Verschwörungen, Enthüllungen & Unglaubliches

Die Erforschung der Smaragdtafeln des geheimnisvollen, 38.000 Jahre alten Alchemisten-Handbuchs

4. März 2021

Das Aufspüren von Hinweisen verschiedenster Art, die zeitlos verschlüsselte Informationen hermetischer Magier, Alchemisten und Eingeweihter offenbaren, hat die Neugier mancher Menschen über Lebenszeiten hinweg beschäftigt. Doch nur selten stößt man auf ein so verblüffendes Phänomen wie das vermutlich 38.000 Jahre alte Alchemistenhandbuch, das in seiner Summe „Die Smaragdtafeln“ genannt wird.

(von Rabindranath)

Sie sind als rechteckige, grüne Tafeln mit eingravierter antiker, phönizischer Schrift zur Legende geworden, deren Glaubenssysteme im Laufe der Jahre weitreichenden Einfluss auf unsere Gesellschaft gewonnen haben.

Hier bestellen!

Alte Geschichten sprechen von Gewölben, die in Gizeh im vorpharaonischen Ägypten versunken sein sollen und Teile des Smaragd-Puzzles enthalten, andere verorten sie in höheren Sphären, erfassen sie als Spender von sanftem Licht und tauchen in ein historisches Mysterium ein, während sie die Smaragdtafeln als solche wahrnehmen.

Moderne Spielarten haben Quanten und Elektronen dirigiert von Herzensliebe in ihr Konzept integriert. Wieder andere sehen es als Gewissheit an, dass der griechische Gott Hermes durch Asien und den Mittleren Osten reiste, um Echos des Weltenwunders innerhalb eines kosmischen Reiches in diesen Smaragdtafeln einzufangen.

Eine der wichtigsten Äußerungen, die wissensdurstige Forscher aufgewühlt haben, ist die Behauptung „Wie oben, so unten“, die als erster Lehrsatz von den Smaragdtafeln stammen soll und die Erkenntnis einer auralen Erfahrung bezeugt, die unsere universelle Schwingung inspiriert.

Zwölf überlieferte Lehrsätze schaffen nahezu sofort Resonanz und Gänsehaut erzeugende Vorstellungen. Energiefelder, die unter der Psyche lauern, sind durch diese Sprache der Symbolik angesprochen, da sie das Gewöhnliche in außergewöhnliche, größere Bilder übersetzt hat, die sich aus einem eben noch unbekannten und doch so verwandten Blickwinkel durch dieses göttliche Mysterium offenbart haben.

Sie führen vielleicht zu nachdenklicher Introspektion, bei der Glaubenssätze festgehalten werden können, den Einzelnen aber doch in einem immerwährenden Zustand des Staunens zurücklassen. Andere sprechen von den Smaragdtafeln als einer Art Darstellung jeglicher Prinzipien der Alchemie.

Moderne Mystiker suchen veränderte Bewusstseinszustände und bezeichnen die Symbolik des Textes als Treppe zu einem inneren Himmel, den zu sehen das Gefühl erzeugt, ein erleuchtetes Wesen auf dem Planeten Erde zu sein.

Einige vermuten in dem, was Sir Isaak Newton aus dem Lateinischen übersetzt hat, ein Rätsel des Weisen Hermes Trismegistos und sagen, die Antwort könne schlicht das Wasser mit seinen Anomalien sein. Andere debattieren darüber, ob man die Smaragdtafeln als ein Lehrbuch für ägyptische Mysterienschulen betrachten muß.

Wahrscheinlich gibt es so viele Ansichten wie Seelen auf diesem Planeten. Das menschliche Gehirn ist ein vielseitiger Rechner, der mit der mehr oder weniger bewussten Quintessenz seiner eigenen Schöpfung und den dazugehörigen Projektionen verschmolzen ist. Es ist ein anpassungsfähiges Organ zum Enträtseln, Entschlüsseln, Analysieren und eifrigen Erforschen des Universums, das jedes Individuum für sich selbst erschaffen hat.

Während Reservoirs evolutionärer Einsicht und prismatisch schräge Ideenbündel endlos neue Lesarten in die lebendige Geschichte hinter den Smaragdtafeln einfließen lassen, wird die uralte Erzählung weiter ausgebaut und entwickelt. Mögen die schamanischen Hieroglyphen weiterhin zu lebenswichtigen Informationen und Offenbarungen inspirieren, während die Menschen ihre magischen Gedanken und Wünsche dem ontologischen Feuer übergeben.

Das ist der Lauf der Geschichte.

Eine Übersetzung von Isaac Newton befindet sich unter seinen alchemistischen Papieren, die derzeit in der King’s College Library der Universität Cambridge aufbewahrt werden.

Hier auf Deutsch:

Es ist wahr, ohne zu lügen, gewiss und höchst wahr.

 

Das, was unten ist, ist wie das, was oben ist

und das, was oben ist, ist wie das, was unten ist

um das Wunder des einen einzigen Dinges zu tun.

    

Und wie alle Dinge durch die Vermittlung des Einen sind und aus dem Einen entstanden sind:

so haben alle Dinge ihre Geburt aus diesem einen Ding durch Anpassung.

    

Dessen Vater die Sonne ist,

dessen Mutter der Mond,

der Wind hat es in seinem Bauche getragen,

die Erde ist seine Amme.

Der Vater aller Vollkommenheit in der ganzen Welt ist hier.

Seine Macht entfaltet sich ganz, wenn sie in Erde verwandelt wird.

 

Trenne du die Erde vom Feuer,

das Feinstoffliche vom Grobstofflichen

sanft mit großem Fleiß.

Es steigt von der Erde zum Himmel empor

und steigt wieder zur Erde hinab

und empfängt die Kraft der höheren und niederen Dinge.

 

Auf diese Weise wirst du die Herrlichkeit der ganzen Welt haben

und dadurch soll alle Unklarheit von dir weichen.

 

Seine Kraft ist über alle Kraft erhaben,

denn sie besiegt alles Feinstoffliche und durchdringt alles Feste.

 

So wurde die Welt erschaffen.

 

Daraus sind und kommen bewundernswerte Anpassungen

wo der Mittel ist hier in diesem.

 

Daher werde ich Hermes Trismegist [sic] genannt,

der die drei Teile der Philosophie der ganzen Welt hat

Das, was ich vom Wirken der Sonne gesagt habe, ist vollendet und beendet.

Die Smaragdtafel ist also ein uraltes Artefakt, das eine tiefgreifende spirituelle Technologie offenbart, die trotz jahrhundertelanger Bemühungen, sie zu unterdrücken, bis heute überlebt hat. Im geheimnisvollen Wortlaut der Tafel ist eine mächtige Formel verschlüsselt, die in sehr spezifischen und nachvollziehbaren Schritten auf allen Ebenen der Realität gleichzeitig wirkt, der physischen, der mentalen und der spirituellen.

Sie zeigt uns, wie wir persönliche Transformation erreichen und sogar die Evolution unserer Spezies beschleunigen können. Die Quelle der Alchemie und der hermetischen Wissenschaften, der universelle Ansatz der Tafel, machte sie zu verbotenem Wissen, das von patriarchalischen Mächten über Jahrtausende hinweg abgelehnt wurde, von der ägyptischen Priesterschaft über die mittelalterliche Kirche bis zu unseren modernen Politikern und religiösen Führern.

Um das Überleben solch „gefährlicher“ Prinzipien, die den Menschen zu höheren Bewusstseinszuständen führen, zu sichern, versteckten die Alten ihr Wissen in einer lapidaren Erklärung, die zu einer Zeitkapsel der Weisheit für zukünftige Generationen wurde.

(Phönizische Darstellung der Smaragdtafel)

Geformt aus einem einzigen Stück grünen Kristalls, trägt die Smaragdtafel eine prophetische Botschaft voller verborgener Bedeutung. Obwohl sich ihr wahrer Ursprung in Legenden verliert, die über 10.000 Jahre zurückreichen, wurde das wundersame Artefakt von alexandrinischen Gelehrten 330 v. Chr. tatsächlich in Ägypten ausgestellt und ins Griechische übersetzt.

Um das Jahr 400 n. Chr. wurde es Berichten zufolge irgendwo auf dem Gizeh-Plateau wieder vergraben, um es vor religiösen Eiferern zu schützen, die zu dieser Zeit überall auf der Welt Bibliotheken verbrannten. Viele glauben, dass die Tafel dort immer noch verborgen liegt.

Nur mit diesen frühen Übersetzungen arbeitend, erkannten viele Wahrheitssuchende in den folgenden Jahrhunderten, dass die Smaragdtafel eine geheime Formel zur Transformation der Realität enthielt.

Viele alchemistische Zeichnungen sind in Wirklichkeit schematische Diagramme der Schritte und Operationen dieser Smaragdformel. Die Alchemisten benutzten diese Diagramme wie östliche Mandalas und meditierten über sie in ihren Laboratorien, um veränderte Bewusstseinszustände zu erreichen.

Die Tafel, die als Quelle für viele unserer mystischen und religiösen Traditionen gilt, inspirierte über 3.500 Jahre lang die Alchemie, eine Zeit, in der einige der kreativsten Köpfe der Welt sich mit den verflochtenen Mysterien von Materie, Energie, Seele und Geist beschäftigten.

Die meisten mittelalterlichen Alchemisten hatten Kopien der Tafel an ihrer Laborwand hängen. Sie war die einzige Anleitung, die sie sowohl für ihre Meditation als auch für ihre praktische Arbeit benötigten; sie diente ihnen als Stein von Rosette, um die absichtlich verschleierte Terminologie ihrer Kunst zu entschlüsseln.

Zu Beginn des dritten Jahrtausends taucht die alte Formel in dem auf, was Menschen als mystische oder paranormale Ereignisse wahrnehmen. Solche Erfahrungen sind in Wirklichkeit einfach die fortgesetzten Ausdrücke der zugrunde liegenden Alchemie unseres Lebens.

Viele Jahrzehnte lang wurde das Wissen um dieses verborgene Muster nur in einer elitären Gruppe von Esoterikern diskutiert, aber jetzt ist diese erstaunliche Wissenschaft der Seele für jeden zugänglich.

Für diejenigen, die den Mut haben, über die Illusionen hinauszusehen, die uns durch blinde Traditionen überliefert wurden, bietet die Formel der Smaragdtafel einen Weg, unsere rechtmäßige Beziehung zum Universum wiederherzustellen.


Quelle: Rabindranath für pravda-tv.com