Vieles in dem neuen Roman-Zwei­teiler von Dan Davis beruht auf wahren Begebenheiten!

Viele wahre Bege­ben­heiten, Hin­ter­gründe und Erleb­nisse des Autors und von anderen darin geschil­derten Per­sonen sowie ver­borgene Codes, die den Leser u.a. zu einem realen Ort führen können, an dem sich der Vorhang lüftet…:

Revo­lution, Baby! – Die Welt war eine andere“ und The Secret Codes“

Der Science Fiction-Roman „Revo­lution, Baby!“ von Dan Davis ist im Frühjahr 2021 in einer kom­plett über­ar­bei­teten Version in 2 Bänden („Revo­lution, Baby! – Die Welt ist eine andere / Band 1“ und „The Secret Codes / Band 2“) endlich wieder erhältlich, in dem es um weit mehr als nur eine fiktive Geschichte geht. Viele der auf­ge­führten Erleb­nisse haben tat­sächlich so oder so ähnlich statt­ge­funden. Wobei Orte, Namen und Ereig­nisse bewusst abge­ändert wurden. Ein­ge­bettet in eine fiktive Rah­men­ge­schichte. Was am Ende real vom Autor und anderen erlebt wurde und was der Fiktion zuzu­ordnen ist, dies ist am Ende ein Teil des Geheim­nisses der Bücher.

Nicht ohne Grund startet die Neu­auflage 2021 deshalb mit dem Vorwort von Jan van Helsing aus dem seit vielen Jahren ver­grif­fenen Roman „Und die Welt war eine andere“, den Dan Davis einst unter dem Pseudonym „David Simon“ vor etwa 2 Jahr­zehnten ver­fasste und ver­öf­fent­lichte. Der Roman war damals als erster Teil einer Tri­logie geplant mit ins­gesamt 1500 Seiten. Doch der Autor for­derte nach dem Abverkauf der Zweit­auflage die Rechte vom Verlag zurück, nicht zuletzt, weil die Ver­öf­fent­li­chung von Band 2 und 3 Folgen gehabt hätte, da große Teile das Leben von real lebenden Per­sonen gefährdet hätte, die heute teil­weise noch in einem Zeu­gen­schutz­pro­gramm unter neuer Iden­tität leben. In „Und die Welt war eine andere“ schil­derte der Autor in der Rolle vom „Kim“ aber bereits eine Vielzahl von Erleb­nissen, die er so oder so ähnlich in vielen Fällen erlebte und die sich so oder so ähnlich tat­sächlich zutrugen.

Nachdem er die Rechte zurück­ge­fordert hatte, ent­schied der Autor sich vor Jahren dazu, alle drei einst geplanten Werke auf etwa 500 Seiten in einem Werk zu kom­pri­mieren, wobei nur noch Inhalte darin ver­wendet wurden, die in keiner Form Rück­schlüsse auf jene ermög­lichen, die als Teil der ursprüng­lichen nicht kom­pri­mierten Geschichte sich einer zu großen Gefahr aus­ge­setzt hätten. Trotzdem ist das Resultat bahn­bre­chend für alle, die beim Lesen erahnen, wie nah viele Dinge der teil­weise fik­tiven Geschichte des Romans bei der Wahrheit liegen, ent­weder, weil sie real selbst Teil der Geschichte waren oder sind, oder zumindest Leser sind, die durch eigene Erleb­nisse wissen und erkennen, das hinter dem Roman sehr viel mehr stecken könnte.

Her­aus­ge­kommen ist ein Werk, dass ab dem Jahr 2014 in diversen Auf­lagen neu erschien. Inzwi­schen sind diese jedoch eben­falls ver­griffen. Tat­sächlich war auch bereits der Roman „Und die Welt war eine andere“ als Sachbuch geplant, jedoch riet Jan van Helsing davon ab und legte dem Autor nahe, die Geschichte als Roman umzu­schreiben. Einige der realen Erleb­nisse daraus sind jetzt auch Bestandteil des neuen Zwei­teilers, der im Jahr 2021 neu verlegt wurde.

Dies blieb einst auch anderen nicht ver­borgen. So stieg auch der Pro­duzent Carlos Perón (Gründer der schweizer Band YELLO, Pro­duzent von Chart­stürmern wie WOLFSHEIM und WITT) damals mit ein, der bei Dan Davis anklopfte und zu dem Werk ver­lauten ließ:

“Das Buch ist schlicht der Hammer! Es ist ein “Must Have for Ever­ybody”. Beklemmend, düster, spannend, uto­pisch, einfach sen­sa­tionell!“ sen­sa­tionell!”

Der von ihm u. a. pro­du­zierte und gemas­terte Song “Die Flut” schaffte es in Deutschland bis auf Platz 2 der Charts und erreichte Platin-Status. Perón kom­po­nierte einst die Titel­musik für Harald Schmidts Show „Schmidtein­ander“, die von ihm ins Leben gerufene schweizer Band YELLO erhielt später Aus­zeich­nungen mit Sil­bernen, Gol­denen und Platinschallplatten.

In Zusam­men­arbeit mit Jens Esch (CEN­TURIO), mit dem er bereits an dem Sound­track zum Kinofilm „Die 4. Revo­lution“ zusam­men­ge­ar­beitet hatte, ent­stand ein ein­zig­ar­tiges düs­teres Klang­er­lebnis, ver­feinert mit Pas­sagen, u. a. gesprochen von Rainer Bären­sprung (der Trailern zu Filmen wie „DRIVE ANGRY 3D“ mit Nicolas Cage seine Stimme verlieh).

Wobei die inhalt­lichen Vor­gaben, musi­ka­li­schen Stil­rich­tungen etc. zu den 15 Titeln mit einer Spielzeit von ca. 75 Minuten von Dan Davis größ­ten­teils vor­ge­geben wurden. Ebenso wie die Namen der ein­zelnen Tracks.

Co-Pro­duzent Jens Esch fragte nach Fer­tig­stellung des Sound­tracks bei Dan Davis eben­falls an, ob er Interesse an einem wei­teren Sound­track zu dem Science Fiction habe, den er zusammen mit dem Musiker Piotr Krom­piewski kom­po­nieren wolle. Am Ende ent­stand die CD „Revo­lution, Baby! – DARKNESS“ als ergän­zende etwa 75-minütige musi­ka­lische Kom­po­nente mit wei­teren 15 Titeln, wobei auch hier erneut Ideen von Dan Davis mit ein­ge­ar­beitet wurden, ja sogar die Rei­hen­folge der ein­zelnen Songs auf der CD von Davis fest­gelegt wurden.

Für das Gesamt­projekt nahmen am Ende eine Reihe groß­ar­tiger Künstler und Musiker teil, neben Carlos Perón  und Jens Esch (u.a. Sänger der NDH Band RIE­FEN­STAHL) auch Sieg­fried Stern, SORROTH VON GRAF­SCHAFT, der inzwi­schen leider ver­storbene Man Curtz, die Band MAN­DYLION, Sän­gerin Lucille Brut, Steve von der Black Metal-For­mation DYS­TOPIA, der Musiker J.K. (VON THRON­STAHL, ehem. WEISSGLUT & FORTH­COMING FIRE), Miss Vamp, der Sprecher Rainer Bären­sprung, Piotr Krom­piewski (KROM­PROOM / EKS-port) und Sän­gerin Mc Else.

Diese Sound­tracks erschienen ab dem Jahr 2014 auch in zwei limi­tierten exklu­siven Auf­lagen mit CDs. Ab dem Jahr 2015 war „Revo­lution, Baby! auch ohne CDs in einer Standard-Version erhältlich. Noch heute kann man die Sound­tracks, die Teil der Geschichte im Roman wurden und darin eine wichtige Rolle haben, via Down­loads beziehen.

Dan Davis: „Beide Sound­tracks sind zudem mit dem Roman ver­woben, einige der Tracks sind am Ende Teil der Geschichte geworden. Teil von einem großen Geheimnis“.

Das Geheimnis:

Viel­leicht finden Sie, lieber Leser, wenn Sie “Revo­lution, Baby!“ gelesen haben, die geheimen Schlüssel, welche im Text ver­borgen liegen. Weitere Schlüssel zu einem ver­bor­genen Geheimnis finden Sie in anderen Publi­ka­tionen des Autors, die alle zusam­men­ge­nommen ein großes Rätsel ver­hüllen. Bereits beim zweiten Lesen dieses Buches werden Ihnen Dinge und Zusam­men­hänge deutlich, die Ihnen zuvor wahr­scheinlich nicht auf­ge­fallen sind.

Weitere Schlüssel in dem Buch des Autors können nur mit den ver­bor­genen Hin­weisen aus anderen Büchern und Publi­ka­tionen ange­wendet und ent­ziffert werden.

Machen Sie sich auf die Suche nach dem großen Geheimnis?

Und wohin wird Sie dieser Weg führen? Und werden Sie dort neue Hin­weise finden, die Sie wie­derum an einen anderen Ort bringen, der mit einem wei­teren geheimen Hinweis auf das große Rätsel ver­sehen ist? Eines ist sicher: Der Suchende wird das Rätsel nicht vom ‘Schreib­tisch seiner Wohnung‘ alleine aus lösen können. Eines Tages muss er sich auf eine Reise ins Unge­wisse begeben. An einen Ort, der die erste ver­schlossene Türe außerhalb der Buch- und Inter­net­seiten für ihn öffnet. Und nur sehr wenige werden über die Jahre am end­gül­tigen Ziel­punkt der Reise ankommen, welcher derzeit noch unver­öf­fent­licht im Ver­bor­genen liegt.

Und viel­leicht wird die Lösung des Rätsels in den dop­pel­deu­tigen Geheim­schriften von Davis, die für viele Leser aus ober­fläch­licher Betrachtung nichts weiter als normale Romane, Sach­bücher oder Texte ohne tiefere Bedeutung dar­stellen, noch Genera­tionen beschäf­tigen. Womöglich finden sich gar Hin­weise und ver­steckte Bot­schaften in mit dem Künstler ver­bun­denen Kunst­werken, Bildern und Musiktiteln?

Auch hierzu gibt es Hin­weise in dem neuen Roman-Zweiteiler.

Was auf viele Men­schen wie ein “Geheimnis mit 7 Siegeln” wirkt, bei dem sie nicht recht wissen, wo man mit der Suche beginnen soll, ent­schlüsselt sich zuweilen für die­je­nigen, die zufällig oder gar durch unab­lässige Suche auf den ent­schei­denden 1. Hinweis kommen, der ihnen nach Ent­schlüs­selung der ersten Bot­schaft zur nächsten führt?

REVO­LUTION, BABY! — Ihr “Schlüssel-Erlebnis”?

Jens Esch berichtet zu seiner musi­ka­li­schen Arbeit an den beiden Sound­tracks zu „REVO­LUTION, BABY!“: „Ich glaube das Ergebnis ist aus­ge­zeichnet. Ich konnte mich künst­le­risch wahrlich aus­leben und meinem krea­tiven Spektrum ein enorm breites Schlachtfeld liefern. Das war schluss­endlich auch eine Zeit der großen Freude. Eine musi­ka­lische Inter­pre­tation von Romanen ist etwas ganz Beson­deres und es war außerdem, spe­ziell in diesem Fall, eine tolle Herausforderung.“

Der Roman selbst ist eine düster-uto­pische Story, die irgendwo zwi­schen BLADE RUNNER und Filmen wie DÈJÁ VUE ver­ankert liegt.

Das Geheimnis hinter dem Geheimnis:

Nicht zuletzt bietet der Roman auch Lösungs­an­sätze zu geheimen Codes in dem Sachbuch „Enter your Matrix“, welches der Autor vor über 15 Jahren veröffentlichte.

Werden Sie diese finden und somit auch dem Geheimnis hinter „Enter your Matrix“ etwas näher­kommen? Aber darauf auf­bauen auch auf geheime Codes in anderen Büchern des Autors. Alleine dieses Wissen um diese Tat­sache macht die Bücher des Autors ein­zig­artig: Der Eine liest sie als Sachbuch oder Geschichte, der Andere geht tiefer und sucht bezie­hungs­weise findet die geheimen Codes zwi­schen den Zeilen und im Text ver­borgen, die ein noch viel grö­ßeres Geheimnis in sich tragen.

Wer sich für geheime Schriften, Rätsel, geheime Codes ein­ge­bunden in einem Text in Buchform inter­es­siert, der sie/ihn bei ernst­hafter Suche zu einem geheimen Ort in der Rea­lität führen kann, der/diese sollte sich dieser span­nenden Reise, die mit dem neuen Roman-Zwei­teiler jetzt wieder im Jahr 2021 erhältlich ist, nicht ent­gehen lassen.

Nicht alles um uns ist so, wie es scheint…? 

Dieser Roman-Zwei­teiler beinhaltet den Schlüssel zu einer unglaub­lichen Wahrheit.

Weitere Infor­ma­tionen finden Sie unter

www.revolutionbaby.de

und auf

www.die-welt-war-eine-andere.com