Ermordet in Thailand: Miriam B. (26) aus Hildesheim. Foto: Facebook
Politik

Thailand: Miriam B. (26) aus Hildesheim vergewaltigt und ermordet – Täter gefasst – Reisewarnung für Thailand

9. April 2019

Ein Tourist fand am Sonntagabend, gegen 20 Uhr, die Leiche der 26-jährigen Urlauberin aus Hildesheim. Ihr Schädel war eingeschlagen.

Die Leiche der jungen Frau wurde von einem Touristen gefunden, der auf der Insel Ko Si Chang, im Golf von Thailand, Fotos machen wollte. Er alarmierte gegen 20 Uhr am Sonntagabend, 7. April, die Polizei, die die Insel absperrte.

„Die Polizeiwache wurde über eine ermordete ausländische Frau informiert, die unter Blättern und Steinen versteckt worden war.“ (Angkul Sarakul, Polizeioberst)

Nach Angaben von Oberst Sarakul war die junge Frau seit etwa fünf Stunden tot, als die Leiche entdeckt wurde. Im Verlauf der Ermittlungen vor Ort nahm die Polizei einen Mann fest, der sich verdächtig verhielt.

Der 24-jährige Ronnakorn Romruen gestand den Behörden nach vierstündigem Verhör, die Frau vergewaltigt und aus Angst vor Entdeckung getötet zu haben, berichtet die „Bangkokpost“.

Ermordet: Miriam B. (26), Hildesheim

Nach Angaben des britischen „Mirror“ soll es sich bei dem Opfer um die 26-jährige Miriam B. aus Hildesheim handeln, die in einem Hotel im Badeort Pattaya, einer Touristikhochburg (ca. 105.000 Einwohner) wohnte. Am Sonntag ließ sie sich mit einem Boot auf die nahe gelegene Insel Ko Si Chang (ca. 20 Kilometer entfernt) übersetzen, wo sie mittags einen Motorroller mietete, vermutlich, um die Insel zu erkunden.

Dort traf sie auf ihren späteren Mörder.

Der Inselbewohner Ronnakorn Romruen (24) soll mit der jungen Frau ein Gespräch angefangen und sie nach Sex gefragte haben. Sie lehnte ab und versuchte, einen Felsenpfad in Richtung Berge entlang flüchtend, von ihm wegzukommen. Doch der Mann blieb an ihr dran und vergewaltigte sie, so dessen Aussagen.

Um seine Tat zu verdecken, erschlug Romruen die 26-Jährige mit einem Stein. Seinen Aussagen zufolge soll er dabei unter dem Einfluss von Methamphetamin (Crystal Meth) gestanden haben.

Man fand Miriam B. mit schweren Kopf- und Gesichtsverletzungen und einem gebrochenen Bein in einem Gebüsch unter Steinen und Blättern.

Polizeioberst Sarakul informierte darüber, dass die Leiche von Miriam B. „zur vollständigen Untersuchung“ in die Gerichtsmedizin gebracht wurde, um die genaue Todesursache zu ermitteln: „Wir haben uns unverzüglich an die deutsche Botschaft gewandt, um mit den Angehörigen des Opfers zu kommunizieren.“

Reisewarnung Thailand

Wer in das bei Deutschen beliebte Urlaubsland Thailand reist, sollte sich vorher beim Auswärtigen Amt genau informieren.

Thailand verzeichnet zunehmende Kriminalität (auch Diebstahl, Vergewaltigung, Raubüberfall, teilweise mit Todesfolge). Das betrifft insbesondere die Tourismushochburgen Phuket, Koh Samui und Pattaya.“

(Auswärtiges Amt)

Insbesondere warnen die deutschen Behörden von den monatlichen „Full Moon Partys“ auf der Insel Koh Pha Ngan, nördlich der Insel Koh Samui. Tödliche Zwischenfälle seien hier schon häufig vorgekommen. Auch wurden mehrmals Vergewaltigungen durch alkoholisierte und unter Drogen stehende Teilnehmer registriert.

Zudem gibt es in Thailand strenge Vorschriften hinsichtlich Drogen, Diebstahl oder auch Majestätsbeleidigung. (sm)

 


Quelle: EpochTimes