Hölle: By © José Luiz Bernardes Ribeiro / , CC BY-SA 3.0, Link - Hillary Clinton: By Gage Skidmore - https://www.flickr.com/photos/gageskidmore/24266562219/, CC BY-SA 2.0, Link
Politik

#ReleaseTheMemo & Hillary Clinton – Oder: Kehraus in Teufels Küche

23. Januar 2018

Die Demokraten um Wahlverliererin Hillary Clinton sind durch die Offenlegung von geheimen Dokumenten (#ReleaseTheMemo) sprichwörtlich in Teufels Küche geraten. Dort dürften sie sich aber schon längst zu Hause fühlen, haben sie doch schon lange in diesem Umfeld ihr diabolisches Süppchen gekocht.

Aber nicht nur die Demokraten spuckten den Wählern in die Suppe.

Egal wer in den USA an der Macht war, Demokraten wie Republikaner haben schon seit über hundert Jahren die Agenda einer höheren Macht umgesetzt. Einer  wenig greifbaren Macht, für die es noch nicht mal nur einen einzigen Namen gibt. Dan Brown nennt sie Illuminati, aber sie werden auch als Zionisten, als Kabale, als Weltverschwörer oder als Schattenregierung bezeichnet. Donald Trump nennt sie Deep State.

Es handelt sich um eine  Elite aus mächtigen Familien-Dynastien, die wenig nach außen in Erscheinung treten, aber umso effektiver ihre gemeinsame Agenda umsetzen. Ihren Anfang nahm diese Verschwörung – und nichts anderes ist es – vor über hundert Jahren auf Jekyll in einem abgelegenen Jagdschloss in Georgia. Dort trafen sich Ende 1910 sich Mitglieder der Bankiers-Dynastien Rockefeller, Rothschild, Morgan und auch die Warburgs aus Deutschland.  

Das Ziel der Verschwörung war die Etablierung einer Neuen Weltordnung.

Auch die Finanzierung für dieses „Geschäftsmodell“ wurde besprochen. Es sollte nur wenige Jahre dauern, bis diese Bankiers unter Woodrow Wilson – der Dank ihrer Unterstützung zum Präsidenten gewählt wurde – ihre Geldfabrik in Form einer mächtigen, zentralisierten Privatbank mit dem staatlich anmutenden Namen „FEDERAL RESERVE“ etablieren konnten. Die kostengünstigst erzeugten Banknoten verliehen sie gegen nicht unerhebliche Zinsen an den Staat.

Willfährige Präsidenten  – mit Ausnahme von Kennedy – führten für diese Eliten ihre so finanzierten Kriege, um den „Rest der Welt“ – also die verbleibenden 95 Prozent der Weltbevölkerung – auf lange Sicht beherrschen zu können. Fast eintausend US-Militärbasen weltweit dienen als Außenposten. Denn  all diese Länder zu erobern  wäre strategisch unmöglich gewesen.  Aber man konnte sie destabilisieren und auch dort willfährige Machthaber einsetzen. Eine lange Liste gescheiterter Staaten zeugen vom zweifelhaften Erfolg dieser Methode, die mit Hilfe verdeckter Kriegsführung durch die Geheimdienste umgesetzt wurde. https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_ongoing_armed_conflicts

Für die Präsidentschaft von Hillary Clinton war ein schon medial vorbereiteter Krieg gegen Russland und den Aggressor Putin vorgesehen. Die Ostfront der Nato war bereits aufgerüstet.

Doch dann kam Donald Trump und machte den Eliten mit seinem dicken Füller einen gewaltigen Strich durch die Rechnung

Aus der Schockstarre erwacht, begannen die Gegner Trumps aus allen Rohren zu schießen und jene Mainstream – Medien, die sich zu einem sehr großen Teil im Eigentum von Rüstungskonzernen befinden, drehen seither den Leierkasten mit dem ewig gleichen Lied eines unzurechnungsfähigen und  polternden Rüpels im Weißen Haus.

Dieser Rüpel setzt gegen alle Widerstände und mit Hilfe altgedienter Generäle, welche allesamt Großmeister der strategischen Kriegsführung sind, seinen Kampf gegen das Washingtoner Establishment um. Trump hat viele Schlachten – wenn auch nicht alle – gewonnen. Und die wichtigste aller Schlachten tobt in diesen Tagen. Sie wird womöglich für die Weichen für eine friedliche oder desaströse Zukunft für die ganze Menschheit stellen.

Genialer Schachzug: das Weiße Haus bedient sich der alternativen Medien, um die Menschen auf dem Laufenden zu halten

Sie sind fast allesamt Patrioten, nennen sich „Truthseeker“ oder „Citizen Journalists“ und ihre Medien sind Twitter und Youtube. Sie sind mittlerweile untereinander vernetzt und eine eingeschworene Community, die völlig unentgeltlich daran mitarbeitet, der Wahrheit auf die Sprünge zu helfen und ihr eine Stimme zu geben.

Sie bekamen im Herbst letzten Jahres unvermittelt Hilfe in Form eines Einflüsterers, sehr wahrscheinlich aus einer Quelle direkt im Weißen Haus. Er nennt sich Q Anon und begleitet meist mittels ominösen oft verschlüsselten Fragen das aktuelle Geschehen. Hier ein post von heute morgen: https://qcodefag.github.io/ 

——————————————————————————-

Jan 22 2018 03:12:19 Q !UW.yye1fxo ID: 7f44ec 119877

>>119769 The flood is coming. Emails, videos, audio, pics, etc. FBI accidentally deletes texts? No Such Agency accidentally releases IT ALL> Shall we play a game? Q

Jan 22 2018 03:27:24 Q !UW.yye1fxo ID: 7f44ec 120138

>>119877 Will the FBI recover those missing texts? [Nothing is ever truly deleted]. Your move. Q

——————————————————————————-

Die Community soll zum kritischen Denken angeregt werden.

Nach dem vor kurzem  aufgetauchten Memo mit brisanten Anschuldigungen gegen die Methoden der Demokraten steht den Anhängern Hillarys der Schweiß auf der Stirn. Ihr Abwehrreflex besteht darin, dass sie den für die USA so wichtigen Haushaltsbeschluss ablehnen, nur weil er – noch –  keine Lösung für die „Dreamers“ – jene sich   illegal im Land aufhaltenden Kinder der Immigranten enthält

Im Schatten des Government Shutdown überschlagen sich die Ereignisse. Q Anon bringt Licht ins Dunkel   

Anscheinend können wichtige Dokumente auf die sich das Memo bezieht, nicht veröffentlicht werden.

Q Anon  schreibt :

„Die Flut kommt. E-Mails, Videos, Audio, Bilder, etc.  FBI löscht versehentlich Texte? Keine solche Agentur gibt versehentlich ALLE heraus> Sollen wir ein Spiel spielen? Q“

 

Der Hexenmeister in Teufels Küche heißt George Soros 

Q Anon  veröffentlicht am frühen Morgen des 22. Januar eine Email, die beweisen soll, dass die Präsidentschafts – Wahl im November 2016 manipuliert war. Einen Teil der Wahlmaschinen in wichtigen Bundesstaaten hat eine von George Soros finanzierte Firma zur Verfügung gestellt. Der Mentor der Massenmigration ist ein ganz großer Player in jenem fatalen falschen Spiel, das die geheimen Eliten mit der Menschheit treiben. Er ist gewissermaßen der Hexenmeister in Teufels Küche, der als selbsternannter Philantrop, der für die Menschheit vergiftete Mahlzeiten zubereitet.

Ich treffe mich später noch mit George Soros, um die Wahlmaschinen ein bisschen vorzuprogrammieren

Das schreibt Todd Macklerr von der Firma „Smartmatic Programming“ am 19. 3. 2016 an den Wahlkampfleiter von Hillary Clinton, John Podesta.

Im Betreff steht „Die Hunde sind los“. Das Email war in den sozialen Medien schon 2016 aufgetaucht und wurde von damals als „Fake News“ abgetan.

Jetzt sind die Hunde wirklich los.. aber es sind wohl Höllenhunde, welche den Akteuren in Teufels Küche sprichwörtlich die Hölle heiß werden machen.