Categories:

Der Jesus Code

21,00  Preis inkl. MwSt., versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands

SKU: A0011

Beschreibung

Die Jesus-For­schung nimmt kein Ende, doch alle For­scher wühlen immer wieder nur irdisch-his­to­risch. Scheinbar glaubt keiner von ihnen an das Gött­liche von Jesu Abstammung und Lehre.

Jesus ist nicht leidvoll am Kreuz gestorben, sondern auf­er­standen und lebt auch in uns weiter. Einen Monat vor Druck­legung meines neuen Buches »Der Jesus Code« wurde am 07.07.07 durch die Wahl des Jesus-Monu­ments in Rio zu einem der »Neuen Sieben Welt­wunder« das Ver­mächtnis Jesu im letzten Satz des Evan­ge­liums nach Mat­thäus weltweit und sichtbar bestätigt: „Seid gewiss, ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Zeit“. In meinem Buch führe ich als phi­lo­so­phi­scher Jesus-For­scher meine Lese­rinnen und Leser durch einen Dschungel von hef­tigsten Ver­dre­hungen in der Lehre des Chris­tentums – eine Welt­re­ligion der ‚Liebe’? – die mehr oder weniger auf Blut, Schmerz und Sünde redu­ziert wurde und die Ver­herr­li­chung des Leids tief in die mensch­lichen Gemüter ein­gra­viert hat.

Mir wurde längst klar: Jesus hat am Kreuz nicht gelitten, weil er ein esse­ni­scher Meister der Ele­mente war; Jesus hat sich nicht für uns ‚geopfert’, weil ein lie­bender Vater kein Opfer braucht; Jesus brauchte uns alle nicht zu erlösen, weil wir keine Sünder sind; Jesus war kein ‚König der Juden’, er ist kos­mi­schen Ursprungs, hat Wunder gewirkt, Maria Mag­dalena geliebt, ist nach der Kreu­zigung ‚auf­er­standen’ und lebt in uns weiter. Jesus for­derte schon vor 2000 Jahren die Gleichheit aller Men­schen – der wahre Grund seiner Hin­richtung… In diesem Buch finden sich Ant­worten auf Fragen wie: Seit wann gibt es den »Kult des Kru­zi­fixes«? Warum gibt es einen lei­denden Jesus am Kreuz? Warum erfahren die Christen nicht die ganze Lebens­ge­schichte Jesu? Warum erfand Paulus den ‚Christus’? Warum ist den Refor­ma­toren das Alte Tes­tament wich­tiger als das Neue Tes­tament? Warum ver­ehren die beiden größten Reli­gionen der Welt einen Gott ohne Eigen­namen? Warum wurde unser Mor­gen­stern ver­teufelt? Warum wird der weib­liche Aspekt schon seit Anbeginn auch im Chris­tentum sys­te­ma­tisch unter­drückt und ver­folgt? Aber auch: Wodurch erhält die Erden­menschheit immer mehr Hilfe bis zum Jahr 2012? Was hat der Venus-Sonnen-Transit und der Erz­engel Michael mit uns heute zutun? Erstaun­liche Ant­worten zu diesen ‚christ­lichen’ Fragen fand ich auch in den Stel­lung­nahmen von 49 über­wiegend zeit­ge­nös­si­schen Wis­sen­schaftlern, die ich aus­führlich zitiere.

Daher ist dieses Buch mehr eine aktuelle Vision und ent­stand aus der großen Liebe zu Jesus und Maria Mag­dalena, denn ich erkenne die Über­na­tür­lichkeit des Men­schen­sohnes Jesu und seine ursprüng­liche Absicht – Lieben statt Leiden –, welche den Men­schen echten Frieden und Lebens­qua­lität bringen würde, doch aus der für Jahr­hun­derte ‚Leiden statt Lieben’ geworden ist. Das Buch enthält 70 Abbil­dungen und vier Farb­tafeln, dabei aktuelle Zeich­nungen der visio­nären Künst­lerin Bri­gitte Jost, der sich Jesus für ein berüh­rendes Por­trait und Maria Mag­dalena für ein far­biges Gemälde gezeigt haben.

Zusätzliche Informationen

Autor

Johannes Holey

ISBN

978-3938656549