Politik & Aktuelles

Deutschland: Armutsquote so hoch wie seit 1990 nicht mehr

21. Dezember 2020

Wacht endlich auf. Was zurzeit geschieht, ist der komplett Ausverkauf unseres Landes. Neben der geplanten Erweiterung des Bundeskanzleramts (s.u.) ist zusätzlich auch noch der Bau eines aufwendigen Grabens rundum den Reichstag geplant, während in D mehr als 13 Mio. Menschen – davon 1 Mio. Kinder –  unterhalb der Armutsgrenze leben  (https://www.wochenblick.at/deutschland-armutsquote-so-hoch-wie-seit-1990-nicht-mehr/.)

(von Klaus Hildebrandt)

Hier bestellen!

Es ist also was im Gange, was mit der Öffnung der deutschen Grenze für jeden beliebigen Moslem erst richtig an Fahrt gewann. Dazu kommt die exorbitante Neuverschuldung in diesem und im kommenden Jahr.

Deutschland gibt mehr als 8,0 Mrd. Euro jährlich für seine öffentlichen Medien aus, und damit am meisten von allen Ländern der Welt.

Und es arbeitet gegenwärtig schon an einer weiteren Beitragserhöhung (s. jüngste Entlassung des Innenministers von Sachsen-Anhalt durch MinPräs. Reiner Haseloff, CDU). Dass die deutschen Medien uns da geschickt etwas vorkauen wollen, sieht man an den o.g. Zahlen und Fakten.

Wer dem widerspricht und eine andere Meinung vertritt, der wird heute zensiert, bespitzelt, ausgegrenzt, diffamiert, denunziert und bestraft. Das ist das sozialistische „Neue Deutschland“ à la DDR.

Man fragt sich, welchem Zweck diese Superlative überhaupt dienen sollen. Soll Deutschland vielleicht mal (Übergangs-)Sitz einer sich anbahnenden elitären Weltregierung werden (s. VN-Migrationspakt)? Mit dem in Bonn angesiedelten „VN-Campus“ am Rheinufer sind die Vereinten Nationen in Deutschland heute schon mit mehr als 20 ihrer Organisationen vertreten. Deutschen Politikern ist alles zuzutrauen. Die von unserer Kanzlerin maßgeblich mitgestaltete Globalisierung unseres Planeten könnte darauf hindeuten, denn die alte Vision „am deutschen Wesen soll die Welt genesen“ bekommt erneut ein konkretes Gesicht (s. auch deutsche Dominanz in der EU).

Erheben wir also unsere Stimme und wählen diese „unchristliche“ und „unsoziale“ GroKo endlich und für alle Zeiten ab.

Lasst uns wieder bescheidener werden und dafür sorgen, dass es in unserem Lande gerechter vorgeht und niemand mehr zu hungern braucht. Wer hätte je geglaubt, dass unser einstiges Vorzeigeland derartig absaufen würde? Die Zeit, in der wir Jahr für Jahr den Gürtel enger schnallen, muss ein Ende haben. Wir sind ein anständiges, fleißiges und diszipliniertes Volk, das für sich selbst sorgen möchte und auch kann. Und wir sollten niemandem wie Ungarn und Polen das Denken vorschreiben, denn sie haben ein Recht darauf, ihr Leben so zu gestalten, wie sie es für richtig und sinnvoll halten.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. Bleiben Sie zuhause und verlassen Sie das Haus nur mit Maulkorb, sonst bekommen Sie Besuch. Der Sozialismus mit seinen zweierlei Gesichtern hat es in sich, wie wir aus unserer leidvollen Geschichte ja alle wissen.


Dieser lesenswerte Beitrag erschien zuerst auf dem Blog von Peter Helmes – www.conservo.wordpress.com