Politik & Aktuelles

Neue russische U-Boote lehren den US-Streitkräften das Fürchten! (+Videos)

29. September 2018

Russland will zu seiner Verteidigung vor dem aggressiven Westen seine neuen U-Boote mit hypersonischen Raketen ausrüsten, heißt es.

Moskau soll angeblich eine Flotte von Atom-U-Booten bauen, die mit Hyperschall-Interkontinentalraketen ausgerüstet sind, laut CNBC. Die Raketen sollen eine zehnmal größere nukleare Nutzlast als die auf Hiroshima abgeworfene Bombe liefern können.

Das neue Borei II-U-Boot, auch als Borei-A bekannt, ist ein nuklear angetriebenes U-Boot der vierten Generation, das Berichten zufolge der Nord- und der Pazifikflotte der russischen Marine nach Fertigstellung im Jahr 2024 beitreten wird. Jede Station kann bis zu 20 Bulava-Interkontinentalraketen transportieren, die eine nukleare Nutzlast von 100 bis 150 Kilotonnen liefern können.

Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Rakete, die nur einen Sprengkopf trägt, ist die Bulava-Rakete in der Lage, bis zu 10 nukleare und hypersonische Waffen an ihrer Spitze zu tragen. Das bedeutet, dass ein Borei-II-U-Boot möglicherweise 200 Hyperschallwaffen starten könnte – eine Bedrohung, vor der der Westen derzeit nicht bestehen könnte, sollte er sich zu weit aus dem Fenster lehnen und einen Krieg gegen Russland beginnen.

Der amerikanische Luftwaffengeneral John Hyten, Kommandeur des Strategischen Oberkommandos der Vereinigten Staaten, sagte im März vor dem Streitkräfteausschuss des Senats: «Wir haben keine Verteidigung, die den Einsatz einer solchen Waffe gegen uns abwehren könnte.»


Quelle: Schweizer Morgenpost