Wirtschaft

Fußballprofis und Glücksspiel: Der eine gewinnt, der andere verliert

19. März 2019

Fußballprofis stehen auf der Sonnenseite des Lebens. Teilweise kassieren die Stars bis zu zwanzig Millionen Euro pro Jahr allein von ihren Vereinen. Lukrative Werbeverträge kommen noch hinzu. Bei so viel Glück im Leben wundert es nicht, dass der eine oder andere Spieler sein Glück auch beim Glücksspiel herausfordert. Nicht selten ist Fortuna ihnen auch dabei hold, manchmal macht die Spielsucht aber auch vor großen Namen nicht halt.

Max Kruse liebt Poker

Roulette, Blackjack und Poker sind äußerst beliebte Casino Spiele im Internet. Das kommt vor allem Promis zugute, die gern mal ein Spielchen wagen und nun nicht mehr in aller Öffentlichkeit ihrer Spielleidenschaft frönen müssen. Von einigen Fußball-Stars ist bekannt, dass sie gern einmal ein Casino besuchen oder ein Spielchen im Online Casino am heimischen PC oder per Casino App wagen. Und da ihnen als Spielkapital bedeutend mehr Geld zur Verfügung steht als Otto Normalverbraucher jemals verdienen kann, können sie es sich leisten, auch mal große Geldsummen zu verlieren.

Der Bundesligaprofi Max Kruse von Werder Bremen erregte 2015 das Aufsehen der Öffentlichkeit, als er einen vermutlichen Poker-Gewinn in Höhe von 75.000 Euro in einem Taxi vergaß. Ein weiterer Zwischenfall sorgte schließlich dafür, dass Kruse nicht für die EM 2016 in Frankreich nominiert wurde. Stattdessen verbrachte er seinen Sommerurlaub in Las Vegas und nahm an einem Pokerturnier teil. Bei seinem „zweiten Standbein“ konnte Kruse aus offiziellen Live-Pokerturnieren bereits Preisgelder von über 120.000 Dollar gewinnen.

Didi Hamann liebte Wetten auf Kricketspiele

Der ehemalige deutsche Nationalspieler Didi Hamann war ein begeisterter Wetter auf Kricketspiele. In seiner Autobiografie „The Didi Man: My Love Affair with Liverpool“ erzählt er, wie er das Scheitern seiner Ehe mit Kricket-Wetten in Online Casinos kompensieren wollte und mehr und mehr spielsüchtig wurde. Wer sich in einer Lebenskrise befindet, sollte vom Glücksspiel tunlichst die Finger lassen. Glücksspiele sind nicht dazu geeignet, Lebenskrisen zu bewältigen. Die Gefahr, dass das Spiel zur Sucht wird, ist in solchen Phasen des Lebens besonders groß. Didi Hamann hat diese Erfahrung gemacht. Als er eines Tages knapp 350.000 Euro auf einen Schlag verlor, war das für ihn der Moment, sein Leben zu ändern. Der ehemalige Fußballprofi hat seine Probleme inzwischen überwunden und konzentriert sich wieder auf seine Arbeit als Fußball-Experte bei Sky Deutschland.

EX-HSV-Star Thomas Gravesen liebt die klassischen Casinospiele

Eine besondere Vorliebe für Casinos hat auch der ehemalige dänische Nationalspieler Thomas Gravesen. Als Fußballprofi glänzte Gravesen mehr durch Kampfkraft als durch technische Kabinettstückchen. Trotzdem ist seine Vereins-Vita beeindruckend:

  • 1994–1997 Vejle BK
  • 1997–2000 Hamburger SV
  • 2000–2005 FC Everton
  • 2005–2006 Real Madrid
  • 2006–2008 Celtic Glasgow
  • 2007–2008 FC Everton (von Glasgow ausgeliehen)

Nach seinem Karriereende investierte der damals 32-Jährige laut eines Berichts der dänischen Boulevardzeitung „Berlingske Tidende“ sein Geld in diverse Finanzgeschäfte und machte damit ein Vermögen von mehr als 100 Millionen Euro. Auch in der Liebe war ihm das Glück hold. Seit 2009 ist der Däne mit dem tschechischen Model Kamila Persse liiert. Seine Vorliebe für die klassischen Casinospiele Roulette und Black Jack bewog ihn 2013 dazu, seinen Hauptwohnsitz nach Las Vegas zu verlegen. Hier kann er jetzt seine Spielleidenschaft in vollen Zügen genießen.

Ronaldo und Neymar: Markenbotschafter bei PokerStars

PokerStars ist der größte Online Pokerraum weltweit und wird von The Stars Group Inc. betrieben. Als Markenbotschafter werden regelmäßig bekannte ehemalige und aktuelle Sportstars sowie professionelle Pokerspieler verpflichtet, darunter so bekannte Namen wie der ehemalige brasilianische Nationalspieler Ronaldo oder der aktuelle Nationalspieler Neymar Junior. Das Team PokerStars umfasst derzeit 25 Spieler.

Diese Online-Pokerseite macht deutlich, warum viele Prominente so fasziniert vom Pokerspiel sind. Zehn verschiedene Varianten von Pokerspielen wie Texas Hold’em, Omaha, Stud, oder Draw Poker sowie zahlreiche Turniere und spontane Sit & Gos machen das spannende Spiel zu einem echten Erlebnis. Weltweit wurden auf der Webseite schon mehr als 150 Milliarden Hände gespielt. In das Guinnessbuch der Rekorde gelangte ein Turnier vom 5. Oktober 2015, an dem 253.698 Spieler teilnahmen und damit den Weltrekord überboten.


Ad
Ad
Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad