Wirtschaft & Finanzen

Welche Strategien sind bei Blackjack wirklich effektiv?

30. Januar 2021

Blackjack ist eines der wenigen Casinospiele, bei denen der Spieler den Ausgang einer Runde maßgeblich durch seine Entscheidungen beeinflussen kann. Anders als bei Spielautomaten oder Roulette, hängt die Gewinnerwartung beim Blackjack nicht rein vom Glück ab. Daher ist es für Blackjack-Spieler sehr wichtig, dass sie sich mit der richtigen Taktik beschäftigen.

Dabei ist es egal, welche Variante des Spiels gewählt wird. Ob beim European oder American Blackjack, die richtige Strategie spielt immer eine gleich große Rolle. Die Frage ist natürlich, welche Strategie man wählen sollte. Es gibt eine Reihe von Systemen für das Spiel, die den Erfolg am Tisch garantieren sollen.

Wir haben uns die verschiedenen Strategien für Blackjack genauer angesehen und wollen Ihnen diese heute vorstellen. Hoffentlich können Sie dann ebenfalls erfolgreicher Casino Kartenspiele online betreiben und häufiger als Sieger vom Tisch gehen.

Die bekanntesten Blackjack Strategien im Überblick

Wie erwähnt, gibt es mehrere Systeme für Blackjack. Die meisten davon wurden von Mathematikern entwickelt und haben das Ziel, dass der Spieler den Tisch jedes Mal als Gewinner verlässt. Dazu geben die Strategien dem Spieler vor, welche Einsätze er zu jedem Zeitpunkt machen soll und auf welche Felder er setzen soll.

Im Folgenden stellen wir die wichtigsten Blackjack Strategien vor.

Martingale

Die Martingale Strategie ist ohne Frage die bekannteste Blackjack Strategie der Welt. Dieses System wurde bereits im 18. Jahrhundert entwickelt und kann nicht nur für Blackjack, sondern auch für einige andere Glücksspiele verwendet werden. Das Prinzip dieser Taktik ist, dass der Spieler nach jeder verlorenen Runde die Einsätze verdoppelt, um das verlorene Geld zurückzugewinnen.

Um die Martingale Strategie anzuwenden, darf der Spieler immer nur auf Ausgänge mit einer Gewinnchance von 50% wetten. Dazu zählen zum Beispiel Rot/Schwarz oder Gerade/Ungerade beim Blackjack. Auch beim Münzwurf kann das System daher eingesetzt werden.

Am Anfang sollten Spieler einen möglichst kleinen Einsatz wählen. Da die Einsätze nach jedem Verlust steigen, werden sie nämlich sehr große Beträge annehmen. Der Spieler setzt immer diesen Betrag, bis er irgendwann eine Runde verliert. Sobald dies geschieht, verdoppelt er den Grundeinsatz. Somit landet man immer wieder bei 0 und kann theoretisch immer mit einem Profit vom Tisch gehen.

D’Alembert

Auch die D’Alembert Strategie verwendet Einsätze auf Felder mit 50% Gewinnchance. Allerdings wird bei diesem System der Einsatz nach jedem Gewinn verringert und nach jedem Verlust erhöht. Dazu werden Einheiten verwendet, die zum Beispiel eine Einsatzstufe im jeweiligen Spiel repräsentieren.

Wenn der Spieler gewinnt, verringert er den Einsatz um eine Einheit und wenn er verliert, erhöht er den Einsatz um eine Einheit. Der Vorteil dieser Strategie ist, dass die Einsätze nicht so hoch werden wie beim Martingale System.

Fibonacci

Die Fibonacci Strategie basiert auf der berühmten Zahlenfolge, die in der Mathematik oft angewendet wird. Die vollständige Zahlenfolge ist sehr lang, aber der Anfang lautet 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34. Um diese Strategie beim Blackjack zu nutzen, gehen Spieler wie folgt vor:

Am Anfang setzt der Spieler eine Einheit. Wenn er verliert, geht er zum nächsten Wert in der Folge über. Nach einem Gewinn geht er dagegen um eine Zahl zurück.

Parlay

Bei der Parlay Strategie wird genau anders herum vorgegangen als bei den oberen Systemen. Der Spieler erhöht hier nämlich nach jedem Gewinn den Einsatz. Wie stark die Einsätze erhöht werden, liegt im Ermessen des Spielers. Zum Beispiel könnte er zuerst 1 Einheit setzen, dann 2, dann 3 und so weiter. Sobald eine Runde verloren wird, wählt der Spieler wieder den ursprünglichen Einsatz.

Sind diese Blackjack Strategien effektiv?

In der Theorie sind alle der vorgestellten Blackjack Strategien effektiv. Wenn sie allerdings in der Praxis angewendet werden, stehen Spieler schnell vor einem ernsthaften Problem: und zwar werden die Einsätze irgendwann so groß, dass sich ein Spieler nicht mehr leisten kann, die nächste Runde zu spielen. Vor allem bei der Martingale Strategie ist dieses Problem sehr groß.

Und nicht nur das eigene Budget kann dem Spieler einen Strich durch die Rechnung machen. Auch die Tischlimits lassen in vielen Fällen nicht zu, dass der Spieler besonders hohe Beträge setzt. Selbst mit einem unbegrenzten Budget könnte dieser also die Strategien oft nicht bis zum Ende anwenden.

Fazit

So verlockend es auch sein mag, ein System anzuwenden, das Gewinne beim Blackjack garantiert, ist dies in der Praxis leider nicht möglich. Das ist auch ganz logisch, denn wenn dies wirklich der Fall wäre, würde kein Casino der Welt mehr Blackjack anbieten.

Wer nach den wirklich effektiven Blackjack Strategien sucht, dem bleibt daher nichts anderes übrig, als die richtigen Taktiken für jede einzelne Situation zu studieren. Es gibt komplette Bücher zum Thema Blackjack, die dem Spieler zum Beispiel vorgeben, wann er eine Karte ziehen soll und wann nicht.

Selbst dann wird ein Spieler allerdings auf lange Sicht Geld beim Blackjack verlieren. Jede Variante des Spiels hat nämlich einen sogenannten Hausvorteil. Dieser beschreibt, wie viel Geld das Casino langfristig von jedem Einsatz verdient. Und an diesem Hausvorteil führt auch mit den besten Blackjack Strategien kein Weg vorbei.