Wieder bezahlte Klat­scher bei „Klartext, Frau Merkel!“?

Schon wieder wurde im ZDF für die Bürger eine Mär­chen­stunde insze­niert, in der so getan wurde, als ob normale Bürger kri­tische Fragen an die Bun­des­kanz­lerin stellen durften. Jetzt kam heraus, dass die Sendung „Klartext, Frau Merkel!“, nichts weiter war, als eine billige Theateraufführung.

Wie schon in meinem Artikel „Skan­dal­sendung: Gestern noch Talk-Gast im ZDF, heute bei Heiko Schrang“, liegen wieder schwere Ver­dachts­mo­mente vor, dass Zuschauer und Fra­ge­steller gekauft waren, um eine bestimmte Stimmung zu erzielen. Wieder war das Publikum selek­tiert und in vielen Fällen wahr­scheinlich durch eine Cas­ting­agentur ange­heuert. Das erkennt man zum Bei­spiel daran, dass die gleichen Dar­steller der Cas­ting­agentur immer wieder in den Talk­shows sitzen (siehe Screenshot Nr. 1). So sind auf dem Screenshot zwei junge Männer zu sehen, die sich mög­li­cher­weise ihr Geld damit ver­dienen, für die Poli­ti­kelite zu klatschen.

Überdies erreichte uns heute eine Insiderinformation:

„Lieber Heiko, zu deinem Kom­mentar, dass bezahlte Cla­queure im Publikum sitzen würden, kann ich Dir nur durchweg bestä­tigen. Vor allem über Cas­ting­agen­turen werden leere Sitz­plätze in Talk­runden von ARD und ZDF hübsch auf­ge­füllt und die schlecht bezahlten Sta­tisten unter Druck gesetzt, auf Befehl zu klat­schen! Woher ich das weiß? Ich bin selber gecastet worden und ver­wei­gerte das Klat­schen bei bestimmten Mei­nungen der dor­tigen Polit­pro­minenz, wor­aufhin ich nach der Sendung von der Set­as­sis­tentin hef­tigst unter Druck gesetzt worden bin, unter Androhung meine Gage zu kas­sieren! Tja so läuft das in unserem freien demo­kra­ti­schen, vom Volk regierten Land, in dem laut Grund­gesetz die Mei­nungs­freiheit gewährt wird! Lieben Gruß, Namaste und weiter so, dein Thore.“

Mehr noch, die Fragen und Ant­worten in der Show sind offen­kundig abge­stimmt und vor­ge­geben. Dem Mode­rator der Sendung lag eine Über­sicht vor, wer „ganz spontan“ aus dem Publikum welche Fragen stellen soll. So erkennt man sehr schön, wie der Mode­rator eine Karte hält, auf der die Gesichter der Bürger mit ihren Fragen zu sehen sind. (Siehe Screenshot Nr. 2) Wer da noch an eine spontane Fra­ge­runde glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.

Höhe­punkt der Show war der obli­ga­to­rische Flüchtling im Publikum. Vor lau­fender Kamera gestand er seine Liebe zu Frau Merkel, die nach seiner Mama und seinem Papa der beste Mensch der Welt sei. Die Frage sei erlaubt, ob er für seine Aussage Geld erhalten?

Was mich an alldem trotzdem positiv stimmt ist, dass trotz alledem immer mehr Men­schen erwachen und der Demo­kra­tie­in­sze­nierung immer weniger Glauben schenken. Über eine halbe Mil­lionen Men­schen haben innerhalb von nur einer Woche auf unserer Inter­net­seite den Artikel „Skan­dal­sendung: Gestern noch Talk-Gast im ZDF, heute bei Heiko Schrang“, gelesen. Das sind so viele wie noch nie zuvor.

Erkennen-erwachen-ver­ändern

Euer Heiko Schrang

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Macht Steuert Wissen