screenshot youtube
Politik & Aktuelles

Warnhinweis wegen angeblicher »Stereotypen«: Jetzt geht Disney auch den »Muppets« an die Gurgel

21. März 2021

Nicht nur Coca-Cola unterwirft sich dem Kulturmarxismus, auch die Disney Corporation beeilt sich, in vorauseilendem Gehorsam sich der NWO anzubiedern. Nachdem Filme aus eigenem Haus bereits dem Bannstrahl anheim fielen, geht es jetzt den »Muppets« um »Kermit« und »Miss Piggy« an den Kragen.

Hier bestellen!

Vielen Generationen sind die »Muppets«, die von Jim Henson erfundenen und entworfenen Puppen, die zwar tierische Darsteller waren, aber in ihrem Auftreten nur all zu menschliche Eigenschaften hatten, ein Begriff. Nicht jedem gefiel diese Darstellungsart, dennoch konnten die »Muppets« in über 100 Ländern große Erfolge erzielen. Jim Henson, der auch Erfinder der Kindersendung »Sesamstraße« (unter anderem mit Ernie und Bert) ist, starb mit nicht einmal 54 Jahren. Seine Figuren wie Kermit (der Frosch) und die in ihn unglücklich verliebte Miss Piggy (ein Schwein) oder der zerstreute Professor (Bunsen), dessen Assistent (Beaker), der stets Opfer der misslungenen Versuche wird und dagegen mit lautstarken »Mimimi« protestiert, haben genauso Weltgeltung erlangt wie die beiden mürrischen alten Männer auf dem Balkon (Statler und Waldorf), die an jeder Sendung und an jedem Beitrag etwas auszusetzen haben.

Niemand hat sich in all den Jahren seit ihren Anfängen 1955 jemals daran gestoßen, dass die Charaktere der Figuren mit Absicht überspitzte Eigenschaften bekamen. Genau daran lag ja der tiefere Sinn. Der Weißkopfadler »Uncle Sam« sollte selbstverständlich als Inbegriff des »American Way« dienen und wurde entsprechend gespielt. Das galt analog für alle Figuren, wie »Animal« (das Tier / Schlagzeugspieler der Band), der symbolhaft für Chaos und Aufruhr steht. Der stellte sich in den USA damals als Kakophonie unidentifizierter Geräusche da; ein Grund, warum Animal auch nicht redet, sondern bestenfalls Grunzlaute von sich gibt.

Auch der dänische Koch (im Original »Swedish Chef«) ist eine Ansammlung von Veralberungen. Sein Gericht »Moose and Chocolate« (eigentlich ja Mousse au Chocolat) ist nichts anderes als ein Ulk, bei dem das typisch schwedische Tier, der Elch (englisch: Moose), mit Schokolade übergossen wird.

Wie erwähnt, niemand hat es in all den Jahren für notwendig erachtet, diesen Humor vor Gericht zu zerren. Aber die Disney-Macher beeilen sich, davor zu warnen, sich die Filme und die Shows anzusehen. Und weil der Disney-Konzern in der Zwischenzeit die Ausstrahlungsrechte an der Muppet-Show hält, bekommt man als Konsument jetzt vor jeder Sendung folgenden Hinweise aufs Auge gedrückt: »Dieses Programm enthält negative Darstellungen / schlechte Behandlung von Menschen oder Kulturen. Diese Stereotypen waren damals falsch und sind heute falsch«

Miss Piggy würde sich mit Recht echauffieren, wenn man behauptete, sie sei ein Mensch. Sie ist eine überzeugte und stolze Schweinedame – und darauf ist sie stolz.


Quelle: freiewelt.net