Foto Jan Böhmermann: Wikimedia Commons, © JCS, Bildlizenz: CC-BY-SA-3.0/GFDL
Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

Achtung, Falle? Spielt Jan Böhmermann Verschwörungstheoretiker?

2. November 2020

Nicht einmal ein Sprecher von Jan Böhmermann wollte mit der Nachrichtenagentur dpa sprechen. Der Mainstream ist verwirrt. Gleichzeitig ging ein neuer Telegram-Kanal namens „realjanböhmermann“ online. Könnte es sich um eine PR-Aktion handeln?, wurde gemutmaßt. Böhmermann ist so ziemlich alles zuzutrauen, aber wohl kein Sinneswandel in Richtung Regierungskritik. Telegram ist bekannt dafür, nicht zu zensieren. Und Böhmermann hatte sich in einem Interview mit der Webseite T-Online kryptisch über Telegram geäußert: „Vielleicht wird das (also Telegram) meine Alternative zu Facebook – die Plattform, wo früher die manipulierbaren Idioten saßen.“

Er bezeichnete Telegram als unregulierten Raum, wo der Staat absolut keine Ahnung hat, was da passiert. „Für Anarchisten ist das toll“, setzte er hinzu. Er selbst fand das überhaupt nicht toll, wie er selbst sagte: „Aber solange der Staat das nicht schnallt und solange er dort nicht eingreift, nicht sieht, was dort passiert, können und müssen wir das als Realität hinnehmen.“

Hier bestellen!

Telegram ist tatsächlich ein digitaler Platz, wo nicht zensiert wird. Dieser Messengerdienst ist ein Ableger des russischen Pendants für Facebook „VK“, wohin viele bereits nach den Zensur- und Werbeorgien von Herrn Zuckerbergs Facebook abgewandert sind. Diese Zensiererei wird sich als Eigentor der kommenden ökostalinistischen Diktatur erweisen. Nicht nur, dass die Nutzer abwandern und das System Merkel immer weniger mitbekommt, was wirklich im Volk los ist, „die Russen“ können die Stimmung der Leute im Westen eins zu eins verfolgen. Sie haben bereits jetzt garantiert ein sehr genaues Bild von der Lage z.B. in Deutschland, vom Widerstand und wer welche Informationen hat und teilt und wie sie sich verbreiten. Menschenrechtler, kritische Ärzte, Whistleblower aus staatlichen Institutionen und medizinischen Einrichtungen, freie Journalisten etc. informieren sich und verbreiten Informationen in immer größeren Kreisen auf Telegram, wo sie vor Zensur sicher sind.

Auch ein unzensierter Videokanal ist schon entstanden, der zwar technisch noch einiges zu wünschen übriglässt, aber die russische Variante von Youtube heißt Rutube und wird umso interessanter, je mehr Youtube zensiert.

Für diejenigen, die nun begeistert auf den „Realjanböhmermann“-Telegramkanal aufspringen und posten, was das Zeug hält, weil sie denken, der Mann habe die Seiten gewechselt und ist „aufgewacht“, sei gesagt, dass das mit Sicherheit nicht der Fall ist. Im Gegenteil. Es sieht eher nach einer Falle aus.

Jan Böhmermann ist ein absolut linker Systemling, der auch keinerlei Skrupel kennt und von ganz oben beschützt wird, wie der Erdogan-Ziegen-Kinderporno-Skandal beweist. Er durfte ungeschoren wirklich unglaubliche Unverschämtheiten gegen den türkischen Staatspräsidenten verbreiten, ohne dass dieser ihn nach §103 des StGB dafür belangen konnte. Ich will auf diese bodenlosen Frechheiten Herrn Böhmermanns nicht weiter eingehen. Unsere aller vielgeliebte Bundeskanzlerin, Frau Dr. Angela Merkel, schützte den Beleidiger eines ausländischen Staatsoberhauptes mit ein paar schlauen Tricks davor, für seine Straftat Verantwortung zu übernehmen. Offensichtlich war sich Herr Böhmermann dessen auch sehr sicher. Man kann ja zu Präsident Erdogan stehen, wie man will, aber das waren Beleidigungen, die man schon gar nicht mehr übertreffen kann. Das geht einfach nicht.

Nun also spielt Herr Böhmermann den „Verschwörungstheoretiker“ und animiert mit ein paar Posts in dieser Richtung Ahnungslose dazu, auf seinem Telegram-Kanal zu posten. Und viele tun das auch arglos. Es ist kein Indiz, dass er alle anderen Social-Media-Accounts gelöscht hat. Das muss er ja, um glaubwürdig zu wirken. Plötzlich schreibt er von „geheimen Eliten“ und anderen tiefen Einsichten, über die er bis spät in die Nacht mit „schlauen Menschen“ gesprochen habe. „Und das hat mich letztlich auch dann überzeugt, das durchzuziehen“, sagt Herr Böhmermann und macht jetzt einen auf Wendler. Geht‘s noch durchsichtiger?

Bisher hat er nur wenige Posts dort veröffentlicht. Auf die Frage, ob das lediglich eine Promo-Aktion sei, die er dazu benutze, nachher mit triefendem Hohn die Posts der „bekloppten Verschwörungstheoretiker“ zum Gegröle seiner Zuschauer in seinem neuen Format „ZDF-Magazin“ vorzulesen, meinte er nur, er habe keine „Promo“ nötig.

Es ist auch nicht sicher, was mit den Daten passiert, die Herr Böhmermann auf seinem Telegram-Kanal jetzt sammeln kann. Jeder, der dem Realjanböhmermann-Kanal beitritt, gibt ihm schon ein Datenpaket, mit dem er identifiziert werden kann. Herr Böhmermann, als Admin seines Kanals, kann sehen, in welchen Gruppen seine Follower sonst noch sind und je nachdem auch die Telefonnummer.

Sehr ungewöhnlich für Telegram-Kanäle: Auf realjanböhmermann gibt es eine Telefonnummer, die man anrufen kann, um als Whistleblower „Insider-Infos“ mitzuteilen. Das wird für viele geradezu verlockend sein. Aber Vorsicht: Wer dort anruft, der gibt damit seine Telefonnummer, Namen und seine Adresse preis. Man muss davon ausgehen, dass da keine Skrupel bestehen, diese Daten an die Behörden weiterzugeben. Das könnte mancher mit dem Verlust seines Arbeitsplatzes, mit Hausdurchsuchungen oder je nach Brisanz der Infos auch mit Verhaftung bezahlen. Es wird von allen möglichen Seiten dringend empfohlen, sich vorsichtshalber sofort aus dem Kanal zu verabschieden.