Gesundheit, Natur & Spiritualität

Teslas Energietankstelle für die Zelle (+Video)

15. Oktober 2020

Arthur Tränkle hat die Tesla Hochfrequenz-Technologie wieder entdeckt oder wieder gefunden und verbreitet sein Wissen jetzt in ganz Europa und auch weltweit. Es geht um ein spezielles Gerät, den sogenannten Wasserstrukturierer.

Das Gerät überträgt Elektronen in Form von kurzen und langen Wellen.

Diese Elektronen sind dazu da, um Energie-Defizite in den Zellen wieder aufzufüllen. Wir könnten es uns bildlich als eine Starthilfe vorstellen, den natürlichen Regenerationsprozess im Körper wieder anzukurbeln, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Es ist möglich, die Energie punktuell von außen auf die betroffenen Körperstellen oder Organe zu senden, um Heilungseffekte zu beschleunigen.

Das Gerät sendet die Urfrequenz aus und alle Zellen, die nicht mehr in der Urfrequenz schwingen, werden angesprochen und füllen sich mit Energie auf.

Zellen, die nicht mehr richtig arbeiten, können den Abtransport von Schlacken und Giften nicht mehr gewährleisten. Diese lagern sich notgedrungen häufig zuerst als Deponie im Bindegewebe ab. Das wiederum können später die Ursachen für Zysten, Myome und ähnliches sein.

Ist genügend Energie vorhanden, entgiftet der Körper entsprechend seiner natürlichen Bestimmung wieder normal. Die Fließraten vom Blut und vom lymphatischen System verbessern sich sofort, was an folgendem Abbild deutlich zu sehen ist.

Auf den Vorher-Nachher-Bildern sehen wir links die sogenannte Geldrollenbildung bei der das Blut sich zusammenzieht und nicht mehr ausreichend Sauerstoff transportieren kann.

Das rechte Bild ist entstanden, nachdem der Proband ein Glas Wasser mit dem Gerät befeldet hat und es danach getrunken hat. Die Blutplättchen sind nun mit Energie aufgeladen, schwimmen normal strukturiert und haben dadurch eine optimale Oberfläche zur Aufnahme von Sauerstoff. Durch die verbesserte Fließrate optimieren sich ebenfalls der Nährstofftransport und die Entgiftung/Entschlackung. Das wirkt sich wiederum auf die Leistungsfähigkeit des gesamten Organismus aus.

Bereits Prof. Dr. Fritz-Albert Popp sagte:

Der Konsum hexagonalen Wassers erhöht die Menge der verfügbaren elektrischen Energie im Körper. Und nur diese Energie ist der Indikator für hohe Leistungsfähigkeit.“

Neben ausreichend Energie benötigt der Körper ausreichend sauberes hexagonales Wasser, um die angelagerten Gifte auszuleiten.

Als vor ca. 50/60 Jahren bei uns die Wasserforschung begann, machte ein Phänomen die Runde. Im gebirgigen Norden Pakistans liegt das Tal der Hunza. Die Bewohner dieses abgelegenen Tales, auf 2.590m Höhe im Himalaya, haben eine Lebenserwartung von etwa 120 Jahren. Einige werden sogar bis zu 150 Jahre alt, während im restlichen Pakistan die durchschnittliche Lebenserwartung bei 67 Jahren liegt. Zum Trinken und Baden nehmen sie frisches Gletscherwasser aus den Bergen, das eine stabile hexagonale Struktur aufweist. Es fließt es mit sehr vielen Verwirbelungen den Berg herunter und führt viele organische Mineralien mit sich. Es ist also lebendiges, reines, energiehaltiges Wasser. So etwas finden wir heute kaum noch.

Mit dem Wasserstrukturierer lässt sich nun sehr einfach Leitungswasser als Energielieferant für die Zellen herstellen.

Auf der obigen Abbildung ist zu sehen, daß bei hexagonalem Wasser viel mehr Elektronen andocken und damit freie Radikale im Körper gebunden werden können. Weniger freie Radikale bedeuten auch eine deutliche Hemmung von Entzündungen im Körper.

Strukturiertes Wasser besteht aus Wasserstoff mit 2 positiven Ionen. Ein Ion kann zur Neutralisation an freie Radikale abgegeben werden und übrig bleibt dann normaler Wasserstoff mit einem Ion. Damit ist aktiver Wasserstoff das stärkste Antioxidans, welches wir momentan kennen.

Täglich kommt Post von begeisterten Anwendern, die von ihren Erfahrungen mit dem Wasserstrukturierer berichten. Alle Probleme, die mit dem Zellgewebe zusammenhängen, welches sehr viel Wasser enthält, erfahren eine Besserung. Wir haben inzwischen eine Datenbank mit Tausenden von Berichten zu den unterschiedlichsten Themen von A-Z. Alle Anwender haben ihrem Körper die Chance gegeben, sich selber natürlich zu regenerieren. Durch das strukturierte Wasser und die regelmäßige Befeldung der betroffenen Regionen werden Giftstoffe und Ablagerungen schneller über Niere und Leber abtransportiert und das Gewebe regeneriert sich.

Schauen wir uns einige Beispiele aus der Praxis unserer Anwender an. Muskelkater kennt bestimmt jeder. Durch die Überanstrengung können kleine Risse in den Muskelfasern entstehen, die normalerweise in 2-3 Tagen vom Körper repariert werden. Werden die betroffenen Bereiche jedoch mit dem Gerät befeldet, erfolgt die Reparatur wesentlich schneller, meistens über Nacht und verursachen keine Schmerzen oder Beeinträchtigungen der Bewegung mehr. Deshalb wird das Gerät gerne beim Leistungssport eingesetzt.

Bei einer Anwenderin, die sich mit einem Hammer auf den Finger gehauen hat, entstand eine Blutblase. Normalerweise dauert der Abtransport und die Rückbildung 8-10 Tage. Mit dem Gerät 2-3 Mal der Finger befeldet, war am 3. Tag kaum noch etwas zu sehen.

Versuche mit Tieren kamen zu dem Ergebnis, daß z.B. bei Milchkühen nur durch das Trinken von hexagonalem Wasser sich deren Leistungsfähigkeit um 47 Prozent erhöhte.

Zusätzlich zu unserer Datenbank mit den Erfahrungs- und Testberichten gibt es auch alte historische Bücher aus der Naturheilkunde, die bereits erstaunliche Erfahrungen ohne Chemie oder Operationen, nur mit Hochfrequenzen bekannt gemacht haben. Unsere Vorfahren waren sich noch eher bewusst darüber, ein Naturwesen zu sein und im Einklang mit sanften, natürlichen Heilmethoden zu leben. Es geht im Grunde nur darum, den Körper zu unterstützen, ihn in die Lage zu versetzen, sich selber zu helfen.

Mittlerweise erleben wir es jedoch immer öfter, dass Menschen mit einem offenen Geist sich für die Hochfrequenztechnologie interessieren und sie auch bei sich oder ihren Tieren einsetzen. Im klinischen Bereich ist es durch bestehende Vorschriften und Regularien schwierig einzusetzen.

Auf den regelmäßig stattfinden Vorträgen oder auch bei Heilpraktikern oder Ärzten, die den Wasserstrukturierer bereits nutzen, können Menschen die Wirkung auch testen. Viele von ihnen erfahren sogar nach 20-45 Minuten bereits eine wesentliche Schmerzlinderung und interessieren sich dann stärker für diese Hochfrequenztechnologie.

Arthur Tränkle hat Erfahrungsberichte und noch viele weitere spannende Informationen zur Hochfrequenztechnologie in seinem neuen Buch „EINFÜHRUNG IN DIE HOCHFREQUENZENERGIE“ gesammelt und aufbereitet.

Der Mensch ist ein elektromagnetisches Wesen, genauso wie Pflanzen und Tiere. Sogar unser Planet ist ein hochkompliziertes, elektrisches Wesen. Elektrizität ist Leben, ist Natur. Sie spielt in den verschiedensten Formen überall im Körper, in den Zellen, im Körperwasser, im Blut, eine entscheidende Rolle. Erfahren Sie gerne mehr darüber.

Sie können dieses Buch hier bestellen.

Informieren Sie sich auf der Homepage über dieses Thema, sowie die entwickelten Geräte und die stattfindenden Vorträge.

Arthur Tränkle
Wassermatrix AG
Website: www.wassermatrix.ch 

E-Mail Arthur: arthur@wassermatrix.ch

Handy-Nummer: 0151-58887220