Mystery & Geheimgesellschaften

Fast 1000 Wissenschaftler unterschreiben eine Erklärung, dass sie die darwinistische Evolutionstheorie als falsch ablehnen!

17. September 2018

Die Theorie der Evolution ist heute in der breiten Öffentlichkeit akzeptiert und wird auch von fast allen Forschern der wissenschaftlichen Gemeinschaft akzeptiert und propagiert. Die Evolutionstheorie fand in den letzten Jahrzehnten Eingang in fast alle Schulen und Universitäten der Welt, dennoch haben nun fast 1000 Wissenschaftler eine Erklärung unterschrieben, dass sie diese Theorie für falsch befinden und den Glauben an eine Evolution komplett zurückweisen.

Der Darwinismus ist eine Idee des 19. Jahrhunderts, damals steckte die moderne Wissenschaft noch in ihren Kinderschuhen und haltlose Theorien wurden einfach akzeptiert, weil man sich die Entstehung der Welt und der Menschheit nicht anders zu erklären vermochte. Bei der darwinistischen Evolutionstheorie handelt es sich wie der Name schon sagt um eine Theorie, die noch niemals durch anständige wissenschaftliche Methoden bewiesen werden konnte, denn die biologischen Fakten sprechen eine ganz andere Sprache. Natürliche Selektion hat demnach niemals komplexe biologische Systeme in der Natur hervorgebracht.

Dieses Thema ist so wichtig, dass sich führende Wissenschaftler bereits im Jahr 2001 einfanden, um eine Erklärung zu verfassen, die den Titel „Eine wissenschaftliche Ablehnung des Darwinismus“ trägt. Dafür wurde auch eine eigene Webseite ins Leben gerufen, auf der sich seitdem namhafte Forscher aus der ganzen Welt registrieren lassen, die über die Fehler im Darwinismus berichten.

Der Kampf gegen den Darwinismus nahm in den letzten Jahren wieder an Fahrt auf, weil ständig neue Forschungsergebnisse bestätigen, dass auf der Erde niemals eine Evolution stattgefunden haben kann! Dadurch, dass diese längst veraltete Theorie dennoch weiterhin von fast allen Akademikern und Naturwissenschaftlern propagiert und vor allem in den Schulen und Massenmedien gebetsmühlenartig immer wieder wiederholt wird, ohne echte Beweise zu liefern, werden Forscher, die eine abweichende Meinung vertreten aus der wissenschaftlichen Gemeinschaft ausgeschlossen und es kommt zu regelrechten Kontroversen.

 

 

Ein prominenter Forscher, der den Darwinismus zurückwies, war Francis Crick, ein Nobelpreisträger, der die Doppelhelix der DNA entdeckt hatte. Crick war der Überzeugung, dass sich eine solch unglaublich komplexe Struktur wie DNA nie und nimmer zufällig zusammengesetzt haben kann, das ist durch Selektion und Mutation so gut wie unmöglich. Crick und viele andere Forscher sind der Meinung, dass dieses Design nur von einer höheren Intelligenz entworfen worden sein kann, die für die Entstehung des Lebens auf der Erde verantwortlich ist. Um wen oder was es sich hier handelt, ist nach wie vor unklar, es gibt dazu aber einige spannende Berichte von Whistleblowern aus schwarzen Regierungsprojekten und der Forschung selbst.

Die Frage nach der tatsächlichen Entstehung des Lebens auf der Erde ist eines der brisantesten Themen überhaupt, denn wenn der Mensch tatsächlich eine genetische Kreation einer höheren intelligenten Macht ist, dann steckt die ganze Naturwissenschaft in der Klemme. Der Darwinismus ist keine Wissenschaft, sondern ein okkultes Glaubenssystem, das gegen das Christentum aufgebaut wurde, welches eine göttliche Schöpfung bestätigt. Der Mensch soll dadurch von einem unsterblichen spirituellen Wesen zu einem Tier degradiert werden, das in einem völlig zufälligen und sinnlosen Universum existiert und er soll sich daher an keine von Gott gegebenen Regeln oder irgendeine Moral mehr halten. Doch das Gegenteil ist wahr, das Leben auf der Erde dient einzig und allen dem Zweck des spirituellen Wachstums der Seele – alles andere ist nur Illusion. Bestimmte mächtige elitäre Kreise haben deshalb den Darwinismus erschaffen, um ihre geopolitischen Ziele und Gesellschaftsformen der totalen Bevölkerungskontrolle und letztlich der totalitären Neuen Weltordnung zu etablieren. Sie hüten gefährliche Geheimnisse, um den wahren Ursprung des Lebens auf der Erde zu verbergen.

 

 

Das sind keine bloßen Behauptungen, sondern viele neue wissenschaftliche Beweise aus unterschiedlichen Forschungsbereichen wie der Kosmologie, der Physik oder der Biologie führten jetzt dazu, dass immer mehr Forscher Darwins Theorie der „Natürlichen Selektion“ in Frage stellen oder ablehnen, da sie Beweise vorliegen haben, die völlig dagegen sprechen. Der Öffentlichkeit soll weisgemacht werden, dass die Evolutionstheorie alles vollständig erklären kann, doch die Liste der akademischen Gegner der Evolutionstheorie wächst ständig an und mutige namhafte Forscher stehen mit ihrem Namen dafür ein, dass diese Theorien nachweislich falsch sind.

Diese Unterschriften-Liste wächst ständig weiter und es sind bekannte Forscher der Amerikanischen Akademie der Wissenschaften ebenso vertreten wie Forscher aus Russland, Ungarn, Tschechien oder den Universitäten Yale, Princeton, Stanford, MIT, Berkley, UCLA, Oxford, Cambridge, Harvard und noch viele andere. Chemiker, die sich mit der Entstehung des Lebens beschäftigt haben, stellen die Frage, wie chemische Stoffe zu biologischen Lebensformen geworden sein sollen, denn sie bleiben immer gleich und verändern sich nie. Wenn biologische Organismen rein zufällig aus chemischen Grundbausteinen entstanden sein sollen, dann sollte das auch heute noch passieren und zu beobachten sein – doch so etwas konnte niemals nachgewiesen werden, weder in Laborversuchen noch in der Natur!

Auch ist die Komplexität von DNA nicht durch einen zufälligen natürlichen Ursprung zu erklären, vom Aufbau her gleicht die DNA einem Computerprogramm mit sechs Milliarden DNA-Basen in jeder einzelnen Zelle. Dieses Programm koordiniert das Wachstum des Menschen von der Eizelle weg bis in seine vollständig ausgewachsene Form mit ihren unzähligen komplexen biologischen und geistigen Funktionsweisen und Organsystemen. Genetiker und Biochemiker sind sich darüber im Klaren, dass es in Wirklichkeit keinerlei Beweise für eine Entstehung des Lebens durch eine Evolution gibt, denn der Ursprung der genetischen Informationen in einem sich selbst vervielfältigenden Organismus wie dem Menschen ist völlig unbekannt und mit den herkömmlichen Theorien auch unerklärlich. Wie sollen aus natürlicher Selektion große, perfekte und mit genetischen Informationen vollgestopfte Moleküle entstanden sein? Die Evolutionstheorie ist daher seit ihrem Bestehen nichts weiter als eine Spekulation ohne Fakten geblieben.

 

 

In meinem Buch „Mein Vater war ein MiB“ kommen Whistleblower zu Wort, die darüber berichten, dass der Mensch eine genetische Schöpfung von verschiedenen außerirdischen Rassen darstellt, die ein großes Experiment auf der Erde durchführen, das viele verschiedene Aspekte betrifft. Um diese Tatsache zu verschleiern, wurden falsche wissenschaftliche Theorien erfunden, um zu verhindern, dass diese Informationen jemals bekannt werden sollen. Die Großmächte der Welt wissen darüber Bescheid, dass sie gegen die außerirdischen Beobachter und ihre überlegene Technologie fast völlig machtlos sind. Positive, spirituell hochentwickelte Außerirdische wollen der Menschheit dabei helfen, unsere Rolle im Universum besser zu verstehen und uns aus unserer geistigen Gefangenschaft befreien. Die Eliten der Welt haben Angst und behaupten, die Bekanntgabe der Tatsache, dass die Menschheit von den Sternen stammt, könnte eine Massenpanik auslösen, doch in Wahrheit haben sie nur Angst vor einem totalen Machtverlust und einer Verminderung ihrer Profite, die sie mit ihren zerstörerischen Technologien erzielen, die unseren Planeten mittlerweile fast zerstört haben.

In meinem neuen Buch „Missing Link“ beschreibe ich dann genau, wie und warum die Evolutionstheorie erfunden wurde und welche großen Geheimnisse der Vergangenheit damit verborgen werden sollen. In allen antiken Legenden wird von Göttern berichtet, die über die Menschheit und die Erde wachen. Die Götter haben einst versprochen, zurückzukehren, denn uns steht nun bald eine Endzeit bevor, die schließlich zur Entstehung einer neuen Welt und einem Goldenen Zeitalter führen wird, das zyklisch bzw. periodisch auftritt. In dieser Zeit kehrt das alte heilige Wissen zurück und die großen Geheimnisse der Welt werden offenbart. Kommt es also wirklich bald zu einer Rückkehr der alten Götter?

 

 

Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

1. https://3.bp.blogspot.com/-l9eJEJ_BnkI/UWF-jMDmgVI/AAAAAAAAJeE/gU7C0hjoNKc/s1600/Francis_Crick.jpg

2.https://presbydestrian.files.wordpress.com/2013/05/slide-12-creator-god.jpg

3. https://i.ytimg.com/vi/gug2cQST9fk/maxresdefault.jpg

 


Jetzt eintragen und News kostenlos per E-Mail erhalten:

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad