Bild: Hintergrund: pixabay, Fotomontage: Niki Vogt

Unfassbar! Lau­terbach, der Hetzer und Spalter, zu unge­impften Pfle­ge­kräften: „Eine Schande für unser Land!“ (+Video)

Karl Lau­terbach hat seine Fans. Das scheint ihm zu Kopfe zu steigen, denn er glaubt tat­sächlich, das Recht zu haben, gegen Men­schen Hass und Hetze speien zu können, nur weil diese sich nicht impfen lassen wollen. Konkret hat er nun die Pfle­ge­kräfte auf‘s Korn genommen, die dem Impf­zwang wider­stehen – und bezeichnet sie sogar als „Schande für unser Land“. Geht es noch dras­ti­scher? Warum schreitet hier die Justiz nicht ein? Das ist belei­digend und zeugt von pro­funder Unwis­senheit. Die Pfle­ge­kräfte sind die Ersten, die sehen, dass die Imp­fungen nicht wirken, sondern hoch gefährlich sind. Denn sie wissen ziemlich genau, wie viele Geimpfte ver­bittert in den Kli­niken liegen und schwer „Corona haben“ – und frus­triert und wütend fragen, wozu sie sich haben impfen lassen.

Bei einer Verdi-Gewerk­schafts-Demons­tration in Mag­deburg ent­gleiste Gesund­heits­mi­nister Lau­terbach kom­plett. Er beschimpfte unge­impfte Pfle­ge­kräfte auf’s Gröbste und sorgte rundum für Ent­setzen. Der Eklat wird quer durch die Medien berichtet und ist selbst lini­en­treuen Jour­na­listen peinlich.

Die Ange­hö­rigen der Pfle­ge­berufe, die schließlich am aller­meisten in der Corona-Pan­demie gefordert waren und alles gegeben haben, trugen zum Anlass der Gesund­heits­mi­nis­ter­kon­ferenz in Mag­deburg ihre For­de­rungen und Beschwerden auf die Straße. Sie demons­trierten für mehr Per­sonal und bessere Pati­en­ten­ver­sorgung. Dar­unter waren auch unge­impfte Pfle­ge­kräfte. Die trauten ihren Ohren kaum, als Gesund­heits­mi­nister Lau­terbach ihnen eine Belei­di­gungs- und Hass­tirade ins Gesicht skandierte.

„Ihre Arbeit hat keinen Beitrag geleistet!“ mussten sich die (aus gutem Grund) unge­impften Kran­ken­schwestern, Pfleger und Ärzte anhören, die während der Corona-Krise alles gegeben haben. Während Herr Lau­terbach zuerst all­gemein seinen Dank an die Pfleger und Kran­ken­schwestern ausdrückte:

“Zunächst einmal möchte ich all den­je­nigen herzlich danken, die in den letzten zwei Jahren in der Pflege dafür gesorgt haben, dass die Men­schen, die krank geworden sind, überlebt haben, dass wir durch die Pan­demie gekommen sind in einer Art und Weise, wie es vielen anderen Ländern nicht gelungen ist …”

verlor er dar­aufhin sofort jeg­liche Façon und ent­gleiste kom­plett, indem er mit wedelnden Armen brüllte:

„Die­je­nigen, die hier gegen die Impfung pro­tes­tieren, haben dazu keinen Beitrag geleistet und sollten eigentlich nicht hier sein. Sie haben kein Recht hier zu sein!“

Für diese Aussage erntete der Herr Gesund­heits­mi­nister nicht enden wol­lende Buhrufe und Pfiffe. Das bedeutete für den Herrn Minister eines doch demo­kra­ti­schen Landes aber nicht, seine nicht nur unver­schämte, sondern auch hass­erfüllt men­schen­feind­liche-dis­kri­mi­nie­rende und überdies grund­falsche Aussage zu über­denken und ein­zu­kas­sieren (woher will er wissen, dass unge­impfte Pfle­ge­kräfte keine sinn­volle Pflege geleistet haben?!?). Im Gegenteil.: Er setzte sogar noch einen drauf und ver­stieg sich zu der Behauptung:
„Es ist eine Unver­schämtheit, dass Sie noch die Stirn haben, die berech­tigte Demons­tration der­je­nigen zu miss­brauchen, die gear­beitet haben, die wirklich belastet sind. Ihre Arbeit hat keinen Beitrag geleistet!“

(seit wann ist das Demons­tra­ti­ons­recht an den Impf­status gekoppelt?)

Eine befremd­liche, skurrile Vor­stellung zum Fremd­schämen, kann man nur sagen, wenn man sich dieses Video ansieht. Das soll ein Staatsmann und Minister sein? Das ist ein Skandal. Jemand mit solchen Ver­hal­tens­weisen darf nicht Minister sein, Punkt.

Ganz abge­sehen davon, dass viele Kli­niken  aktiv den Ange­stellten dabei helfen, die Impf­pflicht zu umgehen, denn diese Men­schen leisten die gleiche, wert­volle Arbeit wie Geimpfte und sind wegen des eh schon herr­schenden Pfle­ge­per­so­nal­mangels dringend gebraucht. Die Kran­ken­häuser helfen den Unge­impften, indem sie diese Mit­ar­beiter als „unver­zichtbar“ deklarieren.

Wenn Herr Gesund­heits­mi­nister Lau­terbach diese Leute auch noch feuern will, dann sind wir nicht mehr in einem Pfle­ge­not­stand, sondern einer Pfle­ge­ka­ta­strophe. Ganz abge­sehen davon, dass das geimpfte Per­sonal weder vor pas­siver Anste­ckung gefeit ist, noch davon, unab­sichtlich Kol­legen und Pati­enten zu infi­zieren. Es ist bekannt, dass Geimpfte noch eine zeitlang einen nega­tiven Test auf­weisen und sym­ptomlos sind, obwohl sie schon infi­ziert und infektiös sind – ohne es zu wissen. Weiß Herr Minister Lau­terbach das nicht? Oder ist er so wirr, dass er das nicht wahr­haben will?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es dauerte nicht einmal eine Stunde, bis ein Hagel von Pro­testen aus Herrn Minister Lau­ter­bachs Twitter-Account nie­der­pras­selte. Unter dem Hashtag #lau­ter­bach­mussweg und #Lau­ter­bach­Rück­trittSofort rappelt’s im Karton.

 

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

 

https://twitter.com/micLIBERAL/status/1539983964919701505/photo/1

Die Kom­mentare sind mehr als ent­larvend, was die all­ge­meine Ein­schätzung des Herrn Gesund­heits­mi­nisters betrifft:

„Ich sag, wie es ist : Er wird nicht zurück­treten. Man wird ihn mit einer Zwangs­jacke abholen müssen.“

Ich habe all­mählich die Schnauze gestrichen voll.Ich sehe überall mehr und mehr #Neben­wir­kungen der #COVID19-Impfung. Jetzt auch im fami­liären Umfeld. Halb­seitige Gesichtslähmung+Lähmung eines Beines. Men­schen kippen ver­mehrt einfach urplötzlich um.

 „Die Gefahr von Omikron wird unter­schätzt“ Vor allem wird die Kom­petenz des Herrn #Lau­terbach voll­kommen über­schätzt. Diese Person ist inzwi­schen hoch­gradig paranoid und eine Gefahr für den Fort­be­stand der grund­ge­setz­lichen Freiheiten! 

 Klar­stellung: Die Arbeit unge­impfter Pfle­ge­kräfte ist alles wert. Die “Arbeit” von Karl Lau­terbach ist absolut nichts wert.

 Bun­des­re­gierung: “Wir können Euch sogar einen Minister hin­stellen, der nur wirres Zeug redet, lügt, Euch nach Strick und Faden ver­arscht. Was wollt Ihr dagegen machen, Ihr macht­losen Würschte?”

 Jeder ver­nünftige und intel­li­gente Mensch sollte sich im Juni 2022, unab­hängig vom Impf­status, mit unge­impften Pfle­ge­per­sonal solidarisieren.

 Das Maß ist nun end­gültig voll. Wir mussten alle wirklich viel ertragen. Aber was sich heute unge­impfte Pfle­ge­kräfte anhören mussten ist uner­träglich. Als Minister einer Regierung absolut untragbar.

 Wieso gibt es keinen breiten Auf­schrei, wenn der GM sinn­gemäß sagt, die Arbeit von nicht C‑geimpften Pfle­ge­kräften sei nichts wert? Was ist nur pas­siert? Wie sind wir dahin gekommen?

 Dieser Mann hat auf dem Posten des Gesund­heits­mi­nisters enorm viel mate­ri­ellen und noch mehr ideellen Schaden ange­richtet. Er ist maßlos über­fordert, handelt voll­kommen irra­tional und lügt den Bürgern ins Gesicht.

 Treten Sie endlich zurück! Ihre wider­lichen Worte vielen Pfle­ge­kräften gegenüber sind unver­zeihlich! Wei­terhin LÜGEN und ver­schweigen die mitt­ler­weile unüber­seh­baren Impf­ne­ben­wir­kungen! Sie sind eine Gefahr für unsere Gesellschaft!

Oder auch Posts wie diese:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

https://twitter.com/MelliDuevel/status/1539946174232272896/photo/1

Schließen wir uns dem Urteil der hes­si­schen Kas­sen­ärzte an, die „mit Karl Lau­terbach abrechnen“:

Auf der Plattform Change.org gibt es eine Petition unter dem Aufruf „Lau­terbach muss weg!“. Der Text dazu:

Unser Gesund­heits­mi­nister Herr Lau­terbach ist für die Gesell­schaft nicht weiter tragbar durch seine Machtgier. Im gleichen Atemzug zer­stört er unser Gesund­heits­system in dem er mit der ein­rich­tungs­be­zo­genen Impf­pflicht für Ent­las­sungen im Gesund­heits­system, bei der er nach­weislich keinen Fremd­schutz erwirkt, für Ent­las­sungen bei Ärzten und Pflegern sorgt, sowie eine Schließung von Kran­ken­häusern in der gefähr­lichsten Pan­demie aller Zeiten zulässt.

Des­wei­teren miss­braucht er seine Macht zum spalten der Gesell­schaft durch seine nicht evi­dente Panik­ver­breitung, indem er Länder und Geschäfte dazu aufruft,weiter Maß­nahmen zu ergreifen,die er gesetzlich nicht mehr durch­setzen kann und das alles mit fal­schen Zahlen und Fakten.

So ein Gesund­heits­mi­nister ist für die Gesell­schaft nicht mehr tragbar und wir halten ihn für unzurechnungsfähig.

Wir fordern die Regierung dazu auf, den Gesund­heits­mi­nister Karl Lau­terbach zu ent­fernen und durch eine kom­pe­tente Person zu ersetzen.