Gesundheit, Natur & Spiritualität

Einführung in die Hochfrequenz-Biochemie

8. Oktober 2020

Auf der Gesundheitsmesse „Fühl dich wohl“ in der Kongresshalle Böblingen erkundete ich – vom Stand der Pinguin-Apotheke Maichingen aus – das vielfältige Angebot der zahlreichen Aussteller. An einem Stand blieb mein Blick sofort hängen: Tesla!

(von Wolfram Kunz)

Nikola Tesla (1856 bis 1943), Erfinder, Physiker und Elektroingenieur, ein wahres „Elektrizitätsgenie“, fasziniert mich seit Jahren. Tesla hat nicht nur im technischen Bereich Erstaunliches geleistet, sondern auch ein Gerät zur medizinischen Behandlung erfunden. Mark Twain, der Schöpfer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn, war mit Tesla befreundet und ließ sich bei ihm behandeln. Georges Lakhovsky, ein Russe, entwickelte dieses medizinische Gerät weiter.

Am erwähnten Stand kam ein Mann auf mich zu und zeigte mir zahlreiche Erfahrungsberichte von Heilerfolgen. Diese waren mit eben jenem Gerät erzielt worden, das aus den Forschungen des Überfliegers Tesla hervorgegangen war. Der Mann war Arthur Tränkle von der Wassermatrix AG. Mit Begeisterung zeigte er mir seinen Ordner mit Dankesbriefen von Patienten: „Ich kenne nichts Vergleichbares!“

In seiner Stimme lagen genau die gleiche Überzeugung und der innige, fast beschwörende Nachdruck, mit dem ich selbst den Menschen erzähle, wie unfassbar stark die moderne Mineralstofftherapie nach Dr. Schüßler ist: „Du bist krank, und angeblich kann niemand helfen, aber es gibt Hilfe! Du bist in der Wüste, aber das ist keine Fata Morgana, ich habe hier wirklich köstliches, erfrischendes Wasser!“ Und dieses Wasser hat Arthur Tränkle tatsächlich, nicht nur im symbolischen Sinne. Denn auch das Wasser „seines“ Wasser-Energetisierers ist ein besonderes Wasser, mit einer ganz besonderen Heilkraft. Er versuchte mich zu überzeugen, was jedoch nicht notwendig war. „Stehende Wellen“ sagen mir etwas aus der Wasserforschung. Schließlich bin ich im Besitz einer Sondererlaubnis meines Freundes Alexander Lauterwasser, des Kymatikers (Schwingungsforschers) und Wasserforschers, bei meinen Seminaren Aufnahmen seiner Forschung zu zeigen.

Zudem bin ich Andullationstherapeut. Ich hatte mich dafür interessiert und die entsprechende Ausbildung gemacht, da aber die Heilerfolge bei der Kombination einer Schüßlertherapie mit Darmsanierung jede Vorstellungskraft sprengen, hatte ich das Feld der Heilung mit Frequenzen bzw. mit Schwingungen nicht weiter bearbeitet.

Das Feuer von Arthur Tränkle jedoch erreichte mich schlagartig. „Ich kenne nur einen Menschen, der eine solch überzeugende Mappe an Dankesbriefen über Heilungen besitzt“, erwiderte ich ihm, und das bin, ehrlich gesagt, ich selbst. Sie brauchen mich nicht zu überzeugen, ich möchte hier nur das Gerät sofort bei Ihnen bestellen!“

Inzwischen sind wir Freunde. Arthur Tränkle hat schwäbisch-russische Wurzeln. Hartnäckiges, schwäbisches Tüfteln trifft auf russische Wissenschaft und Forschergeist – eine explosive Mischung, eine hochinteressante allemal. Ich halte Arthur für einen Visionär.

Es ist sein unschätzbares Verdienst, russisches Wissen aus dem fernen Krasnodar und aus den Steppen Kasachstans nach Deutschland gebracht zu haben, nach Europa – in die Welt. Er hat es aus dem Dornröschenschlaf erweckt und wiederbelebt.

In seinem Buch „Einführung in die Hochfrequenzenergie“ hat er Pionierarbeit geleistet und das Standardwerk zu dieser Medizin vorgelegt. Eine besondere Stärke von Arthur ist dabei, dass er stets offen bleibt. Ein anderer würde vielleicht sagen, „schaut, ich verfüge über die stärkste Medizin, etwas anderes interessiert mich nicht (mehr).“ Er jedoch hört zu: „Was kannst du? Was vermag deine Naturheilkunde? Warum sollen wir nicht verschiedene, jeweils für sich schon starke Therapieansätze der Naturheilkunde miteinander kombinieren und damit Supereffekte erzielen?“

Nie stehen bleiben, sich nie zufriedengeben. Solche Menschen bringen die Menschheit weiter.

In diesem Buch beschreibe ich die Fusion der Therapieansätze von Tesla/ Lakhovsky mit Dr. Schüßler.

Im Universum gibt es vier starke Kräfte:

  1. Die starke Kernkraft
  2. Die schwache Kernkraft
  3. Die elektromagnetische Kraft
  4. Die Schwerkraft

Letztere wird aktuell von immer mehr Physikern jedoch nicht mehr als eigenständige Kraft  gesehen, sondern nur als ein Phänomen der Wechselwirkungen der anderen Kräfte. Es sieht ganz danach aus, als würde sie ihren Status als eigenständige Kraft einbüßen – was übrigens unser immer noch von Sir Isaac Newton geprägtes materialistisches Weltbild endgültig durch das richtige und wahre Weltbild der Quantenphysik ersetzen würde.

Beim Urknall wurde nicht etwa gleich Materie von einem Punkt aus ins Weltall geschleudert, sondern Energie in Form von Licht! Die Astrophysikerin und Kosmologin Dr. Hiranya Peiris sagt: „Die elektromagnetische Kraft bestimmt die Wechselwirkung zwischen Licht und Materie.“ Licht wird durch elektromagnetische Kraft in Materie umgewandelt.

Die Hochfrequenzenergiemedizin, um die es bei Arthur Tränkles Wasser- Energetisierer geht, vertraut mit dem Elektromagnetismus einer der drei starken Kräfte des Universums und zwar genau der, die in der Mitte zwischen Energie und Materie steht. Somit konzentriert sich diese Medizin auf die zentrale, d. h. die dynamisch wandelnde Kraft des Universums.

Energie  

Elektromagnetismus

 

Materie

 

Tesla / Lakhovsky

vitalisiertes Wasser/

Schüßler

 

Körper

 

Schwingung / Frequenz

beschwingtes Wasser

mit feinstofflichen

Mineralstoffen

z. B. grobstoffliche Mineralstoffe / lebende

Körperzellen

Daher ergibt es sich übrigens gleichsam von selbst, dass die Hochfrequenzmedizin auf Körper und Psyche wirkt, das sei schon vorab hier erwähnt. Die Wirkung auf Körper, Seele und Geist aber ist das Siegel einer jeden echten, d. h. ganzheitlichen Medizin.

Die Hochfrequenzmedizin vertraut Elektromagnetismus. Jede Elektrizität erzeugt ein magnetisches Feld. Jeder Magnetismus erzeugt Elektrizität. Dabei handelt sich um ein Phänomen: den Elektromagnetismus. Wir sind elektromagnetische Lebewesen. Alle Lebewesen sind elektromagnetische Lebewesen.

Wir erleben dies live, wenn zwischen zwei Menschen so viel Energie besteht, dass es zwischen den beiden „funkt“ – oder sich auch mal ein „Gewitter“ entlädt. Und dass dies nicht nur symbolisch gemeint ist, merken wir, wenn wir an der Türklinke eine „gewischt“ bekommen. Alle Lebewesen können Elektrizität erzeugen!

Website: www.wassermatrix.ch

E-Mail Arthur: arthur@wassermatrix.ch

Handy-Nummer: 0151-58887220