Takver - Its Time to Evolve - Go Vegan - https://www.flickr.com/photos/takver/4177925345 - CC BY-SA 2.0
Gesundheit, Natur & Spiritualität

Weltoffen? Von wegen! – Studie behauptet: Veganer und Vegetarier sind diskriminierende Gemeinschaften

19. Dezember 2018

Vegetarier und Veganer sind offenbar eine extrem intolerante und diskriminierende menschliche Gattung. Vier von fünf bei Gleichklang nach Partnerschaft suchenden Veganern (79%) wollten keine Beziehung zu einer fleischessenden Person, die auch künftig weiter Fleisch essen wollte.

Vegetarier sehen dies genauso: 63% der Vegetarier lehnten eine Beziehung mit einem Fleischesser ab. Immerhin 37% der Vegetarier konnten sich aber auch eine Beziehung mit einer Fleisch essenden Person vorstellen.

Interessanterweise verlangte nur knapp einer von vier partnersuchenden Veganern (24%), dass der künftige Partner bereits zum Suchzeitpunkt, also noch vor der Beziehung, vegan (18%) oder vegetarisch (6%) leben müsse. Mehr als die Hälfte der partnersuchenden Veganer (55%) genügte es vielmehr, wenn ein künftiger Partner bereit sei, in der Beziehung vegan (46%)oder mindestens vegetarisch (9%) zu werden.

Bei den Vegetariern sah es wiederum ähnlich aus: 30% suchten nur einen Partner, der bereits zum Suchzeitpunkt vegetarisch lebte. Jeder dritte Vegetarier (33%) erwartete aber lediglich, dass der Partner in der Beziehung den Fleischkonusm aufgeben werde (33%).

Nicht überraschenderweise war bei den Veganern die Präferenz für einen komplett veganen Partner weitaus stärker ausgeprägt als bei Vegetariern. Für mehr als zwei von drei Veganern (64%) war es tatsächlich wichtig, in einer neuen Beziehung gemeinsam vegan zu leben. Einen unbedingt komplett veganen Partner suchten aber nur 8% der Vegetarier. Von diesen 8% hatten übrigens nahezu alle vor, künftig selbst vegan zu leben.

Keine Unterschiede zwischen Männern und Frauen

Die bei Gleichklang partnersuchenden veganen und vegetarischen Männer und Frauen zeigten identische Such-Präferenzen. Männer wie Frauen hatten also eine gleichstarke Präferenz für einen veganen oder vegetarischen Partner.

Wünsche psychologisch nachvollziehbar

Für Diplom-Psychologen Dr. Guido F. Gebauer, der die Untersuchung für Gleichklang durchführte, ist es psychologisch unmittelbar nachvollziehbar, dass bei Veganern und auch bei Vegetariern eine starke Präferenz für einen veganen oder vegetarischen Beziehungspartner bestehe.

Bei der veganen und der vegetarischen Lebensweise handele es sich in der Regel um eine tiefgreifend verankerte moralische Überzeugung, die zudem großen Einfluss auf Alltag und Lebensstil ausübe. Übereinstimmung in wichtigen Werthaltungen fördere die Beziehungszufriedenheit. Entsprechend könnten Veganer oder Vegetarier mit einem veganen oder vegetarischen Beziehungspartner oft glücklicher werden als mit einem Fleischesser.

Gebauer vermutet daher, dass mit zunehmender Vernetzung der veganen und vegetarischen Community und wachsenden Möglichkeiten, gezielt nach anderen Veganern oder Vegetariern zu suchen, der Anteil von partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Veganern oder Vegetariern und Fleischessern in der Zukunft abnehmen werde.

Die Online-Partnervermittlung www.gleichklang.de hat die Sucheinstellungen von 32.954 vegetarischen und 9.336 veganen partnersuchenden Mitgliedern und Ex-Mitgliedern ausgewertet.

 


Quelle: Schweizer Morgenpost


Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad