Gesundheit, Natur & Spiritualität

Ist Cannabidiol ein Wunderprodukt?

16. Dezember 2021

Die Liste der Krankheiten, bei denen CBD Öl wirksam sein kann, ist lang.  Es gibt Studien über Cannabinoide bei Multipler Sklerose, Lupus, Fibromyalgie, Rheuma, Arthritis, Osteoporose, Prionenerkrankungen, Rinderwahnsinn, Schlaflosigkeit, Migräne und mehr. Kann CBD Öl deshalb als Wunderprodukt angesehen werden?

Nein, ganz und gar nicht. Cannabidiol hat wahrscheinlich positive Auswirkungen auf alle Arten von Krankheiten, aber es ist kein Wundermittel, sondern ein Medikament. Es gibt noch viel mehr zu erforschen. CBD Öl sollte als eine nützliche und gesunde Ergänzung betrachtet werden.

Die Risken und Nebenwirkungen von CBD Öl

Viele Menschen haben Zweifel an den Wirkungen, die CBD Öl haben kann, z.B. dass es den Verbraucher „high“ macht. Die Antwort lautet jedoch nein, denn obwohl Cannabidiol ein Cannabinoid wie THC ist, hat es nicht die halluzinogenen Wirkungen von THC. Es handelt sich also nicht um eine psychoaktive Substanz.

Es gibt Forschungen, die die Sicherheit von Cannabidiol bei Erwachsenen untersucht haben, und es wurden keine gefährlichen Nebenwirkungen nachgewiesen, weder in Bezug auf das zentrale Nervensystem noch auf die grundlegenden Körperfunktionen (Vitalfunktionen) oder die Stimmung.

Die häufigste bei Erwachsenen berichtete Nebenwirkung ist Müdigkeit. Bei der Frage, wie oft CBD Öl einnehmen, ist es jedoch wichtig, klarzustellen, dass bei wiederholter Einnahme des Produkts alle Nebenwirkungen, die bei der ersten Einnahme aufgetreten sind, verschwinden werden.

Cannabidiol ist eine sehr sichere Substanz, die geringe oder akzeptable Nebenwirkungen haben kann. Wenn Sie jedoch Medikamente einnehmen, ist es notwendig, Ihren Arzt zu fragen, bevor Sie mit der Einnahme von CBD  Öl beginnen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Cannabidiol zu verbrauchen

Die bekannteste Form von Cannabinoiden ist der Konsum von Cannabis, aber bei CBD Öl geht es nicht darum, dass der Verbraucher „high“ wird, sondern dass er von den positiven Wirkungen des Cannabidiols profitiert.

Eine solche Alternative sind Vape-Pens, mit denen das Cannabidiol inhaliert wird. In diesem Fall sollte man kein CBD Öl verwenden, sondern nur eine spezielle CBD Flüssigkeit, um es verdampfen zu lassen.

Da die meisten Patienten jedoch nichts inhalieren möchten, ist Cannabidiol auch in Form von Kapseln, Tropfen, Ölen und Lutschtabletten erhältlich. Und da die Substanz bei oraler Einnahme bis zu zehnmal besser vom Körper aufgenommen werden kann, lässt sich auf diese Weise die beste Wirkung von Cannabidiol erzielen.

Also CBD Öl 9% kaufen in Kapselform oder in Form von Tropfen, ist immer eine eigene Entscheidung des Patienten. Da es immer wieder Zweifel unter den Menschen geben wird, die CBD Öl verwenden sollen -oder wollen-, ist es sehr wichtig, die Unterschiede zwischen Tropfen und Kapseln zu berücksichtigen:

  • Die Kapseln sollten herunter geschluckt werden.
  • Die Tropfen sollten unter die Zunge gelegt werden (lassen Sie die Tropfen einige Minuten im Mund).

Es ist logisch, dass die CBD Öl Tropfen einen Geschmack haben. Wenn Sie diesen Geschmack nicht mögen, können Sie die CBD Öl Kapseln ohne Geschmack und ohne Geruch verwenden. Im Gegenteil: Wenn Sie nicht gerne Tabletten schlucken, sind CBD Öl Tropfen die beste Wahl.

Die Art der Einnahme von Cannabidiol Öl ist also nur eine Ausgabe des persönlichen Geschmacks. Wenn Sie keine Vorliebe haben, versuchen Sie es mit einer bestimmten Form.

CBD Öl kann nicht nur eingenommen werden, sondern eignet sich auch zur äußeren Anwendung, aufgrund seiner hervorragenden dermatologischen Eigenschaften und seiner positiven und nützlichen Wirkung auf die Haut.

Wenn die Einnahme von CBD Öl in Form von Tropfen vorgenommen wird, werden diese unter die Zunge getropft und der Patient sollte etwa 5 bis 20 Minuten warten, bis die Tropfen unter der Zunge absorbiert sind. Erst dann ist es möglich, wieder zu trinken oder zu essen. Die CBD Öl Kapseln sollten mit reichlich Wasser eingenommen werden.

Wie sollte CBD-Öl dosiert werden?

Die Dosierung von CBD Öl hängt von der Wirkung ab, die der Patient erzielen möchte. Es stellt sich heraus, dass alle Personen unterschiedliche Beweggründe haben: Einige suchen nach einer Nahrungsergänzung, andere wollen eine Krankheit behandeln, Symptome lindern usw.

Der Konzentrationsgrad des CBD Öls ist entscheidend, wirklich sehr wichtig. Je höher die CBD Konzentration ist, desto weniger Tropfen muss der Patient einnehmen, denn es kommt auf die Menge an CBD in mg an, die eingenommen wird.

Nach den ärztlichen Empfehlungen ist es ideal, mit einer sehr niedrigen Dosis zu beginnen und sie allmählich zu erhöhen. Auf diese Weise kann sich der Körper langsam an CBD gewöhnen. Beginnen Sie z. B. mit einem Tropfen dreimal täglich und erhöhen Sie die Dosis allmählich, immer um einen weiteren Tropfen.

Der Patient sollte die Dosis erhöhen, bis er eine Wirkung bemerkt oder bis er die empfohlene Höchstdosis des gekauften Produkts erreicht hat. Diese kann sich je nach Produkt, CBD-Konzentration und Hersteller ändern.

CBD Öl Tropfen können 1 bis 3 Mal pro Tag eingenommen werden, immer zu verschiedenen Zeiten des Tages. Wenn der Patient sich für eine einmalige Einnahme pro Tag entscheidet, kann er wählen, ob die CBD Öl Tropfen oder CBD Öl Kapseln morgens oder abends vor dem Schlafengehen einnehmen möchte. Es wird darauf ankommen, wie er sich nach der Einnahme fühlt.

Es ist sehr wichtig, die Dosierung nicht zu übertreiben. Cannabidiol wirkt in kleinen Dosen. Der Verbrauch in sehr hohen Dosen kann weniger wirksam sein. Mit anderen Worten: Weniger ist immer die beste Option.

Wie konserviert man CBD Öl am besten auf?

Sobald die Flasche mit CBD Öl geöffnet ist, sollte sie weder Licht noch Hitze ausgesetzt werden. Er muss zwar nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, sollte aber an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahrt werden. So wird sichergestellt, dass das CBD Öl richtig aufbewahrt wird.


Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad