Gesundheit, Natur & Spiritualität

Das neue Nano-Calcium – sind wir kurz vor dem Ziel?

15. Mai 2020

In den letzten zwei Wochen wusste ich, worüber ich als nächstes schreiben wollte, hatte aber nicht die richtige Stimmung dazu. Die verrückte Hysterie der letzten zwei Monate hat mich ebenfalls gefordert. Hysterie ist ansteckend, und das Schlimmste ist, wenn wir hysterisch über Ansteckung sind. Zur Hölle damit.

Wir sind hier, um wesentlich wichtigere Themen zu diskutieren. Heute Morgen, als ich nach der Meditation einen Kaffee zu mir nahm, wurde mir klar, dass der Grund dafür, dass ich hier bin, darin besteht, mit so vielen Freunden wie möglich körperlich unsterblich zu werden. Ich habe das viele Jahre lang nie vergessen, aber wie gesagt – soziale Distanzierung hat einen Tribut gefordert.

Bei meinem ersten Treffen mit Jan Helsing ging es um den Stein der Weisen und die Langlebigkeit – möglicherweise auch um Unsterblichkeit. Das erste Wissen über den Stein der Weisen habe ich aus dem Tempel von Karnak im Sinai-Gebirge des heutigen Israel gesammelt. Das war 1984. Vor ungefähr einem Monat verstand ich das Geheimnis des Tempels von Karnak. Archäologen fanden ein Gewölbe unter dem Tempel, das ein eigenartiges weißes Pulver und viele ziemlich große Tonbehälter enthielt, die sie als Voltaikbatterien identifizieren konnten. Das weiße Pulver blieb ihnen einige Jahre lang ein Rätsel, bis die Wissenschaft aufgeholt hat. Jetzt wissen wir, dass das mysteriöse weiße Pulver ein Nanomaterial ist, weil die heutige Hightech-Industrie es ausgiebig nutzt.

Ich verfolge schon seit längerem die Arbeit von Herrn Mehran Keshe, weil er meiner Ansicht nach brillant ist. Ich bin überzeugt, dass er ein Walk-In wie Nikola Tesla, Leonardo DaVinci, Sir Isaac Newton und viele andere ist. Ein „Walk-In“ ist eine Person, bei dem eine andere Seele – z.B. bei einem Autounfall – den Körper übernimmt, ein Seelentausch sozusagen. Die eine Seele geht, die andere übernimmt den Körper. Es kann aber auch vorkommen, dass sich ein zusätzlicher Geist- oder Seelenaspekt mit hinzugesellt, was zu einer Persönlichkeitsveränderung führen kann – im Fall von den oben genannten Menschen kann auf diese Weise zusätzliches Wissen hinzukommen. Ein solcher Mensch hat mehr Wissen zur Verfügung als normal. So sehe ich Herrn Keshe, der uns Plasmawissenschaften lehrt, d. H. Nanotechnologie.

Es gibt einen fortschrittlichen Plasmareaktor, den Herr Keshe verwendet, der zwei Arten von Plasma produziert: Eines ist Nahrung für den Körper und das andere ist Nahrung für den Geist. Die Mischung aus beidem ist der Heilige Gral. Der heilige Gral gibt uns vollkommene Gesundheit und extreme Langlebigkeit. Das Endprodukt der beiden Reaktoren ist ein weißes Pulver mit einem bläulichen Farbton. Ich wäre nicht der Tamas, wenn ich den Reaktor nicht innerhalb weniger Tage zusammengebaut und das Endprodukt – das weiße Pulver – nicht aufgenommen hätte. Beeindruckend. Als hätte mich ein Kamel getreten! Am nächsten Morgen wachte ich auf und es war eine neue Realität. Ich fühlte und besaß die gleichen Energieniveaus wie als Zwanzigjähriger.

Am nächsten Tag, völlig euphorisch, gab ich Steve – meinem Geschäftspartner – und Kate, die unsere Büroarbeiten erledigt, die gleichen Dosierungen. Zwanzig Minuten später musste sich Kate übergeben und saß dann einige Zeit auf der Toilette. Dann sagte sie, sie wolle niemals mehr in die Nähe dieses Zeuges kommen. Steve wurde hingegen sehr ruhig, hat es jedoch auch nicht mehr erneut zu sich genommen. Meine Schlussfolgerung: Ohne die richtige Grundeinstellung zum Präparat war diese Dosis offenbar zu hoch. Ich selbst nahm es mit dem Gedanken „Lass uns fliegen!“. Sie nahmen es hingegen ein, weil ich es ihnen gesagt hatte, ohne ihnen zu sagen, worum es sich handelte. Also musste ich die Hypothese weiter testen.

Ich gab meiner Frau die Hälfte dieser Dosis und sagte ihr nichts. Sie saß die halbe Nacht auf der Toilette. Dann kehrte mein Sohn wegen des Virus mit seiner Freundin aus London zurück und lebte bei uns. Die Freundin bekam innerhalb von zwei Tagen eine Lungenentzündung und sah in der Tat nicht gut aus. Sie musste sich wohl in London etwas eingefangen haben. Also gab ich ihr die halbe Dosis. Sie wachte am Morgen auf und es ging ihr gut. Die Atembeschwerden verschwanden, zusammen mit dem Fieber und der Müdigkeit. Danach ging ich zur Arbeit. Als ich am späten Nachmittag nach Hause kam, begann sie erneut, die Symptome zu entwickeln. Also gab ich ihr noch eine halbe Dosis, und nach zehn Minuten fühlte sich bereits wieder besser und auch die Gesichtsfarbe kehrte wieder zurück. Beeindruckend! Lungenentzündung in fünf Tagen geheilt – eine halbe Dosis pro Tag.

Dann, letzten Samstag, bekam eines meiner Pferde ein Hinken an seinem linken Vorderfuß. Der Schmied sollte am selben Tag seine Hufe kürzen, also sah er es sich an. Seine Diagnose war eine akute Belastung der Sehne direkt über dem Sprunggelenk. Der ältere Mann ist sehr erfahren – eine Ikone seines Fachs. Seiner Meinung nach würde die Stute eine dreimonatige Behandlung und Ruhe benötigen. Wenn man die Sehne abtastete, war sie schwer zu berühren, sie war geschwollen, mit ungleichmäßigen Knötchen, und das Pferd mochte es nicht, wenn ich es berührte. Am anderen Bein war die Sehne hart, glatt, nicht geschwollen, und das Pferd hatte nichts dagegen, dass ich daran herumfummelte. Also dachte ich das Offensichtliche: Nano-Tech!

Ich nahm etwas nasses Plasma aus meinem brandneuen Reaktor, schmierte es auf ein Mullkissen und bandagierte es um das Bein. Dann setzte ich einen Folienbezug auf, um ihn feucht zu halten, und einen weiteren Mullbezug. Es sah ordentlich aus, ich war zufrieden und das Pferd sagte kein Wort. Am nächsten Tag gab es kein Hinken, als ich herauskam, um mit ihm auf die Koppel zu gehen. Zwei Tage später entfernte ich den Verband und setzte mich auf es. Wir flogen in einem wilden Galopp über die Prärie! Die Unebenheiten und Schwellungen der Sehne waren komplett verschwunden.

Was ist Nanotechnologie?
Es hat unendlich viele Einsatzmöglichkeiten, von IT über Weltraumtechnologie, bis hin zu Anti-Schwerkraft und Medizin, um nur einige zu nennen. In unserem Fall interessiert uns, was es uns und unserem Körper antut.

So sehe ich es heute: Das Universum besteht aus Planeten, Sonnen und all den anderen Dingen in einem Kontinuum von Plasmasuppe. Diesem Plasma werden verschiedene Namen gegeben: Äther, Prana, Effluvia, Chi, Lebensenergie usw.
Vor langer Zeit wurden unsere ehemals unsterblichen physischen Körper von unseren „Machern“ (Götter) vom direkten Zugang zu dieser Energie getrennt. Wir hatten Unsterblichkeit, weil wir verbunden waren. Dann, laut Überlieferung, als die Anunnaki uns aus dem Garten Eden verbannten, wurden wir getrennt. Das heißt, wir können unsere Lebensenergie nur erhalten, indem wir andere Lebewesen essen und ihre Kraft nutzen. Daher die Nahrungskette. Das ist ein indirekter Zugang zu Lebensenergie. Es macht uns zu alternden, schwachen und kranken Lebewesen. Nie genug Energie.

Die Plasmatechnologie ersetzt dieses fehlende Glied. Solange Sie täglich oder häufig genug Plasma aufnehmen, haben Sie die Verbindung, den direkten Zugang. Sie heilen, werden wieder jung oder altern nicht. Das aufgenommene Plasma ist nicht die Energie, es ist das Verbindungsglied zum Meer der Energie, in dem wir uns befinden, genau wie ein Leiter, der den Isolator ersetzt. Sie haben den Leiter genommen, d. h. das Plasma – und jetzt sind Sie mit dem Meer der Lebensenergie verbunden. Haben Sie es eine Weile nicht eingenommen, merken Sie das schlagartig.

Wie wird die Verbindung technisch hergestellt? Das ist eine gute Frage. Meiner Meinung nach ist die Verbindung mit dem Meer der Lebensenergie eine Frage der zellulären elektrischen Ladung. Schauen Sie sich einen jungen und gesunden Menschen an – strahlend, mit Knochen aus Gummi herumspringend. Sie wären nicht gesund, wenn sie sich vom Meer der Lebensenergie trennen würden. Der menschliche Körper setzt sich aus Milliarden einzelner Zellen zusammen, die sich auf verschiedene Funktionen spezialisiert haben. Solange unsere Zellen gesund sind, ist der Körper gesund. Wir wissen, dass eine robuste Zelle mindestens -90 mV aufweist. Das Minus dort besagt, dass die Zelle im Körper einen Elektronenüberschuss hat. Wenn es einen Wert von + 90 mV hätte, wäre die Diagnose eine unheilbar kranke und sehr entzündete Krebszelle. Oder Sie können das Konzept folgendermaßen erfassen: Ekstatische Freude beträgt -90 mV. Selbstmordverzweiflung beträgt +90 mV. Beide Kräfte sind mächtig, aber eine ist lebensspendend und lebensfördernd, die andere ist destruktiv und tödlich. Diese physiologischen und emotionalen Phänomene führen zu überschüssigen Elektronen oder zum Mangel an Elektronen. Unsere Atmosphäre ist voller freier Elektronen. Die Jungen können es mit Leichtigkeit aufsaugen; ältere Menschen haben ein ziemliches Problem damit. Wenn Sie das Plasma nehmen, können sich meiner Meinung nach die Zellen in Ihrem Körper wieder von den atmosphärischen Elektronen ernähren. Der Yogi legt so viel Wert auf Atemübungen, weil man mit Absicht, bewusstem Wissen und jahrzehntelanger Meditation die Aufnahme von Lebensenergie aus der Atmosphäre lernen kann. In unserer Kultur und bei unserem Lebensstil ist das fast unerreichbar.

Glücklicherweise können wir es mit Plasma lösen!

Ich beziehe mich auf das im letzten Newsletter vorgestellte Nano-Calcium. Es ist eine Mischung aus dem bisherigen Red Calcium (weiße Pille) und dem Nano-Plasma in einem Verhältnis 1: 3. Ich habe es mit dem Kalzium gemischt, weil es sich gut mischen lässt, und so haben wir eine magische Pille, die tatsächlich Wunder hervorbringt. Ich schlage vor, Sie versuchen es und ich bin überzeigt, dass wir für eine sehr lange Zeit Freunde sein werden.
Sie können das Nano-Calcium zusätzlich zu den bisherigen Pillen einnehmen oder es ganz einfach tauschen – also statt dem Red Calcium das Nano-Calcium bestellen.
Es ist sehr stark, und Sie spüren das auch bereits wenige Minuten nach der Einnahme. Es ist unverkennbar. Je kranker und älter Sie sind, desto mehr spüren Sie die Auswirkungen. Seien Sie nicht beunruhigt, wenn Ihnen schwindelig wird, wenn Sie spüren, wie sich Ihr Kopf ausdehnt. Setzen Sie sich, entspannen Sie sich, und es wird vergehen. Was passiert ist, dass die Elektronen aus der Atmosphäre in Ihren Körper strömen.
Versuchen Sie es zuerst mit einer Kapsel. Wenn Sie mehr davon vertragen, dann nehmen Sie zwei. Ich persönlich nehme jeden Abend kurz vor dem Schlafengehen Plasma im Wert von acht Tabletten. Ich spüre, wie sich der Effekt aufbaut, aber dann schlafe ich ein. Die Träume sind in der Tat kreativ und klar. Sie können das auch versuchen, aber Sie sollten dann schon ein Krieger wie ich sein… 

Für Experimentierfreudige biete ich Folgendes an: Ich schicke Ihnen vier Kapseln reines Plasma ohne Kalzium, für das Abenteuer. Einfach mal nur zum Test. Ansonsten beträgt die Dosierung des Nano-Calciums zwei Kapseln täglich wie beim Red Calcium. Sie können auch einmal eine vor dem Schlafengehen einnehmen und beobachten, wie Sie darauf reagieren. Versuchen Sie es mindestens einmal morgens oder am frühen Nachmittag, um während des Effekts wach zu sein.

Es scheint, dass ich an einem bedeutenden Punkt meiner Lebensreise angekommen bin. Ich war über drei Jahrzehnte lang ein Arzt mit eigener Praxis, und mein größter Traum war es, ein Mittel zur Verfügung zu haben, das auf einen zentralen Knoten des menschlichen Körpers wirken würde. Der wichtigste dieser Knoten ist der Energiezugang des Körpers. Sie können dies mit der Verfügbarkeit von elektrischem Strom in Ihrem täglichen Leben vergleichen. Wenn es Strom gibt, gibt es alles andere auch.

Und das ist Plasma. Heute hatte ich einen Anruf von einer älteren Dame, die um meine Hilfe bei ihrem Magenkrebs bat. Sie bat mich, ihr zu sagen, was passieren würde, wenn sie meinem Rat folgen und die von mir verschriebenen Kapseln nehmen würde. Ohne weitere Überlegungen oder Zögern antwortete ich: „Sie wären wieder gesund.“

Jede Art oder Art von Krankheit oder alterndem Körper reagiert auf Plasma und wird besser.
Ich wollte immer den heiligen Gral mit meinen Freunden teilen. Nicht mehr und nicht weniger.

Dr. Tamás Szikra