screenshot youtube
Gesundheit, Natur & Spiritualität

Der Mann, der Bäume pflanzte! 10.000 Bäume auf unfruchtbarem Land in Indien! (+Videos)

23. März 2021

Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewirken. „Der Mann, der Bäume pflanzte“ ist die Geschichte über Elzéard Bouffier, der innerhalb eines halben Jahrhunderts mit bloßen Händen eines der schönsten ausgedehnten Waldgebiete in den Cevennen, in Frankreich schuf. Allein, ohne jedes technische Hilfsmittel. Er verwandelte baumlose Ödnis in ein Paradies aus Buchen, Birken, Ahorn und Eichen. In Indien ist es Dashrath Manjhi, als „Mountain Man“  erlangte er weltweite Bekanntheit und auch seine Geschichte wurde verfilmt.

Als sich seine Frau schwer verletzte, versuchte Dashrath, sie zum nächstgelegenen Arzt zu bringen. Es war ein langer Weg durch eine unwegsame Hügelkette und seine Frau starb. So begann er die Wegstrecke eigenhändig zu verkürzen und so den Dorfbewohnern leichteren Zugang zu medizinischer Versorgung zu ermöglichen. Tag für Tag und das 20 Jahre lang, legte er mit einfachsten Hilfsmittel eine Straße durch einen Berg an. Bereits Mahatma Gandhi sagte: „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich..“ Und genau so erging es dem „Mountain Man“ Doch schließlich unterstützen sie ihn mit Essen und beim Kauf seiner Werkzeuge. Die Verbindungsstraße und ein Krankenhaus wurden nach ihm benannt und als er 2007 starb, wurde er von der Regierung des Bundesstaates Bihar mit einem Staatsbegräbnis geehrt. Inspiriert von Dashrath Manjhi, hat ein Mann aus Bihar rund 10.000 Bäume auf kargem Land in Belaganj in Gaya gepflanzt. In 15 Jahren entstand so ein riesiger Obstgarten.

Mann pflanzte 10.000 Bäume auf unfruchtbares Land

 

Manjhi sagte, er habe vor 15 Jahren mit der Arbeit an seinem Obstgarten begonnen, der aus 10.000 Bäumen besteht, hauptsächlich aus Guaven, inspiriert vom „Mountain Man“ Dashrath Manjhi. Er erzählte, dass Dashrath Manjhi, der allein einen Weg durch einen Berg baute, eines Tages zu seinem Haus kam.

„Dashrath Manjhi hat mir gesagt, ich soll in dieser Gegend einen Obstgarten anlegen. Zu dieser Zeit war dieser Ort unfruchtbar und verlassen und es gab überall nur Sand. Am Anfang war es eine Menge Ärger. Für die Pflanzen musste Wasser aus dem Haus in einen Topf geholt werden “, erzählte er weiter.
Im Gespräch mit ANI am 13.Feburar 2021 sagte er: „Früher haben Tiere die Pflanzen zerstört. Ich brachte dornige Büsche aus dem Wald und machte eine Hecke. Die Hecke schützt immer noch meinen Obstgarten. “

Als der Chief Minister von Bihar, Nitish Kumar, von meinem Beitrag zum Umweltschutz erfuhr, wurde ich Mitglied der Kinderschutzkommission“, sagte er.
Satendra Gautam Manjhi hat einen MA-Abschluss von der Magadh University.
Als ehemaliges Mitglied der Kinderschutzkommission und derzeit Mitglied des Senats an der Universität von Magadh kümmert sich Manjhi weiterhin um seinen Obstgarten.

Die meisten Guaven sind von der Allahabad Guava-Variante, die als von hoher Qualität angesehen wird. Er fügte hinzu, dass er begonnen habe, durch den Verkauf von Guaven Gewinne zu erzielen.

„Ich fordere die Menschen in diesem Land auf, Bäume zu pflanzen“, sagte Satendra Gautam Manjhi, der Mann, der 10.000 Obstbäume auf einem kargen Land pflanzte.

Netzfrau Doro Schreier


Quelle: netzfrauen.org