Politik & Aktuelles

Italien stirbt aus: Geburtenrate niedriger als jemals zuvor

1. März 2020

Italienischer Präsident warnt: Die sinkende Geburtenrate bedroht die Existent des Landes

»Dieses Problem bedroht die Existenz unseres Landes,« erklärte Italiens Präsident Sergio Mattarella am vergangenen Dienstag. »Das Gefüge unseres Landes ist geschwächt, und es muss alles getan werden, um diesem Phänomen entgegen zu gehen.«

Landesstatistiken sagen aus, dass es nur rund 435.000 Geburten im Jahr 2019 gab, die niedrigste Zahl an Geburten, die jemals dokumentiert wurde. Gestorben sind hingegen 647.000 Menschen. Seit 2018 ist die Geburtenrate um 5.000 Personen pro Jahr gesunken, die Sterberate hingegen um 14.000 angestiegen.

Insgesamt sank die Bevölkerungsanzahl um 116.000 auf 60.3 Millionen Menschen.

Dieser Trend ist neu: Seit dem ersten Weltkrieg stieg die Bevölkerung Italiens bis 2015 (60.8 Millionen), sinkt aber seitdem jährlich. Das Landesinstitut für Statistik (ISTAT) gab kund, letztes Jahr seien 96 Geburten pro 100 Sterbefälle dokumentiert worden, wie Reuters berichtet.

Die italienische Regierung ist ratlos: Regierungschefs haben kontinuierlich versprochen, Geburten und Familien zu fördern, bisher hält die Krise aber an.


Quelle: freiewelt.net