Politik & Aktuelles

Chinesische Lügen (nicht nur) in deutschen Kinderbüchern: Carlsen-Verlag knickt vor Kommunistischer Partei Chinas ein (+Video)

4. April 2021

“Das Virus [SARS-CoV-2] stammt aus China und hat sich von dortaus über die ganze Welt verbreitet”.

Schon diese Version trifft die Wahrheit nur ansatzweise, denn SARS-CoV-2 stammt aus einem Labor der Chinesen, dem Wuhan Institute of Virology, davon kann man nach allem, was wir wissen, wohl ausgehen. Will man jedoch mit seinen Aussagen im Mainstream bleiben, dann ist die Aussage, dass SARS-CoV-2 sich von China aus ausgebreitet hat, unter anderem deshalb, weil die Kommunistische Partei Chinas der Welt Informationen vorenthalten hat und letztlich dafür gesorgt hat, dass SARS-CoV-2 zu einer Pandemie werden konnte, ganz so, als wäre das die Absicht, der Plan gewesen, sicher richtig.

Entsprechend findet sich diese Aussage im Kinderbuch des Carlsen-Verlags mit dem Titel “Ein Corona-Regenbogen für Anna und Moritz”.

Der Satz hat das Missfallen des Chinesischen Konsulats in Hamburg erregt: Dort ist offenkundig eine Abteilung der Kommunistischen Partei Chinas aktiv, die selbst Kinderbücher nach Möglichkeiten der Zensur durchschnüffelt und im Fall des Buches mit dem bescheuerten Titel vom Carlsen-Verlag wurde die chinesische Schnüffelabteilung fündig. Die Wahrheit, dass China nicht nur für die Pandemie verantwortlich ist, sondern auch der Ursprungsort des Virus, sie missfällt der Kommunistischen Partei Chinas, die sich immer mehr zu einem internationalen Freiheitsrisiko ersten Grades entwickelt, eine kommunistische Internationale der Freiheitsberauber.

Wie die Deutsche Welle in ihrer internationalen Ausgabe berichtet, hat das Hamburger Konsulat der Chinesen, dessen Insassen man wohl besser gestern als heute ausgewiesen hätte, weil sie offenkundig ihren Status in Deutschland missbrauchen, um Lügen der Kommunistischen Partei Chinas durchzusetzen, Anstoß an der Wahrheit “SARS-CoV-2 kommt aus China und hat sich von dort aus über die Welt verbreitet”, genommen und dem Carlsen-Verlag mit einer Strafanzeige für den Fall gedroht, dass die Passage nicht aus dem Kinderbuch gelöscht werde.

Hier bestellen!

Und der Carlsen-Verlag ist eingeknickt.

Die Auslieferung des Buches wurde gestoppt.
Der Satz wurde entschuldigt, man habe das Buch schon im Frühling 2020 auf den Markt gebracht und die Kenntnisse benutzt, die schon damals über den Ursprung des Virus vorhanden waren. Heute, so schleimt sich ein Verlagsvertreter bei den Chinesen ein, würde man diesen Satz so nicht mehr drucken, denn seine Bedeutung sei einer Interpretation zugänglich, die weit offener sei, als beabsichtigt. Hier schwätzt sich ein Feigling um den Verstand, denn an der Formulierung “das Corona-Virus stammt aus China und hat sich von dort aus über die Welt ausgebreitet” ist nichts offen und nichts interpretierbar, es ist eine Tatsachenaussage, die mit den Fakten übereinstimmt. SARS-CoV-2 stammt aus China.

Aber die Kommunistische Partei Chinas will diese Wahrheit aus der Welt schaffen, die erfundene Geschichte verbreiten, dass SARS-CoV-2 auf unbekannten Wegen über China hereingebrochen sei, eingeschleppt wurde, denn in der heilen Welt des Kommunismus sind keine Viren zugelassen und die heile Welt des Kommunismus wird mit Lügen aufrecht erhalten, Lügen, die der Carlsen-Verlag durch seine Entscheidung, den Ursprung von SARS-CoV-2 in der Neuauflage zu verschleiern, unterstützt. Das ist erschreckend und mit den Grundlagen offener und demokratischer Gesellschaften nicht vereinbar. Vielleicht sollte man das, was der Carlsen-Verlag, ein Teil von Bonier AB, einem Schwedischen Unternehmen, verlegt, boykottieren, bis sich die Vertreter des Verlags ein Rückgrat besorgt haben.

Um den Versuch der Geschichtsklitterung, den die Kommunistische Partei Chinas mit der Unterstützung des Carlsen-Verlags begeht, jenes Regime, das im eigenen Land einen Genozid durchführt, das Organe vom lebenden Falun Gong Anhängern ausschlachtet, das Menschen kontrolliert, schikaniert, überwacht, das Verträge bricht, um sich in den Besitz von Hongkong zu bringen, junge Menschen, die sich für die Demokratie einsetzen, einsperrt oder verschwinden lässt, um den Versuch, die eigenen Lügen zur Geschichte der Welt zu machen, zu bekämpfen, veröffentlichen wir an dieser Stelle die Chronologie der Entwicklungen aus dem letzten Jahr, die Chronologie des damaligen Versuchs der Kommunistischen Partei Chinas, die Welt über SARS-CoV-2 zu belügen:

  • Nov. 17, 2019: Der erste Fall von 2019-nCoV wird berichtet;
  • Dec. 1, 2019: Die erste Studie, die Krankheitssymptome, die auf ein neues Virus zurückgeführt werden, beschreibt, erscheint im Lancet;
  • Dec. 6, 2019: Es gibt erste Anzeichen dafür, dass das neue Virus von Mensch zu Mensch übertragen werden kann:
  • Dec. 15, 2019: Der erste Patient wird im Wuhan Central Hospital mit allen Symptomen des neuen Virus aufgenommen;
  • Dec. 21, 2019: Das erste Cluster von Infizierten wird bekannt;
  • Dec. 27-30, 2019: Tests erbringen immer mehr Erkrankte, immer mehr Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, es gibt erste Warnungen der Behörden;
  • Dec. 30, 2019: Internationale Aufmerksamkeit für das neue Coronavirus;
  • Dec. 31, 2019: Taiwan berichtet der WHO vom Verdacht einer von Mensch-zu-Mensch-Übertragung des Virus. Die Kommunistische Partei Chinas bestreitet diese Übertragung vehement.
  • Jan. 1, 2020: Erste Samples des Virus werden von Behörden in Wuhan zerstört, Ärzte, die vor dem Virus gewarnt haben, darunter Li Wenliang, werden bestraft und gezwungen, öffentlich zu erklären, dass sie Fake News verbreitet hätten;
  • Jan. 2, 2020: Anordnung, Bürger, die Bilder aus Wuhan verbreiten bzw. vom neuen Virus berichten, zu bestrafen;
  • Jan. 3, 2020: Verschärfung der Anordnung, Whistle Blower werden festgenommen;
  • Jan. 4, 2020: Es werden Experten aufgefahren, die die Welt in die Irre führen sollen:2020年1月4日:專家的誤導Eine Experten Gruppe von Chinas National Health and Medical Commission erklärt öffentlich, es gäbe keinerlei Belege dafür, dass eine Übertragung von SARS-CoV-2 von Mensch zu Mensch möglich sei. Diese Erklärung erfolgt als Krankenhäuser in Wuhan bereits eine große Zahl von an COVID-19 Erkrankten aufgenommen haben.
  • Jan. 5, 2020: Chinesische Wissenschaftler entschlüsseln das Genom des neuen Virus und übergeben es der KPCh;
  • Jan. 6, 2020: Patienten strömen in immer größerer Zahl in die Krankenhäuser von Wuhan; Die ersten Krankenhäuser stoppen die Aufnahme von Patienten;
  • Jan. 8, 2020: Die WHO lobt die Anstrengungen Chinas im Kampf gegen eine neue Krankheit;
  • Jan. 9, 2020: Die KPCh gibt zu, dass es in Wuhan den Ausbruch eines neuen Viruses gibt;
  • Jan. 10, 2020: Chinesische Experten erklären einen Ausbruch über Wuhan hinaus für vermeidbar;
  • Jan. 14, 2020: Bürgerjournalisten und Bürger, die aus Wuhan berichten, werden festgenommen. Der Ernst der Lage wird verschwiegen;
  • Jan. 15, 2020: Eingeständnis, dass eine geringe Gefahr bestehe, dass das Virus von Mensch zu Mensch übertragen werden könne;
  • Jan. 18, 2020: In Wuhan wird ein großes Bankett mit tausenden Teilnehmern abgehalten;
  • Jan. 19, 2020: Chinesische Behörden erklären, das Virus unter Kontrolle zu haben; eine Ausbreitung über Wuhan hinaus sei nicht möglich;
  • Jan. 20, 2020: Chinesische Behörden räumen ein, 20 Tage, nachdem Taiwan die WHO davon unterrichtet hat, dass SARS-CoV-2 von Mensch zu Mensch übertragen werden kann.
  • Jan. 22, 2020: Die Krankenhäuser in Wuhan platzen aus allen Nähten. Bürger fliehen aus Wuhan.
  • Jan 23, 2020: Die Behörden in Wuhan erklären einen Lockdown für die Stadt. Eine große Zahl von Bürgern schafft es, noch vor dem Lockdown Wuhan zu verlassen.
  • Jan. 25, 2020: Die Berichtertstattung westlicher Medien aus sowie alle Beiträge auf sozialen Medien über Wuhan werden von der KPCh unterbunden:

2020年1月25日:封鎖社交媒體信息Chen Qiushi berichtet in einem seiner letzten Videos aus Wuhan, dass im Krankenhaus Nr. 11 hunderte Patienten noch um 23.00 Uhr auf den Fluren zu finden sind, dass nicht genug Ressourcen zur Verfügung stehen, um die Patienten zu behandeln, geschweige denn unterzubringen und dass Schutzkleidung für Ärzte nicht ausreichend vorhanden ist. Auch in anderen Videos sind vollkommen überfüllte Krankenhäuser in Wuhan zu sehen.

“I’m afraid. In front of me is the virus and behind me is the legal and administrative power of China.”

Chen Qiushi has since gone missing after reporting on the #coronavirus in #Wuhan. Censorship is a very serious business in #China. pic.twitter.com/yEWQfokxI9

— Darren of Plymouth 🇬🇧 (@DarrenPlymouth) February 11, 2020

  • Jan. 27, 2020: Die Chinesischen Behörden vermelden, dass es in Wuhan keine Probleme gebe, man habe die Lage unter Kontrolle.
  • Jan. 31, 2020: In China wird mit dem Bau von Behelfskrankenhäusern in Wuhan begonnen, in den USA wird der nationale Notstand in Kraft gesetzt, Flüge von und nach China werden gestoppt.
  • Feb. 6, 2020: Chen Qiushi verschwindet.
  • Feb. 10, 2020: Fang Bin, ein weiterer Bürgerjournalist berichtet, dass eine große Zahl von COVID-19 Patienten zuhause sterben:2020年2月10日:61%的人死於家中Sein letztes Video zeigt die erschreckende Situation in Wuhan. Noch am selben Zag verschwindet Fang Bin;

  • Feb. 24, 2020: Die WHO startet eine gemeinsame Fakt Finding Mission mit der Chinesischen CDC in Wuhan;
  • März 11, 2020: Die WHO erklärt eine Pandemie;

Wer sich für die Quelle dieser Informationen interessiert: Wir haben die Informationen vom YouTube Channel “Inconvenient Truth” eingesammelt. Inconvenient Truth wird von Jennifer Zheng betrieben, die u.a. für die Dokumentation “Free China: The Courage to believe” verantwortlich ist, in der dargestellt wird, wie die KPCh Anhänger von Falun Gong, einer Mischung aus Buddhismus und Daoismus terrorisiert und verfolgt. Alle Informationen, die wir hier dargestellt haben, können in entsprechenden Videos auf “Inconvenient Truth” mit Quellenangaben nachvollzogen werden, sie können darüber hinaus und jederzeit in angelsächischen und selbst in deutschen Medien nachgeprüft werden.

Die Kommunistische Partei Chinas hat demnach mitnichten versucht, die Welt vor SARS-CoV-2 zu retten, vielmehr hat die KPCh

  • zunächst versucht, den Ausbruch eines neuen Coronavirus, das von Mensch zu Mensch übertragen werden kann, zu verheimlichen;
  • Als dies nicht mehr möglich war, hat die KPCh versucht, den Ernst der Lage und vor allem die Zahl der Opfer zu vertuschen;
  • Seit das Virus weltweit Opfer fordert, versucht sich die KPCh als Retter der Welt zu inszenieren und die Lüge zu verbreiten, es sei auf das schnelle Eingreifen der KPCh in Wuhan zurückzuführen, dass das Virus in seiner Gefahr schnell erkannt und eingedämmt werden konnte.
  • Das Gegenteil ist der Fall:
    • Informationen über ein neues Virus wurden monatelang unterschlagen;
    • Ärzte, die vor dem Virus öffentlich gewarnt haben, wurden zu einem Widerruf gezwungen und bestraft;
    • Bürgerjournalisten, die von der tatsächlichen Situation vor Ort berichtet haben, sind verschwunden, die Berichterstattung aus Wuhan wurde unterbunden und mehr als 5.000 Menschen, die Informationen über das, was sie mit eigenen Augen sehen, geteilt haben, wurden verhaftet;
    • Die Anzahl der Toten wurde erheblich unterberichtet, die Welt über die Gefährlichkeit von SARS-CoV-2 systematisch getäuscht;

Wir finden es nicht nur unglaublich, sondern erschreckend, dass es der Kommunistischen Partei Chinas gelingt, in Deutschland Kinderbücher zu zensieren und dass denen, die Politiker in einem demokratischen System sein wollen, dazu nichts einfällt. Dass nun schon Kinderbücher in Deutschland von der KPCh zensiert werden, lässt den Schluss zu, dass die Zensur im Bereich der Informationen, die Erwachsenen zugänglich sind, bereits zu Chinas Zufriedenheit erfolgt. Vielleicht sollte sich der ein oder andere die Finanzierung von Faktencheckern genauer ansehen.

Dabei zeigt die folgende Passage aus dem Beitrag der Deutschen Welle die Wehrlosigkeit westlicher Staaten, deren Vertreter Chinas Zensur gegenüberstehen, wie das Schaaf dem Wolf, in besonders drastischer Weise:

“as a major publisher, could Carlsen have tried to defend itself against Chinese influence? Perhaps, says Weber, “but the question is rather, what would have been the consequences…”

als einer der großen Verlager, hätte sich Carlsen nicht gegen die Chinesische Einflussnahme verteidigen können. “Vielleicht”, sagt Weber, “aber die Frage ist eher, was wären die Konsequenzen gewesen…”

Indeed, some insiders suspect that regime-loyal members of the Chinese community could have made life difficult for the publisher through letters to the editor or bad reviews on book sales portals. This is where the intervention of democratic states is called for…”

Einige Insider vermuten, dass loyale Anhänger des Regimes aus der Chinesischen Community, das Leben für den Verleger hätten erschweren können, durch Briefe an den Herausgeber, schlechte Reviews für das Buch bei Verkaufssportalen. Hier muss ein demokratischer Staat einschreiten

Soweit ist es schon, dass es der Kommunistischen Partei Chinas offenkundig gelungen ist, einen kommunistischen Brückenkopf, einen KPCh-treuen Mob in demokratischen Gesellschaften zu etablieren, der bei Bedarf hervorgeholt und auf diejenigen losgelassen werden kann, die sich anmaßen, die Wahrheit auszusprechen, die der Kommunistischen Partei Chinas nicht gefällt. Wenn den chinesischen Übergriffen auf demokratische Gesellschaften nicht Einhalt geboten wird, dann dürfte die demokratische Episode in Deutschland und vielleicht auch Europa ihrem Ende zugehen. Eine erste Maßnahme wäre, diejenigen aus dem Hamburger Konsulat der Chinesen auszuweisen, die sich angemaßt haben, die Pressefreiheit mit Drohungen zu torpedieren. Für solche Leute ist in demokratischen Gesellschaften kein Platz.


Quelle: sciencefiles.org