Der große Bluff mit Infek­ti­ons­zahlen — volle Panik in den Medien, leere Betten in den Krankenhäusern

Die «Fall­zahlen» bestimmen die Politik. Aber die PCR-Tests, mit denen sie erhoben werden, sind weder geeicht, noch unter­scheiden sie, ob es ein krank­heits­er­re­gendes Virus ist oder bloß inaktive Bruch­stücke, die seit Wochen im Körper vor­handen sind: Mit ein Grund weshalb die Fall­zahlen steigen und die Krank­heits- und die Todes­fälle unter­durch­schnittlich tief bleiben.

screenshot tages­schau

Zu diesem Schluss kommen die nam­haften Jour­na­listen von „Corona Tran­sition“, einer ebenso infor­ma­tiven wie über­sicht­lichen und breit gefä­cherten Datenbank für öffentlich zugäng­liche, aber von Ent­schei­dungs­trägern kaum beachtete oder über­haupt igno­rierte Infor­ma­tionen zur Corona-Krise. Hier findet man valide Sta­tis­tiken und Daten ebenso wie Artikel renom­mierter Fach­leute, Rechts­gut­achten oder inter­na­tionale Studien.

Ein Kompass in unsi­cherer Zeit, in der mit unseren Ängsten, unserer Gesundheit und unserer wirt­schaft­lichen Zukunft höchst fahr­lässig umge­gangen wird

Es ist mehr als bedenklich, dass sich in Deutschland sowohl die Politik als auch die Medien absolut aus­schließlich auf das regie­rungsnahe Robert Koch Institut und den schon aus Zeiten von Sars bekannten Vor­zeige-Viro­logen Dr. Christian Drosten berufen. Beide stammen aus der Kader­schmiede der Ber­liner Charité, zu deren Spon­soren Coca Cola und die Bill & Melinda Gates Stiftung gehören.

Hier bestellen!

Die Plattform Corona Tran­sition https://corona-transition.org machte im Sep­tember auf ihrer Inter­net­seite darauf auf­merksam, dass die Dis­ser­tation von Dr. Drosten bun­desweit 17 Jahre lang nicht auf­findbar war. Die Deutsche Natio­nal­bi­bliothek (DNB) führt die Dis­ser­tation von Prof. Christian Drosten erst seit Juli 2020 im Bestand. Die Pro­motion basiert auf drei zuvor publi­zierten, von meh­reren Co-Autoren unter­zeich­neten Publi­ka­tionen. Es exis­tiert nur ein Exemplar, Fotos davon und Infos über das Thema der angeb­lichen Dok­tor­arbeit findet man hier https://corona-transition.org/dissertation-von-prof-christian-drosten-erst-seit-sommer-2020-im-bestand-der

Diese täglich erwei­terte Datenbank von vier Profi-Jour­na­listen (mit zusammen 96 Jahren Berufs­er­fahrung und einer Publi­ka­ti­ons­liste von 14 Sach­bü­chern, dar­unter einen Spiegel-Best­seller) ist wie Balsam auf die wunde Seele ver­ängs­tigter Main­stream-Kon­su­menten, die sich eigen­händig an die Recherche machen wollen.

Steu­er­fi­nan­zierte öffentlich-recht­liche Sender haben bisher auf der ganzen Linie versagt, um nicht zu sagen wis­sentlich und vor­sätzlich getäuscht

Doch schwin­dende Zuschau­er­zahlen und dras­tisch sin­kende Auf­lagen könnten ebenso ein Umdenken bewirkt haben, wie die enga­gierte Arbeit unzäh­liger freier inves­ti­ga­tiver You­tuber und Blogger. Ihre Klick­zahlen sind enorm und würden ins Uferlose steigen, hätten nicht Facebook, Google, Twitter und Youtube die Mög­lichkeit, Abon­nenten run­ter­zu­rechnen, Such­ergeb­nisse zu mani­pu­lieren oder gleich den Account zu sperren, weil er nicht den “Gemeinschfts­richt­linien“ entspräche.

Ein kurzer Licht­blick in Zeiten mona­te­langer medialer Ver­un­si­cherung war die Ausgabe von ARD-Extra am 6. Oktober 2020 

Nach der üblichen Prä­sen­tation von Euro­pa­karten mit über­wiegend tiefrot gefärbten Risi­ko­ge­bieten muss man noch die tra­gische Geschichte einer Familie über­stehen, die dank restrik­tiver Rei­se­be­schrän­kungen und dem Damo­kles­schwert täg­licher Änderung der Moda­li­täten auf ihren Traum­urlaub ver­zichten musste. Ebenso ver­zichtbar ist aller­dings dieser Beitrag in einer Informationssendung.

Dann endlich ab Minute 11 des Videos wird die ent­schei­dende Frage in Bezug auf die stetig stei­genden Infek­ti­ons­fälle gestellt: „Wie aus­sa­ge­kräftig sind die Zahlen?“ Dazu äußern sich dann bisher unbe­kannte Ärzte gemäßigt kri­tisch. Sie lehnen sich gerade so weit aus dem Fenster, dass man ihre Aussage noch nicht als Begründung für die Aberkennung der Appro­bation nutzen kann, wie das kürzlich dem sehr deutlich kri­ti­schen öster­rei­chi­schen Arzt Dr. Peer Eifler pas­siert ist. Aber immerhin – so viel Corona-Kritik ist eine Erwähnung wert…

https://www.daserste.de/information/nachrichten-wetter/ard-extra/videosextern/ard-extra-die-corona-lage-344.html

Höchste Zeit, dass zumindest ein deut­sches Leit­medium mal selbst­kri­tisch beleuchtet, auf welcher Grundlage man in den letzten sieben Monaten eigentlich seine Berichte erstellt hat. Die End­los­schleife von Hiobs­bot­schaften, welche von allen Kanälen zu jeder Tages- und Nachtzeit den Zuschauern prä­sen­tiert wurde, bestand zuletzt lediglich aus einem Para­meter – der Zahl der Infi­zierten. Nicht der Erkrankten, der Gene­senen, der Inten­siv­pa­ti­enten oder gar der Ver­stor­benen. Die Relevanz dieser iso­lierten Zahlen für eine Recht­fer­tigung der dras­ti­schen und fol­gen­schweren Maß­nahmen ist äußerst frag­würdig. Und schon ihr Zustan­de­kommen ist eine Glei­chung mit lauter Unbe­kannten. Diese Sendung wird hof­fentlich kein „Ein­zelfall“ bleiben…

Auch der Deutsch­landfunk scheint sich an seinen Infor­ma­ti­ons­auftrag zu erinnern 

Die für Mas­sen­tes­tungen ver­wen­deten Tests sind bisher ja nicht stan­dar­di­siert. Wie der Deutsch­landfunk berichtet, sind manche Tests sehr emp­findlich und schlagen mög­li­cher­weise auch dann an, wenn Pati­enten gar nicht mehr anste­ckend sind. Außerdem beklagt das euro­päische Gesund­heits­in­stitut ECDC, dass inzwi­schen über hundert

https://www.deutschlandfunk.de/pcr-antigen-antikoerper-vor-und-nachteile-der-verschiedenen.676.de.html?dram:article_id=483722 Tests ver­marktet werden. Sie sind auch offi­ziell mit dem euro­päi­schen CE-Zeichen zuge­lassen – aber das sind nur sehr all­ge­meine Kri­terien. Alle werden ver­wendet, aber es gibt kaum kli­nische Studien, die ihren medi­zi­ni­schen Nutzen belegen. Soweit der DLF.

Ebenso wenig wis­sen­schaftlich belegt ist die Wirk­samkeit der Masken

Zumindest die medi­zi­nische Wirk­samkeit. Denn dass sie massive Aus­wir­kungen auf unseren Alltag und unser Zusam­men­leben haben, kann niemand bestreiten, der trotz der Ein­haltung der strikten Mas­ken­pflicht noch halbwegs Sauer­stoff im Gehirn hat. Die fatalen Neben­wir­kungen einer Sauer­stoff-Unter­ver­sorgung haben bereits drei Kindern das Leben gekostet.

Das jüngste Opfer ist eine erst sechs­jährige Erst­kläss­lerin in Bayern

Sie wollte bereits nach wenigen Tagen nicht mehr in die Schule gehen, klagte über Kopf­schmerzen und Schwindel und dass man die Leh­rerin nicht ver­stehen könnte. Dass man geschimpft würde, wenn man beim Trinken die Maske hoch­nimmt. Ihre Eltern stellen leider Schul- und Mas­ken­pflicht über das Kin­deswohl. Als das Mädchen im Schulbus ohn­mächtig wird, legt sie der Schul­bus­fahrer in den Gang und ruft die Rettung. Die Maske bleibt drauf. Am selben Abend stirbt das Mädchen im Kran­kenhaus. Den Eltern wird es ver­wehrt, sich nach der Obduktion noch von ihrer Tochter zu ver­ab­schieden. Statt­dessen erhalten sie tags drauf Besuch von der Kripo. Ihre Tochter wäre nicht wegen der Maske gestorben, sondern an einem Aneu­rysma, also einer Gehirn­blutung. Und sie sollten kei­nes­falls in der Öffent­lichkeit darüber reden. Der Bus­fahrer wird ange­klagt. Die Medien schweigen, die Politik macht unge­rührt weiter…

Wir alle müssen aber darüber reden. Und wir müssen handeln. Und zwar dringend!!!

Bevor uns die Politik mit noch mehr Schi­kanen die mit Sicherheit kom­mende Grip­pe­welle weiter als Pan­demie ver­kaufen will. Der wir unsere Mei­nungs­freiheit, unsere zwi­schen­mensch­lichen Bezie­hungen, unsere Jobs und nicht nur Unbe­schwertheit, sondern auch die Zukunft unserer Kinder opfern werden müssen.

Wir haben nichts gesagt, weil wir Angst hatten, alles zu ver­lieren. Bald haben wir alles ver­loren, weil wir nichts gesagt haben… 

Hier findet man Gleich­ge­sinnte und Unter­stützung: 

Quer­denker Veranstaltungen:

http://demos.querdenken-711.de/

Anwälte für Auf­klärung: https://www.afa.zone/anwaltsverzeichnis/#

www.elternstehenauf.de

www.familieninderkrise.com

www.klagepaten.eu

www.mutigmacher.org