Politik & Aktuelles

Rekordinflation plagt die USA – Bidens Agenda folgt »Alice im Wunderland«-Logik: Noch mehr Ausgaben geplant

9. Januar 2022

Die Wirtschaft ist im Keller, Gouverneure zerfleischen sich mit Corona-Politik und Biden schläft in Meetings ein. Geplant sind seitens der Demokraten: Ausgaben, Ausgaben, Ausgaben.

Senator John Barrasso (R-WY) sagte diese Woche in der Sendung »Fox News Sunday«, Präsident Bidens »Build Back Better Act« folge einer »Alice im Wunderland«-Logik.

»Wir haben im Moment eine Rekordinflation. Ich sehe dies als eine bahnbrechende Rechnung für das Land mit der Art von Ausgaben, die Ausgaben, die Erhöhung der Schulden, die Inflation, die Steuern, die das amerikanische Volk treffen werden. Wenn Joe Biden sagt: ‚Wir müssen noch mehr Geld ausgeben, zusätzlich zur Inflation‘, dann ist das für mich die Logik von ‚Alice im Wunderland‘. Er ist der verrückte Hutmacher hier draußen.«

Zur Anhebung des Schuldenlimits sagte Barrasso: »Nun, in meinem Bundesstaat war ich Mitglied des Staatssenats. Unsere Verfassung verlangt, dass wir unseren Haushalt jedes Jahr ausgleichen, dass wir im Rahmen unserer Möglichkeiten leben, so wie es Familien in ganz Amerika tun müssen, und ich denke, die Bundesregierung sollte dasselbe tun.«

Er fügte hinzu: »Hier geht es nur um die Ausgaben der Demokraten. Das liegt zu 100 Prozent an ihnen. Wenn man alle buchhalterischen Spielereien weglässt, belaufen sich die von den Demokraten vorgeschlagenen zusätzlichen Ausgaben auf 4 Billionen Dollar. Es gibt keinen einzigen Republikaner, der für das Gesetz oder die Anhebung der Schuldenobergrenze stimmen wird. Das liegt an den Demokraten.«


Quelle: freiewelt.net


Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad