Daniel Prinz

Daniel Prinz war ursprünglich in der Finanz­branche im Aktien- und Deri­va­te­handel tätig. Dabei begann er schon früh, die Politik und das aktuelle System kri­tisch zu hin­ter­fragen und begab sich auf die Suche nach Ant­worten auf all die Fragen, die ihn beschäf­tigten, um die Wahrheit zu erfahren. Durch seine beruf­liche Tätigkeit geprägt, fing er sogleich an, den Hin­ter­grund­me­cha­nismen des Geld­systems auf die Spur zu kommen. Wie ein roter Faden führte ihn dabei ein Thema zum nächsten, wobei sich bei seinen jah­re­langen inten­siven Recherchen das Gesamtbild immer mehr vervollständigte.

Auf seiner bis­he­rigen „Reise des Lebens“ lernte er inter­es­sante Men­schen aus den ver­schie­densten Bereichen kennen, durch die er an zusätz­liches Hin­ter­grund­wissen gelangte und wodurch sich ihm noch weitere Zusam­men­hänge erschlossen. Zudem beschäftigt er sich seit vielen Jahren ins­be­sondere mit den Themen Ernährung und Gesundheit, was ihm weitere lehr­reiche und vor allem wert­volle Erkennt­nis­pro­zesse bescherte. In einer Lebens­krise mit zahl­reichen Her­aus­for­de­rungen ste­ckend und auf der Suche nach dem Sinn des Lebens, ent­schloss er sich schließlich dazu, sich intensiv mit seiner eigenen Spi­ri­tua­lität zu befassen und, wie er selber sagt, sich in Folge „vom alten Ballast zu trennen, um im Leben über­haupt wieder vor­wärts kommen zu können und seine eigene Lebens­be­stimmung her­aus­zu­finden“. Dieser Ent­wick­lungs­prozess för­derte in ihm bisher unent­deckte Talente zutage, so zum Bei­spiel auch das Schreiben.

Er selbst betrachtet sich gerne als Visionär. Mit seinen fri­schen und manchmal pro­vo­kanten Ideen und Ansätzen zeigt er heute seinen Mit­men­schen Wege und Lösungen auf, wie die Welt von morgen schon heute aus­schauen könnte und ins­be­sondere, was jeder Ein­zelne für sich selbst tun kann, damit wir dann mit ver­einten Kräften den not­wen­digen Para­dig­men­wechsel her­bei­führen und eine fried­volle Welt in Har­monie erschaffen.

Hierbei ist die „deutsche Frage“ für ihn ein wich­tiger Schlüssel, was ihn letzten Endes dazu bewog, 2014 sein erstes Buch „Wenn das die Deut­schen wüssten… dann hätten wir morgen eine ®evo­lution!“ zu schreiben, um sein Wissen und seine Erfah­rungen mit so vielen Men­schen wie möglich zu teilen, sie zu inspi­rieren und vor allem zum posi­tiven Handeln zu moti­vieren − auch über den deutsch­spra­chigen Raum hinaus. Das Buch avan­cierte zum Best­seller und ist mitt­ler­weile in der achten Auflage.

Ende 2017 kam von Herrn Prinz das Nach­fol­gebuch „Wenn das die Menschheit wüsste… wir stehen vor den größten Ent­hül­lungen aller Zeiten!“ heraus – drei Bände in einem. Beide Bücher – vor allem sein neueres Werk – sorgen laufend für ordentlich Zünd­stoff und sind nicht nur Grund für hitzige Debatten auf Stamm­ti­schen, bei Behörden und Poli­tikern, sondern haben auch Stimmen aus bestimmten Kreisen auf den Plan gerufen, die die Ver­breitung dieser Art von „unbe­quemen“ Ent­hül­lungen am liebsten ver­hindern wollen.

Die Bücher von Daniel Prinz: