End­kampf des Systems: Anonymous vs QAnon — Fake? Oder outet sich Anonymous als CIA-Konstrukt?

Es war in der letzten Zeit relativ still um das Kol­lektiv Anonymous geworden. Die düs­teren Videos, die für sich in Anspruch nehmen, eine Legion zu sein, die berühmten 99% ver­körpern zu wollen und mit dro­hendem Unterton “Wir ver­gessen nicht” und “Erwartet uns!” Unbe­hagen bei den “Mäch­tigen” aus­lösen zu wollen, haben sich aber wieder gemeldet.
Es ist eine Kriegs­er­klärung an das Phä­nomen QAnon, das sich immer weiter aus­breitet und in den Staaten schon eine richtige “Bewegung” geworden ist. Aller­dings nicht eine von oben insze­nierte Bewegung, wie Macrons “En marsche!”, sondern wirklich aus der Bevöl­kerung heraus. Lange genug wurde die Bewegung mit dem “Q” in Europa ver­schwiegen, doch mitt­ler­weile poppen hier und da kleine Berichte auf, die aber in dem­selben her­ab­lassend-arro­ganten Ton die Fans von QAnon als tumbe Pro­leten abkanzeln. Es ist die­selbe Abwatsche, die vor der Trump-Wahl durch alle Medien ging, und in der Tat sind ja die Q‑Fans auch Trumps Wähler.
Das Video von Anonymous ist etwas seltsam. Hatte sich doch bisher das Anonymous-Kol­lektiv selbst aus­drücklich als nicht par­teiisch bezeichnet und bisher die Angriffe auf Trump im selben Stil gehalten, wie auch auf andere Mächtige. Doch mit der expli­ziten, recht gehäs­sigen Kampf­ansage an QAnon fällt das Video schon aus dem Rahmen. Mit seinem Stumm­film­ge­plimper und den zap­pelnden Trick-Männchen in der typi­schen Guy Fawkes-Maske (V for Ven­detta) ist es fast schon albern. Überdies enthält es nichts wirklich Substantielles.
Stellt sich die Frage, warum macht Anonymous das? Lassen wir mal die Mög­lichkeit bei­seite, dass es reiner Neid ist, weil QAnon dem ewig dro­henden Kol­lektiv mit seinen ora­kel­haften Fragen und seinen Ankün­di­gungen, die bis­weilen auch so ein­treffen, den Rang abge­laufen hat, bleiben im Prinzip nur zwei Grund­sätz­liche Varianten.
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 
Ent­weder Anonymous ist doch eine Chimäre eines US-Geheim­dienstes, dann mut­maßlich CIA, und wird jetzt gegen Trump und seinen geheim­nis­vollen QAnon und weitere Anons und damit gegen Trump akti­viert. Damit würde man zwar sein Gue­rilla-Pro­pa­ganda-Instrument “Anonymous-Kol­lektiv” auch ver­brennen. Doch die Luft wird für die Linken, ins­be­sondere den inneren Kreis um die Clintons und Obama, ziemlich dünn. Die mitt­ler­weile schon breit the­ma­ti­sierten Ver­stri­ckungen dieser Demo­kraten-Elite in Greu­el­taten, Kriegs­trei­berei und inter­na­tio­nalen Kin­der­schän­der­sumpf samt den 40.000 ver­sie­gelten Ankla­ge­schriften (Sealed Indict­ments) sind das Schwert in ihrem Nacken. Je mehr die Linken an Luft­hoheit ver­lieren, desto ver­zwei­felter beißen sie um sich. In einer End­schlacht opfert man eben auch Hilfs­truppen und so spricht manches dafür, dass eine CIA-Krypto-fünfte-Legion “Anonymous” eben geopfert werden könnte.
“Russo­philus” auf “the viney­ard­saker” sieht es jeden­falls so:
“Ich vermute einen durchaus nicht unty­pi­schen Aufbau. Im Zentrum, im Kern, haupt­be­ruf­liche deep state Leute, ver­mutlich „sheep dipped“ Mit­ar­beiter der Geheim­dienste sowie einige Leute aus den high-tech Kon­zernen, die a) ohnehin eng ver­bandelt sind mit dem deep state und b) mitt­ler­weile ja ganz unver­hohlen auf der Seite der „Demo­kraten“ (das „Gesicht nach aussen“ und Hand­langer des deep state) stehen; diese Figuren dürften auch in der zweiten und vor allem regio­na­leren Ebene zu finden sein, neben umge­drehten oder erpressten Hackern und anderen frag­wür­digen Gestalten. Die dritte Ebene sind im Wesent­lichen die weit­gehend inak­tiven Mit­läufer, die aber Zugang zu vie­lerlei Infor­ma­tionen haben und für unter­ge­ordnete Auf­gaben (z.B. Botnets, Foren aus­spitzeln und ver­giften, etc) genutzt werden und nöti­gen­falls auch bei Ope­ra­tionen „ver­brannt“ werden können.
Wirklich inter­essant aber ist noch ein anderer Punkt, nämlich die Gruppe, die ich hinter Trump vermute und die nahezu sicher eigene Zugänge zu den Deep-State-Ein­rich­tungen sowie eigene, wenn auch kleinere Ein­rich­tungen und Ein­heiten hat.
Wenn diese Leute auch nur halbwegs fähig sind (und ich habe keinen Grund, das zu bezweifeln), dann *wussten* die so einiges schon lange; u.a. kannten sie wesent­liche Grundzüge der Ope­ration Anonymous und dürften auch jetzt absolut nicht über­rascht sein, sondern ver­mutlich diskret, aber durchaus sehr wirksam im nun eröff­neten A vs. Q Krieg mit agieren.”
Dagegen spricht zum Bei­spiel, dass Anonymous zusammen mit WIKI­LEAKS die Ver­stri­ckungen der Clintons in das welt­weite, hoch­kri­mi­nelle Pädo­phi­lennetz auf­ge­deckt und ver­breitet hat. Das geschah im Herbst 2016, als es noch um den Wahlsieg der Clintons ging. Die CIA hätte wohl kaum so einen Leak mit unter­stützt. Und ob Kräfte innerhalb der CIA, die für Trump ein­ge­stellt sind, Zugriff auf Anonymous gehabt hätten, ist reine Spekulation.
Im Netz wird das alles dis­ku­tiert und viele glauben nicht an Anonymous als CIA-U-Boot:
 

 
Bleibt also als zweite Mög­lichkeit: ein Fake-Video. Das wäre aber dann ziemlich sicher ein Geheim­dienst-Plot, der wie­derum eine Reaktion des Anonymous-Kol­lektivs in aller­nächster Zeit erfor­derlich machen würde. Nun gibt es ja diverse Kol­lektive und auch Anonymous-Ver­öf­fent­li­chungen, wie anonymous.ru, die sozu­sagen ihre ganz eigene und vom Kol­lektiv nicht getragene Sache unter dem Mas­ken­label machen. Es ist also kein großes Kunst­stück, eine gefakte Bot­schaft ins Netz abzu­setzen und einen “Anon-Krieg” zu insze­nieren. In jedem Fall zeugt dieser Fron­tal­an­griff davon, dass die Kreise, die hinter dem “Deep State”, der CIA und den Clinton-Con­nec­tions stehen, den Kampf bis auf’s Messer gegen Trump und “sein Amerika” eröffnet haben.
Auf jeden Fall eine inter­es­sante Ent­wicklung, die wir auf­merksam beob­achten werden.