Symbolbild: Festnahme - (Screenshot Youtube)
Politik

BKA-Lagebild zu „Merkels Leistungsbilanz 2017“ in Sachen Mord, Totschlag, Raub, Vergewaltigung etc.

Vorwort: Der umfassende Bericht des Bundeskriminalamtes (BKA) für 2017“ Kriminalität im Kontext von Zuwanderung, Bundeslagebild 2017“ bringt es erschreckend deutlich ans Licht:

Merkels „Flüchtlinge“ sind in besonderem Maße “Experten und Facharbeiter in Sachen Schwerkriminalität“.

(Extrahiert und interpretiert von Georg Martin)

Dies besonders bei Straftaten gegen das Leben (Mord, Totschlag, fahrlässige Tötung), Rauschgiftdelikte und Sexualdelikte. Damit hatte US-Präsident Trump wieder recht, als er Merkels „Willkommenskultur“-Politik jüngst als „Wahnsinn“ einstufte und Deutschland einen Anstieg an Schwer-Kriminalität bescheinigte, begangen durch Merkels „Schutzsuchende“.

Trump verwies völlig richtig darauf, dass die o.g. Delikte (z.B. Mord/Totschlag usw.) um +17,7%; Rohheitsdelikte um +30,7 % und Sexualdelikte um + 54,5% !) in 2017 gegenüber 2016 weiter sehr stark anstiegen, verursacht durch Merkels“ Schutzsuchende“.

Wenn auch die Gesamtzahlen der Straftaten in Folge höherer Polizeipräsenz und Prävention in anderen Bereichen (maßgeblich bei Diebstahlsdelikten) zurückgingen.
„Logischerweise“ gingen die typisch „asylantenspezifischen“ Straftaten (wie Straftaten gegen das Leben, Rohheitsdelikte, Sexualdelikte, Rauschgiftdelikte) auch deshalb weiter nach oben, weil Merkel in 2017 erneut widerrechtlich ca. 190.000 “ Schutzsuchende “ nach Deutschland einlud. Bei einer Asylanten-Kriminalitätsquote in Höhe von 10 % heißt das de facto, dass mit diesen 190.000 Neu-Schein-Asylanten in 2017schätzungsweise weitere 4 – 5000 Tausend potentielle Straftäter zusätzlich ins Land eingeladen wurden (unter Berücksichtigung von Mehrfachstraftätern).

Die Asylantenschwemme von 2015-2017 in Zahlen
2015 lud Merkel persönlich rund 890.000 „Facharbeiter“ bzw.“ Schutzsuchende“ nach Deutschland ein, 2016 waren es dann noch rund 280.000 und in 2017 rund 190.000. Somit kamen von 2015 bis Ende 2017 insgesamt rund 1,4 Millionen kulturfremde „Gäste“ ins Land. Von 2013 bis Ende 2017 wurden sogar 1,7 Millionen “Zuwanderer“ (Merkel- und BKA-Diktion) nach Deutschland geschleust. Dabei wird absichtlich verschleiert, dass es sich hierbei eben nicht um legale Zuwanderung, sondern um eine strafrechtlich  illegale Einschleusung seitens der Bevölkerungsaustausch-Kanzlerin handelt.

Neben diesen rund 1,7 Millionen Zuwanderern muß man davon ausgehen, dass sich im Dunkelfeld noch schätzungsweise zusätzlich 100.000 illegale und nichtregistrierte Personen unbemerkt und untergetaucht in Deutschland aufhalten. Diese können meist anonym und unerkannt, da nicht registriert, ungeschoren schwerste Straftaten in Deutschland begehen.

Einwanderer zwischen 2015-2017 nach Nationalitäten
Von den zwischen 2015-2017 registrierten 1,4 Millionen Angekommenen kamen laut BKA-Bericht 565.000 aus Syrien, 215.000 auf Afghanistan, 185.000 aus Irak, 87.000 aus Albanien, 50.000 aus Iran, 47.000 aus Eritrea usw.

Diese Personen waren danach zu 87 % junge Männer unter 30 Jahren, und sie waren zu rund 80 % Muslime. Besonders bemerkenswert und schockierend dabei ist, dass fast 50 % aller schweren in Deutschland begangenen Straftaten in 2017 von „Willkommensgästen“ aus den drei Kriegsregionen Syrien, Afghanistan und Irak begangen wurden.

Daraus lässt sich unschwer ableiten, dass Merkels „Schutzsuchende“ aus den oben genannten drei Ländern Gewalt und Terror aus ihren Heimatländern mit nach Deutschland importierten und sich nun an der heimischen deutschen Bevölkerung exzessiv „abarbeiten“.

„Willkommensgäste“ und Kriminalität
Merkels „Schutzsuchende“ entpuppten sich auch in 2017, wie schon in 2016, wiederum als wahrhaftige „Hochleistungsexperten in Sachen Schwerkriminalität“.

2016 begingen 174.000 Asylanten insgesamt 293.000 Straftaten.
2017 begingen 167.000 Asylanten insgesamt 289.000 Straftaten.

D.h., dass in 2017 zwar rund 4 % weniger Asylanten straffällig wurden, die Anzahl der Straftaten aber nur um 1,4 % zurückging. Das wiederum bedeutet, dass mehr Eindringlinge in 2017 gegenüber 2016 zu Mehrfachstraftäter wurden.

Laut BKA-Statistik wurde 2017 jeder dritte Asylantenstraftäter als Mehrfach-Straftäter in der Kriminalstatistik des BKA registriert. Bei den Mehrfachstraftätern stechen Scheinasylanten (!) aus den Maghreb-Staaten Algerien, Marokko und Tunesien auffällig hervor. Das sind völlig unberechtigte Asylanten, auch deshalb schon, weil Millionen europäischer Urlauber jährlich dorthin unbehelligt in Urlaub reisen können.

Strafrechtliche Konsequenzen hat das jedoch überwiegend nicht. Die Kriminellen dürfen zumeist unbehelligt weitere Straftaten in Deutschland begehen, nachdem sie entweder mit lächerlich milden Strafen durch eine unfähige bzw. politisch gesteuerte Justiz davon kommen oder, weil diese Kriminellen von ihren Heimatländern nicht zurück genommen werden.

Was auch nachvollziehbar ist: Welches Land möchte nicht gerne derart seine Kriminellen in andere Länder abschieben!Und Deutschland biete sich doch regelrecht als Auffanglager für Kriminelle und Sozialhilfe-Abgreifer aus aller Welt an.

Auszüge aus der Asylantenkriminalstatistik
Folgende Straftaten wurden in 2017 polizeilich registriert, d.h. angezeigt, erfasst und bearbeitet. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist davon auszugehen, dass die Dunkelziffer durch nicht erfasste Straftaten noch deutlich höher ist. Auszüge (“Top 8“):

-Vollendete Morde, Totschlag, fahrlässige Tötung:                            438 (8 pro Woche)
-Sexualstraftaten aller Art:                                                                          5.258 (14 pro Tag)
-Rohheitsdelikte:                                                                                      71.000 (195 pro Tag)
-Diebstähle:                                                                                                    75.700 (207 pro Tag)
-Wohnungseinbrüche,-Diebsstähle:                                                              3.699 (10 pro Tag)
-Vermögensschäden und Fälschungen:                                                   73.600 (202 pro Tag)
-Rauschgiftdelikte                                                                                           26.800 (73 pro Tag)
-Sachbeschädigungen, Beleidigung, Brandstiftung, Erpressung u. a.: 34.600 (95 pro Tag)

Anmerkung: die o.g. Angaben „pro Tag“ bzw. „pro Woche“ sind theoretische Durchschnittswerts (Jahresfallzahlen dividiert durch 363 Tage pro Jahr).

Versandkostenfrei in unserem Shop erhältlich!

Anzahl der Straftaten im Verhältnis zum Bevölkerungsanteil
Laut BKA-Statistik liegt der Anteil der Straftaten von Merkel-Asylanten bei rund 10 % – bei einem absoluten Bevölkerungsanteil von rund 1,7 Millionen oder 2 % an der Gesamtbevölkerung von rund 83 Millionen Menschen in Deutschland.
D.h., dass die restliche Bevölkerung i.H.v. 81,3 Millionen Menschen oder 98 % der Gesamtbevölkerung rd. 90 % aller Straftaten beging.

Diese Zahlen belegen eindrucksvoll und bedrückend zugleich, dass der Anteil an schweren Straftaten begangen durch Merkel-Asylanten fünfmal so hoch (!) ist, wie bei der restlichen Bevölkerung in Deutschland. Und das inklusive der Täter mit Migrationshintergrund und mit deutschem Pass, was die Kriminalitäts-Quote von Migranten in Deutschland insgesamt noch weiter verzerrend – zu Lasten der deutschstämmigen Tätergruppe – beschönigt.

Diese erschütternden Zahlen kann man wahrlich als „erfolgreiche“ Bevölkerungs-entwicklung im Rahmen der strategischen „Resettlement- und Relocation-Politik“ der verlogenen Universalversager-Regierung Merkel bezeichnen. Man kann auch sagen, dass Merkel mit der Asylantenschwemme besonders die Schwerkriminalität in Deutschland entwickelt hat, aber nicht das versprochene Facharbeiter-Spektrum, wie sie uns vortäuschte.

Die Opfer, volkswirtschaftlicher Schaden, volkswirtschaftliche Kosten
Die Opfer der ausländischen Gewaltexzesse seitens Merkels“ Schutzsuchenden“ ist zu rd. 95 % die heimische Bevölkerung in Deutschland.

Angesichts solcher Horrorzahlen stellt sich die Frage, wer in Deutschland vor wem Schutz suchen muss. Nach den vorliegenden Horror -Zahlen des BKA zu urteilen, muss die heimische Bevölkerung in Deutschland Schutz vor den Gewaltexzessen der Merkel-Schützlinge suchen und nicht, wie uns Medien und Politik täglich vorlügen, die Asylanten.

Die volkswirtschaftlichen Schäden, die verursachten Kosten durch asylantische Gewaltkriminalität in Deutschland, werden für 2017 auf 10 Milliarden EUR grob geschätzt.

Zu diesen Kosten hinzu kommen dann noch geschätzte 20 Milliarden EUR für die all-inclusive-Versorgungs-Leistungen an die von Merkel eingeschleusten Scheinasylanten.
Insgesamt ergibt sich daraus eine grob geschätzte Gesamtbelastung für die deutsche Volkswirtsschaft, also für den deutschen Arbeitnehmer und Steuerzahler (!) i.H.v. ca. 30 Milliarden EUR pro Jahr, – nur für Merkels Scheinasylanten.

Straftaten-Prognose für 2018 in Bezug auf Asylantenkriminalität
2017 begingen 167.000 von insgesamt rund 1,7 Millionen Eindringlingen insgesamt 289.000 schwere Straftaten.

Ende 2018 muss Deutschland mit mindestens weiteren 200.000 Scheinasylanten rechnen, somit in Gesamtsumme mit 1,9 Millionen Herkommende laut Koalitionsvereinbarung zwischen den „deutschen Volksvernichtungsparteien“ CDU/CSU und SPD.
Hochgerechnet würden dann von diesen zusätzlichen ca. 200. 000 Scheinasylanten in 2018 rein prognostisch wiederum 4-5000 zusätzlich straffällig werden.

In Gesamtsumme bedeutete das bei insgesamt dann 1,9 Millionen Eindringlingen bis Ende 2018, dass insgesamt186.000 Eindringlinge straffällig würden und schätzungsweise 320.000 Straftaten begangen würden.

Na, wenn das keine „gute“ Zukunftsprognose für Deutschland und Merkels deutsche Opfer- und Ausplünderungsgesellschaft ist! – „Merkel sei Dank!“

Fazit
Die vorstehenden Schilderungen sind die unfassbaren und bis heute strafrechtlich nicht geahndeten Folgen von Merkels verfassungsrechtlich unrechtmäßiger „strategischer Einwanderungs- und Umsiedlungspolitik“, in der immer mehr Deutsche Opfer von schweren Straftaten werden, begangen durch hochaggressive und gewalttätige kulturfremde Eindringlinge aus aller Welt.

Angesichts dieser seitens dem BKA veröffentlichten Horrorzahlen für 2017, begangen durch Merkels „Schutzsuchende“, muss man US Präsident Trump uneingeschränkt Recht geben:

Merkel ist wahnsinnig! Oder aber, Merkel will Deutschland absichtlich zugrunde richten und vernichten, was eher zu vermuten bzw. zu unterstellen ist.

Nachwort
Was jedoch bei all den katastrophalen Zuständen in Deutschland schier fassungslos macht, ist der Umstand, dass die deutsche Bevölkerung diesem gewaltigen Unrecht, diesem furchtbaren Blutzoll, diesem gewaltigen wirtschaftlich-finanziellen Aderlass, diesem bösartigsten Treiben einer deutschen Regierung aller Zeiten scheinbar desinteressiert und tatenlos zuschaut bzw. vor dem wegschaut.

Gerade so, als ginge das alles die Deutschen in Deutschland überhaupt nichts an!
Wieso kam es nicht längst zur Revolte oder zum Volksaufstand?

Wie kann man sich dieses Massen-Phänomen in Deutschland heute psychologisch erklären? Ist dieses unerklärliche Verhalten typisch teutonisch, typisch deutsch?

 


Quellenangabe: https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/Lagebilder/KriminalitaetImKontextVonZuwanderung/KriminalitaetImKontextVonZuwanderung_node.html

**********

Georg Martin ist Dipl.-Ing., freiberuflicher Unternehmensberater, Freidenker und deutscher Patriot sowie seit vielen Jahren Kommentator bei conservo.wordpress.com


Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad