Politik

FakeNews: Trump-Putin Gipfel mit „Kristallnacht″ verglichen (Video)

25. Juli 2018

Amerikas Fake-News übertrumpfen sich in der Bewertung des Treffens zwischen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und Donald Trump.

Die Hysterie wegen des Treffens hat fast alle Mainstreammedien ergriffen. Einen der Höhepunkte lieferte eine Mitwirkende bei MSNBC, einem amerikanischen Nachrichtensender. Während eines Gastauftritts gab Jill Wine-Banks eine Analyse der Situation und verglich sie mit dem 11. September, der Kubakrise, dem japanischen Angriff auf Pearl Harbour und der Kristallnacht in Nazi-Deutschland.

„Wir wurden dieses Mal von ausländischen Agenten überfallen″, sagte Wine-Banks, als sie über die russische Hackerkampagne 2016 sprach. „Es ist für mich genauso ernst wie die Kubakrise in Bezug auf einen Angriff oder den 11. September. Der Präsident steht auf die Seite der Leute, die uns angegriffen haben″, sagte sie und fügte hinzu: „Seine Leistung wird heute genauso verrufen sein wie der Angriff auf Pearl Harbor oder die Kristallnacht und es ist wirklich ein ernstes Problem, mit dem wir uns befassen müssen.″

Jill Wine-Banks ist eine amerikanische Anwältin, die eine der Staatsanwälte während des Watergate-Skandals war.


Dieser Artikel erschien zuerst bei der Schweizer Morgenpost


Ad
Ad
Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad