda-TV:

Der Autor Rixon Stewart meint, es sei “die Arbeit einer schat­ten­haften Agentur, die auf Des­in­for­mation spe­zia­li­siert ist”. Sie sehen Ihren Ein­fluss und ver­suchen nun, daraus Kapital zu schlagen, indem sie Sie anlocken und mit dieser Geschichte füttern, in der Hoffnung, dass Sie den Köder schlucken. Wenn Sie das tun, können sie Sie benutzen, um ihre eigene Des­in­for­mation zu ver­breiten. Natürlich kann ich mich irren, aber es lohnt sich, daran zu denken.

Es ist fraglich, dass dies von Jacob Roth­schild geschrieben wurde, da es zu einer IP-Adresse in Surrey B.C. (Kanada) zurück­ver­folgt werden konnte. Aber es ist eine glaub­würdige, ja bril­lante Erklärung für die miss­liche Lage, in der sich die Menschheit befindet!


Quelle: pravda-tv.com