WELT-Kom­men­tator beschwört den Sieg der Trumpisten: Donald Trump wird 2024 sehr wahr­scheinlich wieder gewinnen

Während Biden die USA in den wirt­schaft­lichen Ruin treibt, arbeitet Trump im Hin­ter­grund an einer Stärkung seines Lagers. Seine Chance bei den nächsten Wahlen wieder zu gewinnen ist hoch — das geben selbst seine Gegner zu.

»Donald Trump wird 2024 sehr wahr­scheinlich wieder an die Macht kommen, Amerika droht das Chaos.« So beginnt eine bei­ßende Kritik von Hannes Stein in der Welt.

Stein preist dabei Bidens »Ver­mächtnis« an, was – kurz vor dem bevor­ste­henden Chaos, das mit Trump wieder ins Weiße Haus ein­ziehen wird – den Weg in eine »mul­ti­ras­sische Demo­kratie« ein­leiten soll.

Steins Über­legungen baut auf zwei Fak­toren auf: »Mir scheint, dass Joe Biden zwei Dinge weiß (glaube ich). Erstens: Die ame­ri­ka­nische Demo­kratie ist unrettbar ver­loren. Sie könnte nur dann über­leben, wenn die Demo­kra­tische Partei von jetzt an bis ca. 2040 alle Wahlen gewinnen würde, und das wird ihr nicht gelingen. Zweitens weiß Joe Biden, dass er sterblich ist. Für einen 78-Jäh­rigen wirkt er zwar erstaunlich fit —, aber er wird nicht ewig leben. Irgendwann wird es ihn nicht mehr geben.«

Die Rea­lität sieht anders aus: Trumps über­ra­gender wirt­schaft­licher Erfolg wurde nur durch die Ent­fes­selung des chi­ne­si­schen Virus gestoppt und die Wahl konnte nur durch wesent­liche Mani­pu­lation im Vorfeld und bei der Stimm­aus­zählung gewonnen werden. Biden konnte mit einem win­zigen Bruchteil der Stimmen (trotz aller Lügen und Schmie­re­reien) gewinnen und hat seitdem die USA an die Wand gefahren. Nicht nur seine repres­siven Corona-Restrik­tionen, sondern auch sein »Build back better«-Plan waren von vor­ne­herein zum Scheitern ver­ur­sacht. Sie haben nur eines erreicht: eine höhere Ver­schuldung, den wirt­schaft­lichen Abstieg, unzu­friedene Bürger. Denn eines können die US-Demo­kraten am besten: das Geld anderer ausgeben.

Den Teufel, den der gewis­sen­hafte Welt-Kom­men­tator an die Wand malt, wird die Rettung der USA sein: Sollte Trump tat­sächlich einen Gewinn ein­streichen können, wird er mit genau den­selben Mitteln – ein­fachste wirt­schaft­liche Stra­tegien, die eigentlich jedem klar­den­kenden Men­schen ein­leuchten sollten – die US-Wirt­schaft wieder auf Vor­dermann bringen.

Stein wünscht sich einen Messias herbei. Da haben wir gute Nach­richten für ihn: es gibt diesen (poli­ti­schen) Messias: sein Name ist Donald Trump und die viel besungene »ame­ri­ka­nische Demo­kratie« wird ihn – durch die Stimme des gesunden Men­schen­ver­standes, die in den USA noch ziemlich weit ver­breitet ist – wieder an die Macht wählen. Das sei zumindest zu hoffen. Wenn es nicht so ist, dann blüht den USA tatsächlich…der Ruin.


Quelle: freiewelt.net