Politik & Aktuelles

Österreich: Prozess gegen Identitäre endet mit Freisprüchen

26. Juli 2018

Heute wurden alle 17 Aktivisten der IBÖ vom Landesgericht Graz vom Vorwurf der Verhetzung und der Bildung einer kriminellen Vereinigung freigesprochen. Das erstinstanzliche Urteil ist nicht nur für die Freigesprochenen, für die das Verfahren eine große Belastung war, wichtig.

Das Urteil ist wichtig für ganz Österreich. Und darüber hinaus: Von Graz ging heute das eindeutige Signal aus:

Die Identitäre Bewegung ist keine kriminelle Vereinigung, der Vorwurf des Rechtsextremismus somit Verleumdung.

Martin Sellner dazu: „Ich danke allen Unterstützern in dieser schwierigen und harten Zeit und bitte die IB auch im erwartbaren zweitinstanzlichen Verfahren weiter zu unterstützen“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Philosophia Perennis