By Andrea Pavanello - Own work, CC BY-SA 3.0 it, Link
Politik

„Horror“ des Establishments – Regierungsbildung in Italien

29. Mai 2018

Wir denken in politischen Kategorien, nach der Parteien, Politiker und Regierungen „links oder rechts“ sind und bewerten dies als „gut“ oder „schlecht“ – je nachdem, was wir glauben. Nun hätte Italien, unter einem Premier Guiseppe Conte eine ganz andere Regierung bekommen sollen: Sie wäre weder links noch rechts gewesen – sie wäre schlicht gegen das herrschende Establishment, gegen die bisherigen Machteliten gewesen. Die beiden Parteien M5S und Lega haben über 50% der Wählerstimmen bekommen. Diese komplett fertig geplante Regierung hätte sich gegen die weitere wirtschaftliche und kulturelle Zerstörung des Landes durch Handlanger des Großkapitals gerichtet. Und was macht das Großkapital: Es setzt durch den Präsidenten der Republik Herrn Mattarella eine nicht gewählte Regierung ein, unter dem EX-IWF Mann Carlo Cottarelli. Demokratie wird auf den Kopf gestellt: Wenn das Volk die falschen Parteien gewählt hat, setzten wir eben unsere Regierung ein. Was schert uns das Volk! Der Staat sind wir – das Großkapital.

Unter der gewählten Mehrheit von 5-Sterne-Bewegung und Lega hätte Italien schlicht eine Sensation erlebt: Das erklärte Ziel der gewählten Regierung ist, die drittgrößte Volkswirtschaft in der Eurozone von Grund auf zu sanieren und neu zu beleben. Und das geht nur gegen die Kräfte, für die der wirtschaftliche und kulturelle Untergang Europas beschlossene Sache ist. Die vom Volk gewählte Regierung würde für eine radikale Erneuerung und Modernisierung eintreten. Früher hieß so etwas „progressiv“.

Was in Italien gegenwärtig passiert, erinnert dagegen an einen Staatsstreich.

Einer der Haupt-Architekten der gewählten Regierung ist Matteo Salvini. Doch wird vom Staatspräsidenten einfach nicht die gewählte Regierung, sondern eine nicht gewählte Regierung eingesetzt. In Orwellschem Neusprech heißt das „Expertenregierung“. Im Mainstream der BRD-Medien wird der eingesetzte IWF-Mann hochgelobt und Matteo Salvini als „rechtspopulistisch“ abgewertet. Generell bringen die deutschen Systemmedien nur Hetze, statt Information zu dieser Beerdigung der Demokratie. So titelte die SZ, die gewählte Regierung in Italien sei Irgendwo zwischen Horror und Tragikomödie“. In alten DDR.Zeiten wäre das eine typische Überschrift des Zentralorgans der SED gewesen. Heute beansprucht solcher Brainwash-Journalismus das Wort „Qualität“ für sich. Doch auch Brainwash-Qualität ist eine Form der Qualität. Die eine Seite sind BRD-Staatsfernsehen und die Einheits-Printmedien, doch die andere Seite sind die Menschen, die noch immer all diese vernichtenden Bewertungen wahrer Alternativen „glauben“. Die Sensation ist, wie in der BRD die Einheitsparteien aus CDU/CSU, SPD, Grüne und FDP ihr „Spiel“ spielen, um Menschen in ihrem Glauben an die Vielfalt einer lebenswerten Zukunft zu halten. Die Inquisition hat vor 1000 Jahren die Bewertung „Ketzer“ erfunden, um die brutale Vernichtung von „Falsch-Gläubigen“ zu rechtfertigen. Die Think Tanks der heutigen westlichen Finanz- und Machtelite mit ihrem BRD-Parteienkonstrukt hat die Chimäre „rechte Gefahr“ und „Rassismus“ erfunden. Die Bewertung „Rassismus“ existiert nicht per se. Sie wurde erfunden, um gewachsene Kulturen menschenverachtend zu zerstören. Erst 1973 wurde das Wort nach seiner Erfindung in den Duden aufgenommen. Und wer heute in der BRD nicht seine Sprache in das verordnete „Neusprech“ ausrichtet, ist schon Rassist und gehört damit auf den Scheiterhaufen.

In Italien hat Matteo Salvini seinen Wahlkampf mit hervorragender Aufklärungsarbeit geführt, um den Menschen die wirklich drohenden Gefahren aufzuzeigen. Salvini wird im deutschen Mainstream die Etikettierung „fremdenfeindlich“ verliehen. Ich selbst lebe und arbeite seit vielen Jahren als Deutscher fast die Hälfte des Jahres in Italien. Ich bin in Italien wie viele andere ein „Fremder“ und erlebe keinerlei Fremdenfeindlichkeit durch die Lega. Im Gegenteil: Wer die italienische Kultur schätzt und unterstützt, ist von Herzen willkommen. Doch für diejenigen, die Italien und seine Kultur unterwandern und zerstören wollen, gibt es nach Salvini „Null Toleranz“. Wer Fremdenfeindlichkeit dagegen immer weiter schürt, ist die Regierung der BRD. Frau Merkel ist für viele Italiener zum Sinnbild der Inkarnation blinder Zerstörung aufgestiegen, was immer öfters den „Deutschen“ vorgeworfen wird. Es wirkt im Ausland so unverständlich, wie „die Deutschen“ solchen Fleisch gewordenen Wahnsinn immer wieder erneut wählen können.

Zusammen mit Matteo Salvini und seiner „Lega“, haben in Italien die „Grillinis“, das „Movimento 5 Stelle“ (5 Sterne Bewegung), die Mehrheit bekommen. Ihr Gründer Beppe Grillo war niemals Komiker, sondern politischer Kabarettist. Er hat vor Jahren angefangen, die Netzwerke der Finanzsysteme, die politischen Systeme, die Stiftungen, Rattenfänger und Kriegstreiber, wie George Soros und vieles mehr, aufzuzeigen. Und genau das Gleiche macht der angeblich „rechte“ Matteo Salvini. Sowohl die Themen von Grillo, ebenso wie die von Salvini, finden sich in der BRD in Büchern von Whistleblowern oder Aufklärern, wie sie beispielsweise im Amadeus Verlag herausgegeben werden.

Das Bündnis aus angeblich „rechten“ und „linken“ Aufklärern hat in Italien eine breite Zustimmung gefunden. Lega und M5S sind nicht an der Regierungsbildung gescheitert. Der Regierungsvertrag der beiden Parteien war nach langen Verhandlungen fix und fertig unterzeichnet. Die gewählten Parteien sind vom Mattarella einfach verfassungswidrig übergangen worden. Mattarella hat der Demokratie in Italien schweren Schaden zugefügt – die gewählte Regierung wäre zu gefährlich geworden. Also übergeht der italienische Präsident den Wählerwillen und setzt einen Banker an die Spitze der neuen Regierung. In Frankreich ist Macron als Partner eines internationalen Bankhauses immerhin noch gewählt worden. In Italien braucht es keine Wahl mehr – wir erleben Kolonialismus in der Version 2.0. Das internationale Kapital regiert!

 


Ad
Ad
Ad

Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad