Politik & Aktuelles

Sicheres und erlaubtes Glücksspiel in Deutschland

2. Juni 2021

Glücksspiel ist für viele Menschen immer reizvoll und spannend. Sie haben Unterhaltung und können mit ein bisschen Glück auch Geld gewinnen. Bisher bewegte sich das Spielen in Online Casinos in einer Grauzone. Im Prinzip wurde es geduldet, da es die EU Dienstleistungsfreiheit gibt, was besagt, dass Dienstleister innerhalb der EU ihre Dienste anbieten können. In Deutschland hingegen war das Spielen in Online Casinos aufgrund des Glücksspielvertrags nicht beziehungsweise nur in bestimmten Regionen erlaubt. Mittlerweile gibt es aber endlich eine Einigung, sodass auch Spieler aus Deutschland offiziell und ohne Sorge in Online Casinos spielen können.

Wer erhält Lizenzen in Deutschland?

Sobald das neue Glücksspielgesetz angewendet werden muss, müssen die Betreiber einige Dinge beachten. Zunächst einmal haben die Betreiber 10 Monate lang Zeit, um eine Lizenz für Online Casinos und Sportwetten für das Angebot in Deutschland zu beantragen. Wer eine offizielle Lizenz Deutschlands erhalten möchte, der muss sämtliche Anforderungen erfüllen.

Online Betreiber müssen dafür sorgen, dass nur Spieler spielen, die volljährig sind. Außerdem wird auch ein monatliches Einzahlungslimit vorgegeben. Dieses liegt bei 1.000 Euro. Mehr darf monatlich nicht eingezahlt werden. Erst dann, wenn man sich registriert hat, gibt es einen Zugang zum Spielen. Zudem können Spieler nur über eine Webseite spielen. Es ist also nicht möglich, zeitgleich in mehreren Online Casinos aktiv zu sein. Über eine Aufsichtsbehörde laufen die Spielerdaten bundesweit zusammen, sodass die Einhaltung der Vorgaben kontrolliert werden kann.

Sehr zum Ärger der Spieler wird es sein, dass die Auswahl an Spielen stark eingeschränkt werden soll. So soll es beispielsweise nur möglich sein, Spielautomaten zu spielen und Sportwetten zu platzieren. Hinsichtlich der Spielautomaten gibt es aber auch Einschränkungen. Jackpot- und Bonus Spiele soll es gar nicht mehr geben. Außerdem ist nur noch ein Maximaleinsatz von 1 Euro pro Spin erlaubt. Auch das schnelle Spiel ist nicht mehr möglich, da mindestens eine Pause von 5 Sekunden zwischen zwei Spins sein muss. Roulette, Baccarat, Blackjack und Live Dealer Spiele hingegen sollen gar nicht mehr angeboten werden.

Aber auch hinsichtlich der Werbung haben die erlaubten Online Casino Betreiber mit Nachteilen zu rechnen. Sie dürfen keine Werbung schalten, die mit übermäßig vielen Spielanreizen einhergehen. Auch dürfen Nicht-Spieler, gefährdete Gruppen und auch Minderjährige nicht zum Spielen verleitet werden. Wie aber alles umgesetzt wird, wird sich noch zeigen. Aktuell ist das Gesetz noch nicht in Kraft. Von daher bietet es sich an, noch flink einen praktischen Drückglück Bonus Code zu aktivieren und zu profitieren.

Änderungen der Begrifflichkeiten – bald Verbot vom Begriff Casino

Das sind aber nicht die einzigen Änderungen, die vorgegeben werden. Auch hinsichtlich der Bezeichnung soll es Änderungen geben. Der Begriff Casino oder Casinospiele soll nicht mehr verwendet werden, wenn es um ein Online Casino geht. Nur die Spielbanken vor Ort dürfen diese Begriffe weiterbenutzen. Online Casinos müssten sich sozusagen umorientieren und beispielsweise den Begriff virtuelle Spielhalle verwenden.

Das wird sicherlich anfangs schon etwas kurios sein, aber mit der Zeit gewöhnt man sich dran. Den Spielern wird es wahrscheinlich auch egal sein, ob sie in einem Online Casino oder in einer virtuellen Spielhalle spielen. Hauptsache ist ja sowieso, dass es Spielspaß und Unterhaltung gibt. Daran werden sicherlich auch die verschiedenen Änderungen nichts ändern.

Was machen die Online Casinos mit EU Lizenz?

Natürlich bleibt nun abzuwarten, wie die vielen verschiedenen Betreiber mit einer EU Glücksspiellizenz beispielsweise aus Malta, Curacao oder Gibraltar reagieren. Im Prinzip würde ja, wenn sie ihre Angebote nicht mehr offerieren dürfen, wieder gegen die EU Dienstleistungsfreiheit verstoßen. Da kann man davon ausgehen, dass es sicherlich viele Anbieter gibt, die vor dem Europäischen Gerichtshof klagen werden. Schließlich heben EU Gesetze die Landesgesetze aus.

Außerdem unterziehen sich seriöse Online Casinos Kontrollen der Behörden. Ohne eine strenge Kontrolle wird auch keine Glücksspiellizenz ausgestellt. Von daher kann man schon davon ausgehen, dass lizenzierte Online Casinos seriös sind. Wahrscheinlich müssen die Online Casinos mit einer EU Lizenz das Angebot entsprechend anpassen und dürfen keine Tischspiele und Live Casino Spiele anbieten. Es bleibt abzuwarten, wie alles umgesetzt wird.