MH-17 Wrackteile - Photo by Jeroen Akkermans - flickr.com - CC BY-NC-SA 2.0
Politik & Aktuelles

MH17-Abschuss: Zeuge beseitigt?

22. März 2018

Ein ukrainischer Pilot, der von Russland für den MH17-Crash beschuldigt wird, soll unter bisher ungeklärten Umständen angeblich Selbstmord begangen haben.

Ein ukrainischer Militärpilot, der beschuldigt wird, den Malaysia Airlines-Flug MH17 abgeschossen zu haben, hat Selbstmord begangen, heisst es in einem ukrainischen Medienbericht.

Ukrainische Medien meldeten, dass sich der 29-jährige Vladyslaw Voloshyn  in seinem Haus erschossen habe. In der Ukraine wird aber auch wegen Mord in dem Fall ermittelt.

Nach Angaben der BBC war Voloshyn nach dem Verlassen der Luftwaffe für den Flughafen Mykolaiv verantwortlich. Zuvor flog er Kampfeinsätze gegen von Russland unterstützte Separatisten und wurde von der Ukraine als Kriegsheld bejubelt. Russland warf ihm jedoch vor, im Jahr 2014 die MH-17 abgeschossen zu haben, eine Behauptung, die er als Lüge bezeichnete.

Alle 298 Passagiere und Besatzungsmitglieder des Malaysia Airlines Fluges wurden getötet.

 


Quelle: smopo.ch