Gesundheit, Natur & Spiritualität

Wie man sich vor einer Infektion mit SARS-CoV-2 schützen kann

4. März 2020

SARS-CoV-2 ist ein Alptraum, wenn es darum geht, das Virus einzudämmen:

  • Das Virus ist offenkundig sehr leicht zu übertragen, hochansteckend und sehr mobil, d.h. es kann auch in Fragmenten, die über kleinste Lufttröpfchen übertragen werden und über erhebliche Distanz für Ansteckung sorgen;
  • Es ist langlebig und kann auf Oberflächen, Türklinken und Aufzugsknöpfen mehrere Tage überleben;
  • Es ist auch dann übertragbar, wenn der Träger des Virus keinerlei Symptome zeigt; Die Inkubationszeit ist zudem mit 14 bis zu 27 Tagen sehr lang;
  • Ein Infizierter reicht, wie der Fall der Shincheonji Sekte in Südkorea zeigt: Ein Infizierter hat wohl mehrere Hundert Infizierte hinterlassen.

Was kann man tun, um sich vor einer Infektion zu schützen? Angesichts der oben zusammengestellten Eigenschaften von SARS-CoV-2 kann man bestenfalls die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung reduzieren. Wie, das haben wir hier zusammengestellt. Ein Video, in dem diese Zusammenstellung im Einzelnen erläutert wird, von Dr. John Campbell, ist unten verlinkt. Wer der englischen Sprache mächtig ist, kann dort detailliertere Informationen bekommen.

Was also kann man tun?

  • Zuhause bleiben – Jeder Auflauf von Menschen ist eine potentielle Quelle der Ansteckung: Bahn, Bus, Flugzeug, Großveranstaltung, Massendemonstrationen, Parteitage … sie alle maximieren die Ansteckungs-Chance.
  • Kontakt mit anderen vermeiden / reduzieren; Keine Besucher einladen;
  • Wenn man mit anderen zusammen ist: kein Besteck, kein Geschirr teilen;
  • Soziale Rituale ausfallen lassen: Keine Umarmung zur Begrüßung, kein Küsschen auf die Backe des Genossen X, keine Begrüßung mit Handschlag;
  • Eine Gesichtsmaske (N95) kaufen. N95 sind Masken, die Schadstoffe daran hindern sollen, in die Atemwege des Trägers einzudringen. Viele andere Masken dienen dazu, die Umwelt vor Erregern, die der Maskenträger mit sich führt, zu schützen. Masken dienen nicht in erster Linie dem Schutz vor einer Infektion der Atemwege. Sie sollen verhindern, dass sich ein Maskenträger die Nase reibt, an den Mund fasst usw. SARS-CoV-2 findet über die Schleimhäute (Mund, Nase, Augen) Zugang zu einem Wirtsorganismus und wird in den meisten Fällen über Hände übertragen, z.B. wenn das Virus von einer Türklinke genommen und sich an die Nase gerieben wird.
  • Weil auch in den Augen Schleimhäute (Bindehaut) zu finden sind, sind für einen umfassenden Schutz vor SARS-CoV-2 auch Brillen notwendig, die die Augen komplett abschließen.
  • SARS-CoV-2 wird durch Alkohol abgetötet. 70 oder mehr Volumen-% sind dazu notwendig. Hochkonzentrierter Alkohol kann also genutzt werden, um z.B. Flächen zu reinigen. Besser sind antibakterielle Reiniger, die, wie Dettol bereits mit dem Zusatz “against Corona-Virus” verkauft werden;
  • Öffentliche Toiletten meiden. Das Virus wurde in Fäkalien nachgewiesen, kann also über Tröpfchen (z.B. durch die Betätigung der Spülung aufgewirbelt) übertragen werden. In jedem Fall, wenn sich der Weg zur öffentlichen Toiletten nicht vermeiden lässt: Deckel vor dem Spülen schließen.
  • Krankenhäuser meiden, Krankenhäuser sind das el-Dorado aller Viren und Bakterien;
  • Das eigene Immunsystem aufpeppen durch Obst, Gemüse und im Winter Vitamin-D;
  • Und das Wichtigste überhaupt: Sorgfältig die Hände waschen!

Durch Einhaltung dieser Hinweise zur Vermeidung einer Infektion mit SARS-CoV-2 ist zwar eine Infektion nicht 100%ig auszuschließen, aber man kann damit die Wahrscheinlichkeit einer Infektion vermindern – theoretisch.

Zum Bestellen Bild anklicken


Quelle: sciencefiles.org