Wirtschaft & Finanzen

Stärkung Ihrer Marke durch einen Blog

13. Dezember 2020

Ein Blog ist nur etwas für Blogger? So denken viele Firmen, die nicht wissen, welches Potenzial ein Weblog für die eigene Webseite bietet. In diesem Artikel geben wir Ihnen Tipps, wie Sie Ihre eigene Marke im Internet stärken und wie Sie vertrauensvoller auf Ihre Kunden wirken. Dabei ist es nebensächlich, welche Dienstleistung Sie anbieten – ein Blog ist immer wertvoll und präsentiert Ihr Unternehmen von der besten Seite.

Vertrauen ist alles – stellen Sie sich vor

Das Internet ist voll mit Informationen. Um sich hier abzuheben, muss man seinen Lesern Mehrwert bieten. Im Grunde suchen die Nutzer etwas im Web. Sie möchten Antworten auf ihre Fragen haben, sie wollen Lösungen für ihre Probleme oder Produkte erwerben, die sie glücklich machen. Sie als Anbieter wiederum sind der Part, der die Antworten präsentiert. Heute genügt es leider nicht, einfach ein Produkt online einzustellen und zu hoffen, dass es sich von allein verkauft.

Das funktioniert nur noch selten. Kunden mögen authentische Unternehmen, die offen sind, zeigen wer sie sind und sich transparent präsentieren. In erster Linie geht es um Vertrauen. Dieses müssen Sie aufbauen, damit der Kunde bei Ihnen kauft oder bucht, egal, ob es sich um ein Online Casino mit Startguthaben oder um einen Supermarkt im Internet handelt. Gehen Sie auf Ihre Kunden zu und präsentieren Sie sich als hochwertige Marke.

Mit einem Blog können Sie dieses Vertrauen stärken. Blogger haben deswegen so viel Erfolg, weil sie dem Publikum interagieren. Hinter einer Webseite steckt nicht nur ein Produkt, sondern ein menschliches Wesen. Erkennt ein potenzieller Kunde, dass es ein Mensch ist, der die Dienstleistung anbietet oder produziert, hat er automatisch mehr Vertrauen, weil der Firmenchef oder die Mitarbeiter mehr oder weniger greifbar sind.

In Zeiten wie diesen, in denen im Internet viel Betrug herrscht, in denen sich Unternehmen auf Inseln verstecken und falsche Adressen angeben, vertrauen Kunden nicht mehr so leicht. Stellt sich ein Firmenchef jedoch persönlich vor, zeigt er seine Werkshallen, seine Lager oder sein Studio, kann der Kunde etwas damit anfangen. Er erkennt, dass alles, was geschrieben wird, authentisch ist und dies stärkt die eigene Marke.

Helfen Sie dem Leser mit Problemlösungen

Leser suchen Antworten, die Sie eventuell kennen. Deswegen sollten Sie in Ihrem Blog Fragen beantworten und dem Kunden präsentieren. Nehmen wir an, Sie sind Friseurmeister und möchten im Lockdown etwas für Ihren Salon tun. Sie dürfen zwar nicht öffnen, aber Sie können bloggen. Beschäftigen Sie sich mit Ihrer Zielgruppe! Was wünschen sich die Kunden? Wovor haben sie Angst? Welche Fragen stellen sie? Was muss ein Friseur können, damit der Kunde ihm vertraut?

Gehen Sie auf diese Fragen ein und schreiben Sie Artikel darüber, gern auf witzige Art und Weise. Falls Sie ein Friseur sind, der es respektiert, dass sich Damen nur die Spitzen schneiden lassen möchten, machen Sie einen Artikel daraus! Erklären Sie, warum es notwendig ist, den Spliss loszuwerden, und gehen Sie auf die Ängste der Kunden ein. Sagen Sie Ihnen, dass Sie vorsichtig damit umgehen werden und nur nach Absprache mehr schneiden.

Solche Artikel helfen, Vertrauen aufzubauen. Viele Kunden haben Angst vor Friseurbesuchen, weil sie bereits enttäuscht wurden. Nehmen Sie Ihre Zielgruppe an die Hand und helfen Sie ihr. Sie könnten auch einen FAQ-Bereich einrichten und mit den Kunden im Blog kommunizieren. Heben Sie sich von der Konkurrenz ab und gehen Sie auf Fragen ein, die andere stellen!

Eine Marke wird durch Wiederholung und Vertrauen bekannt

Möchten Sie eine Marke aufbauen, müssen Sie etwas erschaffen, das vertrauensvoll wirkt. Arbeiten Sie mit ergänzenden Bildern mit viel Erklärungstext. Laden Sie eventuell Videos hoch, wie Sie arbeiten oder zeigen Sie Endergebnisse. Je mehr Sie sich in den Vordergrund stellen, desto mehr Aufmerksamkeit bekommen Sie als Marke.

Sie sind der Meister! Sie möchten sich abheben und nicht irgendein Friseur sein. Sie zeigen damit, dass Sie ein guter Zuhörer sind und Antworten parat haben. Bei Ihnen werden Kunden nicht einfach nur bedient, sondern wie VIPs behandelt? Bloggen Sie darüber, gern wöchentlich oder zumindest mehrmals pro Monat. So bekommen die Kunden immer wieder etwas zum Lesen und können Ihre Marke lieben lernen.

Auch Suchmaschinen lieben Blogs

Mit einem Blog pushen Sie nicht nur Ihre Marke. Auch werden Sie dadurch besser in Suchergebnissen gelistet. Wenn Sie sich zusätzlich mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigen oder mit einer Agentur zusammenarbeiten, ersparen Sie sich in Zukunft auch teure Werbung. Einzigartige Texte und Informationen werden mit guten Rankings bei Google und Co. belohnt. Achten Sie darauf, dass Sie dabei relevante Keywords benutzen, etwa den Namen der Stadt, in der sich Ihr Geschäft befindet. Beispiel: Friseursalon Hamburg.

Sie können auf Wunsch auch Blogartikel über Ihre Stadt schreiben, die dem Thema Friseur nah sind, zum Beispiel Mode-Events in Hamburg, oder Sie stellen die besten Boutiquen vor, in denen man passende Kleidung zu den Frisuren erhält. Hier können Sie sich sogar ein Netzwerk mit anderen Unternehmen aufbauen und vielleicht auch Gastartikel schreiben. Bleiben Sie in Bewegung und achten Sie darauf, dass auf dem Blog immer Neues veröffentlicht wird. Suchmaschinen-Bots kommen regelmäßig vorbei und Seiten, die aktuelle Inhalte bieten, werden meistens belohnt.

Ihr Corporate Design ist auch im Internet wichtig

Falls Sie bereits ein Logo haben, nutzen Sie es auch im Internet! Arbeiten Sie mit den Farben Ihres Unternehmens. Achten Sie auf einen gleichmäßigen Aufbau, damit sich die Farben und der Stil wiederholen. Dies erzeugt ebenfalls Vertrauen. Die größten Unternehmen arbeiten mit dieser Methode und haben Erfolg. Egal, welche Werbekampagne – man erkennt sofort, welche Firma dahinter steckt. Sorgen Sie dafür, dass sich die Kunden Ihre Marke merken, Ihren Namen, Ihr Talent.

Dies war nur ein Beispiel für einen Friseursalon. Werfen Sie einen Blick auf Instagram oder Youtube, wo Influencer tausende Follower haben. Manche von ihnen verdienen mit Werbeverträgen gut, nur weil ihnen die Fans vertrauen. Machen Sie Ihre Kunden nicht zu Stammkunden, sondern zu Fans und behandeln Sie sie auch dementsprechend. Sie sind nicht nur ein Meister, Sie sind ein Star, Ihre Marke soll leuchten und sich komplett von anderen abheben.

Fazit

Nun wissen Sie, wie wichtig ein Blog für Ihr Unternehmen ist. Es handelt sich um das Vorzimmer Ihrer Dienstleistung, in dem die Kunden Sie kennen- und lieben lernen. Je mehr Sie mit den Lesern interagieren, desto eher haben Sie Erfolg und erwecken Vertrauen.