Politik & Aktuelles

Florida: Linke Demonstranten greifen homosexuellen Journalisten an, weil er nach Soros fragte (+Video)

28. Oktober 2018

Linke Demonstranten haben in den Vereinigten Staaten einen Journalisten angegriffen und übel beschimpft

Ein schockierendes Video aus Florida zeigt einen Mob wütender Demokraten, die einen Journalisten angreifen, während er über eine Kundgebung für den linksextremen demokratischen Kandidaten Andrew Gillum berichtet.

«Ich wurde von Andrew Gillum-Anhängern als schwuler Journalist von einer gewalttätigen Menge angegriffen. Verurteile diesen tollwütigen Angriff oder gestehe zu, dass du Gewalt dulden würdest Andrew die Welt schaut zu!», schreibt Jacob Engels von Central Florida Post auf Twitter und fügte ein Video des Ereignisses bei.

Engels sagte gegenüber der «Big League Politics», dass er von Gillums Anhängerneinschließlich eines Wahlkampfhelfersangegriffen wurde, weil sie sich nach den Verbindungen des ungarischen Milliardärs George Soros zur Kampagne erkundigt hatten.

«Die Fragen zu Soros hat den Mob in Brand gesetzt», sagte Engels. «Eine Frau hat ein Bier auf mich geworfen. Ich wurde geschlagen, getreten und von einem Regenschirm getroffen.»

Engels sagte, dass der Mob nur zurückgewichen sei, nachdem ein Passant, der im öffentlichen Park war, aber nicht an der Veranstaltung teilnahm, hineinsprang und die tollwütigen Linken zurückhielt. Der Kameramann von Engels wurde ebenfalls angegriffen, als er sich niederkniete, um seine Ausrüstung aufzuheben, die von Gillums Anhängern zu Boden gestoßen worden war.

«Diesen Menschen geht es nicht gut», so Engels. «Sie unterstützen einen von Soros finanzierten Kandidaten, der ICE abschaffen, unsere Grenzen öffnen, unsere Gefängnisse öffnen und die Steuern um eine Milliarde Dollar erhöhen will, um seine sozialistischen Umverteilungsprogramme zu finanzieren.»


Quelle: SMOPO