Gesundheit, Natur & Spiritualität

Impfterror: Jetzt will man sich sogar an Säuglingen vergreifen

14. September 2021

Wenn das nicht dem Fass den Boden einschlägt, was dann? Jetzt will man sich – nach den Kindern und Jugendlichen – sogar an Säuglingen vergreifen.

Medizinische Gründe dafür gibt es wohl keine, denn in dieser Altersgruppe ist Covid praktisch nicht existent. Man will auf Teufel komm raus alle „durchimpfen“ um weitere Milliarden Euro abzugreifen. Und die Politik samt den abhängigen Medien spielt da natürlich mit.

Um nicht in Verdacht zu geraten, hier Fake-News zu verbreiten und auch um den „unabhängigen Faktencheckern“ die Arbeit zu erleichtern zitieren wir hier t‑online.de:

„Der Generalsekretär der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), Florian Hoffmann, rechnet ab 2022 mit Impfstoffen auch für Säuglinge. ‚Wir gehen fest davon aus, dass es ab kommendem Jahr Impfstoffe für alle Altersklassen geben wird, sogar zugelassen bis hin zu Neugeborenen‘, sagte der Kinderarzt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Aktuell liefen verschiedene Studien von Biontech und Moderna, zum Teil sogar mit Säuglingen. Einen Impfstoff für Kinder unter zwölf Jahren erwarte er bereits Ende dieses Jahres, so Hoffmann. Diese Gruppe werde voraussichtlich eine reduzierte Impfstoffdosis bekommen.“

Kein Wunder, dass anständige Menschen, die derartige Verbrechen nicht mehr dulden wollen (bzw. ertragen können), von skrupellosen Politikern und deren gekauften Presstituierten massiv mit allen Mitteln bekämpft und sogar kriminalisiert werden. Und das vor dem Hintergrund des mittlerweile offensichtlichen Scheiterns der Impfmaßnahmen (siehe weiter unten). Wann schreiten die Gerichte endlich ein?

Der Beitrag erschien zuerst bei „Unser Mitteleuropa“.


Erstveröffentlichung auf dem Blog von David Berger www.philosophia-perennis.com