Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

Eine kurze Geschichte über die Zeit

17. Oktober 2020

Wir Menschen leben in der Zeit. Wir können dies nicht ändern. Die Zeit verläuft geradlinig in die Zukunft. Auch dies können wir nicht ändern. Was vergangen ist, ist vergangen und wird vergangen sein, unveränderbar. Dies sind unverrückbare Lehren, denen wir Menschen uneingeschränkt Glauben schenken.

(von Thomas A. Anderson)

Zu Recht? Nun, da Sie mich fragen… Nein!

Viele Menschen sehen Zeit als eine gerade Linie, auf der man nur in einer Richtung gehen kann. Wir erleben als Menschen unsere Realität mit oben und unten, vorne und hinten, rechts und links – und gestern, heute und morgen.

Stellen Sie sich einmal vor, Sie würden Ihre Realität in einer Blase Ihrer Vorstellungskraft erleben – kugelrund, unendlich groß und gefüllt mit Ihrem Oben und Unten, Vorne und hinten, Rechts und Links. Sie stehen im Zentrum dieser Realitätsblase und erleben immer oben als oben, unten als unten usw. Das Gestern, Heute und Morgen kommt hinzu, in dem Sie nun diese Blase durch einen Zeitraum fliegen lassen. Sie können das gern geradlinig tun, oder auch in Kurven oder Knoten, Spiralen. Ihr Oben wird dabei immer oben sein, das Vorn immer vorn, das Gestern immer gestern und das Morgen immer morgen. Aber nicht, weil die Zeit eine Linie ist, sondern weil Sie die Zeit auf einer Linie erleben.

Wer entscheidet, welches Morgen Sie erleben? Sie ganz allein.

Nehmen wir einmal an, Ihre Realitätsblase befindet sich gerade an dem Punkt in diesem Zeitraum, wo Sie in der Mittagspause durch die Stadt gehen und sich fragen: „Was möchte ich heute essen?“ „Chinesisch?“ „Hamburger?“ „Pizza?“ Jede dieser Möglichkeiten, die Sie in Ihrem Kopf überlegen, stellt eine mögliche Zukunft dar. Jede wäre machbar und jede ist als Möglichkeit im Zeitraum vorhanden. Aber erst in jenem Moment, in dem Sie sich entscheiden, Pizza zu essen, beschreiten Sie den Pfad der Zeit, der Sie genau dorthin bringen wird. Dieser Handlungsstrang ist nun Zeit geworden und befindet sich als weiterer Punkt auf Ihrem Zeitweg.

Solche Entscheidungen treffen Sie tausendmal am Tag, jede für sich genommen zumeist eine Unwichtigkeit, aber dennoch entscheidend für Ihren Zeitweg. Einige Entscheidungen sind wichtig und betreffen nicht Ihre Restaurantwahl, sondern vielleicht das Leben anderer Menschen, vielleicht sogar vieler Menschen. Sind Sie vielleicht Geschäftsführer, Gewerkschaftsvertreter, Politiker? Oder vielleicht Soldat oder Polizist? Oder sind Sie gerade rechts abgebogen in die Einbahnstrasse und nehmen dem Bus mit Schulkindern die Vorfahrt, der daraufhin den Abhang hinunterfährt? Manche Entscheidungen sind schwerwiegend und bedeutsam. Viele nicht.

Nehmen wir einmal an, Ihr Zeitweg durch den Zeitraum würde eine rote Spur, einen roten Faden hinterlassen, so würde sich Ihr Leben wie ein roter Faden durch den Zeitraum ziehen.

Nehmen wir einmal an, Sie wären nicht allein auf der Welt, dann gibt es andere Realitätsblasen mit anderen Menschen, die ebenso einen roten Faden hinter sich herziehen,

und wenn man die Menschheit aus der Ferne in diesem Zeitraum betrachtet, ergibt sich ein dickes Bündel von 8 Milliarden roten Fäden, die sich mehr oder weniger ähnlich durch die Zeit schlängeln. Natürlich gibt es einige Ausreißer, deren Realität so ganz anders aussieht als die Ihre, aber solange sich Ihr Faden mit deren Faden einmal berührt, haben Sie zumindest einen gemeinsamen Punkt in ihrer Vergangenheit.

Da wir die Erde gemeinsam erleben, und sich unsere roten Fäden ähnlich durch den Zeitraum schlängeln, wird man bei Betrachtung dieses Zustands also ein dickes Bündel roter Fäden sehen, die sich durch den Zeitraum bewegen. Einige Ausreißer lassen dieses Bündel so aussehen wie eine raue Wolle.

Reist man (mit der entsprechenden Technologie) in die Vergangenheit, so reist man generell in seine eigene Vergangenheit. Dies muss keineswegs identisch oder ähnlich sein wie die Ihres Nachbarn. Experimente haben gezeigt, dass die Erwartungshaltung der Zeitreisenden einen sehr großen Einfluss auf das hat, was sie vorfanden. Erwartete man eine friedliche Szene, so reiste man auch in genau so eine; erwartete man eine kriegerische Szene, so wurde auch diese Erwartung von der Vergangenheit erfüllt.

Das heißt, auch der Weg in die Vergangenheit ist sinnbildlich gesprochen ein roter Faden, der sehr individuell bereist werden kann. Eine absolute Wahrheit gibt es nicht. Es sei denn, man versucht das gesamte Bündel von Zeit-Wegen so zu spinnen, dass es nicht mehr wie eine raue Wolle aussieht, sondern wie ein Glasfaserkabel – keine Ausreißer, alle auf einem Weg durch die Zeit.

Wenn alle dasselbe erwarten, wird das Bild dieses Zeitraums kein Wollbündel mehr zeigen, sondern einen messerscharf umgrenzten Faden, der sich kurvenreich und präzise durch den Zeitraum seinen Weg sucht. Blenden wir nun auch die Zukunft ein, so sehen wir, wie aus diesem scharf umgrenzten Glasfaserkabel wieder ein rauer Wollfaden wird und sich einzelne Fäden herauslösen und einige Ausreißer sich weiter entfernen, manche davon abreißen, manche davon wieder den Weg zurück finden. Denn die Zukunftserwartung eines jeden ist zumindest in Teilen, manchmal auch grundsätzlich verschieden.

Und so haben denn auch Experimente in den „Secret Space Programs“ gezeigt, dass Reisen in die Zukunft sehr individuelle Ergebnisse haben können. Erwartet der eine einen weltweiten Atomkrieg, so wird er das Ergebnis dieses Krieges erleben, erwartet der andere jedoch ein globales Friedensabkommen, so wird eine auch genau das erleben in seiner Zukunft.

Stellen Sie sich nun einmal vor, es gäbe einige kluge Leute, die genau dieses Bild im Auge behalten und jeden Morgen aufstehen und darauf hoffen, sie sehen diesen blühenden Planeten anstelle eines verkohlten Atommüllendlagers. Sehen sie eines Tages jedoch genau dies, wissen sie, dass sie zurück in die Vergangenheit müssen, um diesen Zustand abzuwenden. Sie finden also heraus, welcher oder welche der roten Fäden im Zeitraum hier die Verantwortung dafür tragen, dass es so gekommen ist, wie es gekommen ist in der Zukunft, die sie ändern möchten. Dann sorgen sie dafür, dass diejenigen, die hier die wesentlichen Entscheidungen getroffen haben, andere Entscheidungen treffen.

Um die Zukunft beurteilen zu können, muss man entweder in dieser Zukunft sein, oder diese Zukunft als Vergangenheit betrachten können.
Stellen Sie sich vor, diese klugen Leute arbeiten für eine Institution namens Time Corps und haben ihr Hauptquartier „in 50 Jahren“, also in der Zukunft, so dass sie jeden Tag der Zukunft als ihre jetzige Gegenwart betrachten können und anhand ihrer Analyse entscheiden, ob und wo sie eventuell in der Vergangenheit eingreifen müssen.

Stellen Sie sich vor, dass diese Leute es geschafft haben, tatsächlich aus einem rauen Wollfadenbündel einen ziemlich scharf umgrenzten Strahl zu machen, d.h. man ist dabei, die Erwartungshaltung und das Realitätsverständnis aller Menschen so aneinander anzugleichen, dass die Arbeit nicht nur für diese Leute einfacher wird, sondern auch zu einem für alle Menschen guten Ergebnis führt.

Dieser Zustand eines relativ scharf umgrenzten Zeitweges ist neu. In der Vergangenheit gab es viele Erwartungshaltungen und Entscheidungsgrundsätze, die teilweise ins absolute Chaos und sogar in die Vernichtung der Menschheit oder sogar die der Erde führten. Das heißt, es mussten einige abgerissene Fäden beendet und einige andere durch Unterstützung oder Beeinflussung so gedreht werden, dass sie wieder zum dicken Bündel zurückfanden.

Manche dieser Fäden waren dünn, manche dicker, repräsentierten also einen, wenige oder viele Menschen mit jener Erwartungshaltung. Und im Falle einer Wiederzusammenführung solcher Fäden mit dem dicken Bündel, die abgerissen wären oder sich zu weit entfernt hätten, kann zur Folge haben, dass sie Ihre erinnerte Vergangenheit von der in ihrer jetzigen Umgebung berichteten Vergangenheit unterscheidet. Verrückte Vorstellung, nicht wahr?

Nehmen wir mal an, Sie erinnern sich GANZ genau, dieses oder jenes gesagt zu haben, dass jene Mannschaft mit 1:0 gewonnen hat oder der Außenminister von irgendeinem Land so oder so hieß. Jetzt schauen Sie aktuell im Internet nach und sehen: Ihre Erinnerung ist „falsch“ ihrem aktuellen Zeitweg zur Folge. Das heißt aber nicht, dass Ihre Erinnerung falsch sein muss. Es kann demnach auch sein, dass Ihr Zeitweg mit anderen zusammengeführt worden ist, um Schlimmes zu verhindern.

Ich warne Sie an dieser Stelle dringend davor, dies als Argumentation mit Ihrem Partner zu benutzen, es wird die Situation möglicherweise eher verschlimmern als verbessern…

Also, die Zeit ist keinesfalls ein Strahl, auf dem wir uns fortbewegen wie auf einer Eisenbahnschiene, die Zeit ist auch nicht zwingendermaßen eine Gemeinschaftsangelegenheit, also ein Zug mit vielen Fahrgästen auf diesen Gleisen und Sie können nur zusteigen und aussteigen, aber nicht mehr. Die Zeit ist vielmehr eine sehr individuelle Angelegenheit und wird von jedem Menschen in jedem Augenblick mit jeder einzelnen seiner Entscheidungen beeinflusst, gelenkt und entwickelt.

ALLE Möglichkeiten sind vorhanden, viele Ihrer Entscheidungen sind für das Gesamtbild vollkommen irrelevant, aber einige wenige sind von ganz entscheidender Bedeutung.

Und auf diese Schlüsselentscheidungen hat das Time Corps ein wachsames Auge.

So berichten es zum Beispiel Zeugen aus den Geheimen Weltraumprogrammen (siehe Jason Masons Bücher „Mein Vater war ein MiB – 1-4“, Cosmic Disclosure, gaia.com).

Und reisen wir in die Zukunft oder die Vergangenheit, so ist die dort vorgefundene „Realität“ das Ergebnis der eigenen Erwartungshaltung. Sind mehrere Menschen unterwegs, bildet sich ein Gruppenbewusstsein, und betrifft es die gesamte Menschheit, so wird das Kollektive Bewusstsein der Menschheit offenbar.

Wir können und sollten uns alle darauf vorbereiten, dass das kollektive Bewusstsein der Menschheit ganz entscheidend dazu beiträgt, in welche Richtung sich die Menschheit fortentwickeln wird.

Für das Bewusstsein der Menschheit ist u.a. die sogenannte „Schumann-Frequenz“ sehr wichtig. Auf der folgenden Webseite können Sie diese Frequenz täglich beobachten.

Schumann resonances on-line – Climate monitoring GeoCenter.info

Das Bild, das Sie heute dort sehen, ist im Vergleich zu vor zwei Jahren ein vollkommen anderes. Früher sah man dort sehr deutlich ein Frequenzband, die Schuman-Frequenz, und extrem schwach ein oder zwei Obertöne, also Frequenzbänder in harmonischer Abstimmung über der Schumann-Frequenz. Es bilden sich also seit einiger Zeit und immer deutlicher werdend zusätzliche Frequenzen und Obertöne.

Stellen wir die Aussagen der Zeugen und einige wissenschaftliche Ergebnisse dazu, so kann man daraus erkennen, dass die Schuhmann-Frequenz sinnbildlich für das Kollektiv Bewusstsein der Menschen zu sehen ist und die sich bildenden Obertöne ein Anzeichen für eine Erhöhung, Vergrößerung, Steigerung, Wachsen, Erweiterung dieses Kollektiv Bewusstseins ist.

Egal, wie man als „Realist“ die Situation mit einem „angeblichen“ Aufstieg der Menschheit aus „3D“ in „4D“ oder gar „5D“ sieht, hier ist ein physikalischer Hinweis darauf, dass sich etwas tut auf der Erde, was alle Menschen betrifft und obendrein durch Massenmeditationen mehrfach bewiesenermaßen STARK beeinflusst werden kann. Dann nämlich erkennen Sie auf dem Bild auf der Webseite auf einmal große Frequenzknoten mit riesiger Amplitude, so dass es aussieht, als sei die Schumann-Frequenz auf diesem Bild in Licht aufgegangen.

Extrem interessant sind auch Totalausfälle dieser Frequenz, die im letzten Jahr gleich mehrfach auftrat. Die Betreiber der Messstationen haben KEINE Erklärung dafür und stehen vor einem Rätsel. Es kam bereits mehrfach vor, dass die Schumann-Frequenz für Stunden, ja sogar mehr als einen Tag komplett aussetzte. „Wissenschaftlich“ ist das eigentlich gar nicht erklärbar, durch Zeugenaussagen aus den Geheimen Weltraumprogrammen jedoch erfahren wir, dass dies ein Hinweis darauf ist, dass in diesen Momenten die Erde und Menschheit als Ganzes aus einem bisherigen Zeitstrahl herausgenommen und auf einen anderen gesetzt worden ist.

Wenn Sie als Leser dieser Zeilen also bemerken sollten, dass ich hier Unsinn schreibe und die Frequenz noch nie ausgefallen ist und die Webseite immer schon kontinuierliche Werte gezeigt hat, dann gehören Sie, entsprechend der oben geschilderten Zusammenhänge, zu jenen Menschen, die auf einem Zeitweg waren und sind, der ein guter ist und Zukunft hat.

Diejenigen jedoch, die bestätigen können, dass es solche Ausfälle gab, können hieraus ein Indiz erkennen, dass sie sich auf einem Zeitweg befanden, der in naher oder ferner Zukunft geendet hätte und sie nun Teil eines ihnen neuen Zeitwegs sind.

Danke Time Corps? Vermutlich…

Ich hoffe, ich konnte Ihnen die Zeit ein wenig näher bringen.

In einem meiner früheren Artikel finden Sie wichtige Informationen darüber, dass wir aktuell und seit tausenden Jahren unsere Zeit falsch messen und warum dies so wichtig ist.